Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Was ist das Forum Offene Wissenschaft (FOW)?

Zwei Mitwirkende des Forums Offene Wissenschaft - Frau Dr. Helga Jung-Paarmann und Herr Prof. Dr. Johannes Wildt - berichten in einem Artikel über die Entwicklungen und über die Besonderheiten des FOW an der Universität Bielefeld. Den Artikel können Sie hier herunterladen: Das FOW in der Universität Bielefeld_Jung-Paarmann_Wildt_2020

Das FOW ist eine seit 48 Semestern von Hochschullehrenden verschiedener Fakultäten durchgeführte Veranstaltung, die in einem dreifachen Sinne offen ist:

  • für Beiträge aus verschiedenen Wissenschaftsgebieten,
  • für unterschiedliche – auch experimentelle – Vermittlungsformen und
  • für Interessierte aus allen Fakultäten und auch von außerhalb der Universität.

Diese Offenheit macht es notwendig, wissenschaftlich begründete Sichtweisen auf die thematisierten Probleme und Fragestellungen so vorzustellen, dass sie auch einem fachlich nicht vorgebildeten und mit dem Fachjargon nicht vertrauten Publikum verständlich werden.

In jedem Semester wird eine Abfolge von Forums-Veranstaltungen angeboten, die jeweils zu einer Leitfrage bzw. einem Oberthema konzipiert werden. Leitfrage oder Oberthema bilden einen Bezugsrahmen, der den Zusammenhang der Einzelveranstaltungen und ihrer jeweiligen spezifischen Perspektiven untereinander sichern und in jedem Beitrag deutlich werden soll.

Das FOW thematisiert aktuelle, gesellschaftlich relevante Probleme und stellt überwiegend Forschungsergebnisse und Lehrmeinungen vor, die Bedeutung für die Frage nach den Bedingungen einer zukunftsfähigen Gesellschaft haben. Diese Problemorientierung überschreitet die Grenzen zwischen den einzelwissenschaftlichen Disziplinen; das Themenspektrum ist daher notwendig interdisziplinär, während die einzelnen Beiträge meist fachspezifische Aspekte des Problemzusammenhangs beleuchten.

 
Die Veranstaltungen des FOW
  • leisten durch ihre Offenheit für alle Interessierten auch einen Beitrag zur Verbindung der Universität mit ihrer Region;
  • werden unter Beteiligung von Lehrenden vieler Fakultäten vorbereitet und durchgeführt;
  • beziehen auch namhafte auswärtige Wissenschaftler*innen und Expert*innen mit Praxiserfahrung aus gesellschaftlichen Problemzentren ein und
  • wollen bewährte Vermittlungsformen mit neuen Lernmethoden verbinden.

Das FOW will damit auch einen Beitrag zur Erneuerung der Formen des Lehrens und Lernens leisten.

Die Veranstaltungsreihe des FOW wird unterstützt von der Universitätsgesellschaft Bielefeld, Verein der Freunde und Förderer der Universität Bielefeld e.V. 

Organisatorisch ist es mit der Kontaktstelle für Wissenschaftliche Weiterbildung verbunden.

Derzeitiger Veranstalterkreis: 
Prof. Dr. Günter Graumann (Mathematik)
Dr. Helga Jung-Paarmann (Geschichtswissenschaft)
Prof. Dr. Andreas Fisahn (Rechtswissenschaft)
Prof. Dr. Reinhold Hedtke (Soziologie)
Prof. Dr. Roland Sossinka (Biologie)
Prof. Dr. Martin Stock (Rechtswissenschaft)
Prof. Dr. Jörn Stückrath (Literaturwissenschaft und –didaktik)
Dr. Dieter Vohmann (Mathematik)
Dr. Paul Wolters (Gesundheitswissenschaften)
Dr. Falk Pingel (Erziehungs-, Schul- und Bildungswesen)
Prof. Dr. Johannes Wildt (Hochschuldidaktik)
Prof. Dr. Rüdiger Bittner (Philosophie)                                                             Dr. Adriane Kobusch (Gesundheitswissenschaften)