Forschungsbericht 1997/98 - Inhalt Forschungsbericht 1997/98

Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft

Suchen nach:
Germanistische Mediävistik Literaturkritik und Literatur des 20. Jahrhunderts

5. Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft  >>  B. Spezielle Darstellung  >>  B.1. Forschungsbereich Literaturwissenschaft

Literarische Moderne


I. Forschungsarbeiten

(a) Namen der beteiligten Wissenschaftler
  Prof. Dr. Rolf Grimminger, Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Lange, Dr. Iris Hermann

(b) Forschungsthemen

Die literarische Moderne -- Zentrum hier: das späte 19. und das 20.Jahrhundert bis zur sogenannten Postmoderne der Gegenwart -- befand und befindet sich stets in jenem proze?ßhaften Umbruch, mit dem sie einst einsetzte. Mit unterschiedlichen Zeitverschiebungen in den einzelnen Nationalliteraturen lösten sich ihre Frühformen gegen Ende des letzten Jahrhunderts von den geltenden Traditionen der Repräsentationskunst ab. Für den deutschen Bereich bestimmend: die neuhumanistische Idealisierung der Antike und der im Schatten der Idee entstandene, deutsche Klassizismus. Der Forschungsschwerpunkt beschäftigt sich allerdings nur am Rande mit dem positivistisch unerquicklichen Thema der Zeitmarkierungen oder der zwangsläufig mitgelieferten Großfrage, wieviele "Modernen" vor der für das 20. Jahrhundert bestimmenden inventarisiert werden können. Die Etiketten sind drittrangig. Ungleich interessanter scheint die heftige Auseinandersetzung um das Verhältnis von Kunst-Literatur und historischen Wirklichkeiten, die seit dem (mythologisierenden) Symbolismus, dem (quasi wissenschaftlichen) Naturalismus und den Medienexperimenten der Avantgarden ihre eigenen, spurenhaft verfolgbaren Traditionen über das 20. Jahrhundert hinweg gebildet haben. Die Veröffentlichungen wenden sich Traditionen/Stationen des Modernitätsstroms zu.

Schwerpunkte der Forschung sind gegenwärtig:
Grimminger: Literatur- und Kulturtheorie/ Avantgarde und Totalitarismus / Mythos und Moderne / Ästhetische Theorie / Kunst und Gewalt (in diesem Zusammenhang fand vom 4. bis 6. Dezember 1997 am ZiF der Universität Bielefeld ein Kolloquium statt. Titel: Kunst Macht Gewalt. Bilder und Texte des 20. Jahrhunderts):
Lange: Ästhetik, Literaturtheorie und Rhetorik / Dekadenz und Jugendstil / Archäologie der Moderne / Literatur und Philosophie um 1800 / Poetischer Extremismus / Popkultur und Medientheorie / Rokoko und Aufklärung (eine ausführliche Beschreibung und Erläuterung der Arbeitsfelder und -projekte findet sich im Internet unter folgender Adresse: http://www.lili.uni-bielefeld.de/~wlange/index.html).
Hermann: Mythos und Moderne / Expressionismus / Zusammenhang von Literatur, Ästhetik und Körperlichkeit / Brasilianische Literatur.



II. Wissenschaftliche Veröffentlichungen

Rolf Grimminger/Iris Hermann (Hgg.), Mythos im Text. Zur Literatur des 20. Jahrhunderts, Bielefeld 1998.

Rolf Grimminger (Hg.), »Kunst Macht Gewalt. Texte und Bilder des 20. Jahrhunderts« (erscheint demnächst im Fink Verlag, München).

Nationalsozialismus und Modernität, in: Silvio Vietta / Dirk Kemper (Hgg.), Ästhetische Moderne in Europa. Grundzüge und Problemzusammenhänge seit der Romantik, München 1998, S. 425-440.

Terror in der Kunst. Über Nationalsozialismus und Modernität, in: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken 52 (1998), S. 116-127. Das Tragische und die Moderne. Eine Ästhetik der Gewalt, in: Kunst Macht Gewalt. Texte und Bilder des 20. Jahrhunderts«, hrsg. v. Rolf Grimminger (erscheint demnächst im Fink Verlag, München).

Wolfgang Lange

(Hg.), Zwischen Weimar und Rom. Die Italomanie der Deutschen im 20. Jahrhundert (erscheint demnächst in Zusammenarbeit mit Norbert Schnitzler beim Fink Verlag, München).

