Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

KrisenBILDUNG

Erziehungswissenschaftliche Perspektiven auf das Corona­virus und seine gesellschaftlichen Auswirkungen

Mit der Rubrik „KrisenBILDUNG“ möchte die Bielefelder Fakultät für Erziehungswissenschaft in den kommenden Wochen und Monaten einen Beitrag zur Debatte um das Coronavirus und seine Folgen und Auswirkungen aus pädagogischer Sicht leisten.

Alle paar Wochen wird ein*e Wissenschaftler*in der Fakultät in Form eines kurzen, fiktiven Interviews Stellung beziehen und die Situation aus ihrer bzw. seiner (Forschungs-) Perspektive kommentieren. So entsteht nach und nach ein kleines Mosaik aus den verschiedenen Subdisziplinen der Erziehungswissen­schaft - in Ergänzung zur virologischen, epidemiologischen, ökonomischen etc. Betrachtung, was uns angesichts geschlossener und/oder sich nicht „im Regelbetrieb“ befindender Institutionen des Erziehungs-, Bildungs- und Sozialwesens geboten erscheint.

Alle Beiträge sind mit einem „Erscheinungsdatum“ versehen, um der vielzitierten dynamischen Entwicklung Rechnung zu tragen und eine Einordnung in die von Lockdown und/oder Lockerung geprägten Phasen zu ermöglichen.

Wir wünschen spannende Lektüre und interessante Erkenntnisse!

Rückmeldungen, Kommentare, Kritik, etc. an: