Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

BIE - Beratung und Information Erziehungswissenschaft

Individuelle Ergänzung

Kernfach
90 LP
Individuelle
Ergänzung
30 LP
Nebenfach
60 LP

Die Individuelle Ergänzung, auch kurz IndiErg genannt, ist ein separater Bereich, den Sie neben dem Kernfach und Nebenfach (oder ggf. kleinen Nebenfächern) studieren. Sie ist im Kernfach verankert und umfasst insgesamt 30 Leistungspunkte (LP).

Der Individuelle Ergänzungsbereich soll den Studierenden im Bachelorstudium die Möglichkeit einer deutlichen individuellen Profilierung und selbstgestalteten Bildung eröffnen. Studierende können sich hier beispielsweise auch mit Fragestellungen und Methoden anderer Disziplinen auseinander­setzen und unterschiedliche Perspektiven kennen und verstehen lernen. Aus diesem Grund kann der Bereich relativ frei gestaltet und teilweise auch für "Studienbegleitende Angebote" (z.B. Studierende und Wirtschaft oder Europa Intensiv) genutzt werden.

Das Beispiel zeigt den Aufbau eines 2-Fach-Bachelors mit einem Nebenfach. Die Organisation der Individuellen Ergänzung ist jedoch generell bei allen Fächerkombinationen gleich (auch im 1-Fach-Bachelor oder bei zwei Nebenfächern). Ausnahmen in der Gestaltung der Individuellen Ergänzung werden individuell in den Fächerspezifischen Bestimmungen des Kernfaches geregelt.

Individueller Ergänzungsbereich (30 LP)

Modularisierter Bereich
20 LP
Modul 1
Studienleistungen
Modul 2
Studienleistungen
Modulprüfung Modulprüfung
Freie 10 LP,
bspw.
3 LP
2 LP
2 LP
3 LP
 

Von den insgesamt 30 LP der individuellen Ergänzung werden 20 LP in echten Modulen inklusive Modulprüfung erbracht (bspw. 2 x 10 LP-Module oder 2 x 5 LP-Module + 1 x 10LP-Modul). Daneben bleiben noch 10 LP, die frei in verschiedenen Veranstaltungen erbracht werden können.
Flyer zur Individuellen Ergänzung Erziehungswissenschaft

Der modularisierte Bereich - auch hier gibt es viele Möglichkeiten:
Pfeil

Sie studieren ein noch nicht studiertes Profilmodul aus Erziehungswissenschaft.
Beispiel: Ihr Profil ist "Organisation, Qualität, Beratung" (25-BE4 und 25-BE5) und Ihr Wahlpflichtmodul ist "Heterogene Lebenslagen" (25-BE6) - dann könnten Sie 25-BE7, 26-BE8 und/oder 25-BE9 studieren.

Pfeil

Sie studieren ein oder mehrere spezielle IndiErg-Module aus der Erziehungswissenschaft.

Pfeil

Sie studieren noch nicht studierte Module anderer Fakultäten (z.B. vertiefen Sie Ihr Nebenfach oder studieren einen völlig neuen Bereich). Beachten Sie, ob es bestimmte Zugangsvoraussetzungen für die Module gibt. Die Module müssen nach den in der Modulbeschreibung zu findenden Kriterien studiert werden; wenn z.B. eine Modulprüfung nur benotet möglich ist, müssen Sie diese auch benotet absolvieren, obwohl für die individuelle Ergänzung keine Note vorgesehen ist (die Note stünde dann im Transkript, ginge aber nicht mit in die Abschlussnote ein).

Pfeil

Sie studieren ein oder mehrere spezielle Angebote für die individuelle Ergänzung anderer Einrichtungen oder Fakultäten. Auch hier gilt: Die Module müssen nach den in der Modulbeschreibung zu findenden Kriterien studiert werden; wenn z.B. eine Modulprüfung nur benotet möglich ist, müssen Sie diese auch benotet absolvieren, obwohl für die individuelle Ergänzung keine Note vorgesehen ist (die Note stünde dann im Transkript, ginge aber nicht mit in die Abschlussnote ein).

Pfeil

Sie studieren den "Modularisierten individuellen Kompetenz-Erwerb - MiKE (25-BE-IndiErg7) und ggf. die Vertiefung des Modularisierten individuellen Kompetenz-Erwerbs (25-BE-IndiErg10).
"MiKE" gliedert sich in zwei Bereiche: Im ersten Teil studieren Sie verschiedene Bachelor-Veranstaltungen im Umfang von mind. 8 LP, die Sie frei aus verschiedenen Fakultäten oder universitären Einrichtungen wählen können. Beachten Sie dazu die jeweils geltenden Teilnahmebedingungen. Im zweiten Teil schreiben Sie einen Modulbericht im Umfang von 2500 Wörtern, welcher durch die/den Modulverantwortliche/n bewertet wird. Bei Interesse besteht die Möglichkeit ein weiteres Modul zur "Vertiefung von MiKE" zu studieren.
Hinweise zu Verlauf und Modulprüfung im MiKE