Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Gleichstellungsmaßnahmen

In den letzten zehn Jahren konnte die Universität Bielefeld über 400 strukturelle und personelle Gleichstellungsmaßnahmen umsetzen und nachhaltig in den Strukturen und Prozessen verankern. Die Universität Bielefeld verfügt über ein breites und  mehrdimensionales Maßnahmen-Portfolio, mit welchem eine Vielzahl von Gleichstellungs-Dimensionen abgedeckt wird. Fülle und Vernetzung von wirkungsvollen Instrumenten sind gut auf den Handlungsbedarf abgestimmt, reichweitenstark und zu einem erheblichen Anteil bereits konsolidiert.

Tabellarische Übersicht über alle Gleichstellungsmaßnahmen und -instrumente an der Universität Bielefeld PDF-Dokument

Statistische Daten zu den Frauenanteilen auf unterschiedlichen Qualifikationsstufen und Leitungspositionen an der Universität Bielefeld PDF-Dokument

Aktuelles

Die neue Festschrift "Aufbruch und Begrenzung - 50 Jahre Universität Bielefeld als sich öffnender Raum für Frauen" zeigt exemplarisch eindrucksvoll, wie über 50 Frauen an der Entwicklung der Reformuniversität beteiligt waren und sich konkret bis in die Jetztzeit hinein einen eigenen Platz eroberten.

Gender-Gastprofessorin Dr. Karolin Heckemeyer in der Abteilung Sportwissenschaft

Weitere Informationen zu Terminen und Inhalten rund um die Gender-Gastprofessur an der Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft, Abteilung Sportwissenschaft im Sommersemester 2019.

Universität Bielefeld bundesweit eine von zehn Hochschulen mit Spitzenbewertung im Professorinnenprogramm III von Bund und Ländern

Die Universität Bielefeld hat für ihr Gleichstellungszukunftskonzept im Professorinnenprogramm III des Bundes und der Länder das Prädikat „Gleichstellung: ausgezeichnet!“ erhalten. Sie ist damit bundesweit zum wiederholten Mal eine von zehn Hochschulen mit der Spitzenbewertung. Das Professorinnenprogramm zielt darauf ab, die Gleichstellung von Frauen und Männern in Hochschulen zu fördern.