»Süße kleine Mädel«. Peter Altenbergs Obsession, in: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken 52 (1998), S. 308-318.

Watteau und Winckelmann oder Klassizismus als antik drapiertes Rokoko, in: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte (72) 1998, S. 376-410.

An der Grenze aufklärerischer Ironie: Nietzsches Konzept des »großen Ernstes (erscheint demnächst in dem von Karl Heinz Bohrer besorgten Band Sprachen der Ironie - Sprachen des Ernstes beim Suhrkamp Verlag).

Wahnsinn. Die Grenze der Vernunft, in: Der blaue Reiter. Journal für Philosophie Nr. 4 (1996), S. 30-35.

Der Gott des Faschismus ähnelt Baal. Auch ein Laboratorium der Moderne: Der Marsch des Ästheten und Dandys Gabriele d'Annunzio auf die Stadt Fiume, in: die tageszeitung (8. Januar 1997), S. 13.

Stendal, Winckelmann und sein Museum, in: Bielefelder Universitätszeitung Nr. 187 (18. Februar 1997), S. 15f.

Kein Abschied. K.H.B. aus gegebenem Anla?ß, in: Bielefelder Universitätszeitung Nr. 190 (31. Oktober 1997), S. 27.

Porträt des Künstlers als Kind seiner Zeit. Die Brecht-Chronik von Werner Hecht, in: Neue Zürcher Zeitung Nr. 158 (11./12. Juli 1998), S. 47.

Bertolt Brecht und die deutsche Misere‹ (erscheint demnächst in der FAZ-Beilage: Bilder und Zeiten).

Intellektueller Terrorismus: der Benjamin/Brecht-Pakt (erscheint demnächst in dem von Rolf Grimminger beim Fink Verlag, München, herausgegebenen Band: »Kunst Macht Gewalt. Texte und Bilder des 20. Jahrhunderts«).

»na, und Rom ist eine eine Weltstadt des Abendlandes, ich mache mir Notizen«. Rolf Dieter Brinkmanns Rom, Blicke (vor dem Hintergrund von Goethes Italienischer Reise betrachtet)‹, in: Zwischen Weimar und Rom. Die Italomanie der Deutschen

im 20. Jahrhundert, hrsg. v. Wolfgang Lange u. Norbert Schnitzler (demnächst im Fink Verlag, München).

Von der Dekadenz in den Kitsch. Stefan George auf italienischer Mission (erscheint demnächst in dem von Bernhard Böschenstein u.a. besorgten Band, der die Vorträge bündelt, die auf der Internationalen Stefan-George-Tagung vom 3. bis 6. Dezember 1998 in Bingen am Rhein gehalten wurden).

Iris Hermann

Raum - Körper - Schrift. Mythopoetische Strukturen in der Prosa Else Lasker-Schülers, Paderborn 1997.

Als eine Ästhetik des Schmerzes: Spiegel, Höhlenausgänge, Körper im Werk Georg Trakls, in: Eva Reichmann (Hg.), Habsburger Aporien? Geisteshaltungen und Lebenskonzepte in der multinationalen Literatur der Habsburger Monarchie, Bielefeld 1998, S. 175-194.

"Und deine Augen blicken in eine andere Welt": Raumstrukturen im Werk Else Lasker-Schülers, in: Rolf Grimminger/Iris Hermann (Hg.), Mythos im Text. Zur Literatur des 20.Jahrhunderts, Bielefeld 1998.

Kleists Erzählung "Das Bettelweib von Locarno", in: 25 Jahre für eine neue Geisteswissenschaft, Universität Bielefeld, LiLi-Fakultät (Hg.), Bielefeld 1998, S.81-89.

Überlegungen zu einer Ästhetik des Schmerzes, in: Rolf Grimminger (Hg.), Kunst Macht Gewalt. Texte und Bilder des 20.Jahrhunderts (erscheint demnächst im Fink Verlag München).

Bemerkungen zum Schmerzbegriff bei Ludwig Wittgenstein (erscheint im Juli im Heft "Wittgenstein" der Zeitschrift LiLi (Hg. Ralf Schnell)



Germanistische Mediävistik Literaturkritik und Literatur des 20. Jahrhunderts