Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Masternetzwerk
Supervision  und
Beratung

Unsere Qualifikation

Hohe fachliche Anforderungen stellen bereits Zugangsvoraussetzung für die Aufnahme eines Studiums im Masterstudiengang dar. Die Studierenden verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Sie stammen aus unterschiedlichen Berufsfeldern und haben vor Aufnahme des Masterstudiums Zusatzqualifikationen im Bereich der Beratung, Therapie, Seelsorge, Gruppenanalyse, Gruppendynamik und/oder Gruppenpädagogik erworben. Außerdem gehören zum Netzwerk Betriebswirte und Wirtschaftswissenschaftler bzw. VertreterInnen verwandter Professionen, die durch das Masterstudium eine berufliche Tätigkeit als OrganisationsberaterIn und SupervisorIn anstreben.

Im Rahmen des Masterstudiums wird eine umfassende supervisorische Kompetenz erworben auf der Basis von fundierten wissenschaftlichem Wissen, einer (kontrakt-)ethischen Haltung und der Entwicklung methodischer und selbstevaluativer Kompetenzen. Es werden im Wesentlichen interaktionelle, kommunikative Kompetenzen, sozialpsychologische, sozialwissenschaftliche und psychoanalytische Verstehensformen vermittelt.

Bereits im Rahmen des Studiums akquirieren und leiten die Studierenden eigene Supervisionsprozesse. Die Qualitätskontrolle der Arbeit der Studierenden erfolgt durch die fachliche Unterstützung und Begleitung seitens von Lehrsupervisoren. Darüber hinaus werden im Masterstudiengang Lernwerkstatt- und Balintgruppenarbeit durchgeführt.