Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Gleichstellungspläne

Gleichstellung wird an der Universität Bielefeld als verschränkter Top-Down-Bottom-Up-Prozess zwischen der Universitätsleitung und den Fakultäten und Einrichtungen gestaltet. Die Verantwortung für Gleichstellung ist sowohl im Rektorat als auch auf Ebene der Fakultäts- und Einrichtungsleitungen verankert. Diese sind angehalten, selbstverpflichtende Gleichstellungspläne und -strategien zu entwickeln.

Die Gleichstellungspläne sind das wichtigste und älteste Instrument der gleichstellungsbezogenen Steuerungsinstrumente der Universität Bielefeld. Seit dem Jahr 1999 und dem in Kraft treten des Landesgleichstellungsgesetz (LGG) hat sich das Verfahren der Erstellung mit konkreten Zielvorgaben für die einzelnen Personalkategorien und den entsprechenden Maßnahmen zur Erreichung der Ziele vereinheitlicht. Alle drei Jahre werden die Gleichstellungspläne (Gleichstellungsrahmenplan, MTV-Gleichstellungsplan sowie die Gleichstellungspläne der Fakultäten und Einrichtungen) fortgeschrieben. In den letzten Jahren hat sich die Universität Bielefeld zunehmend dazu verpflichtet, die Gleichstellungspläne noch mehr als Element der zentralen Prozesssteuerung aufzuwerten und mit anderen Gleichstellungsinstrumenten zu synchronisieren.

 

Gespräche zur Evaluation und Fortschreibung dieser Pläne zwischen Fakultäten sowie Einrichtungen, Gleichstellungsbeauftragter und Rektorat werden dazu genutzt, offene Diskurse zu zielführenden Maßnahmen in den Fakultäten und Einrichtungen zu führen und eine Kultur der gemeinsamen Lösungsfindung zu stärken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Die neue Festschrift "Aufbruch und Begrenzung - 50 Jahre Universität Bielefeld als sich öffnender Raum für Frauen" zeigt exemplarisch eindrucksvoll, wie über 50 Frauen an der Entwicklung der Reformuniversität beteiligt waren und sich konkret bis in die Jetztzeit hinein einen eigenen Platz eroberten.

Gender-Gastprofessorin Dr. Karolin Heckemeyer in der Abteilung Sportwissenschaft

Weitere Informationen zu Terminen und Inhalten rund um die Gender-Gastprofessur an der Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft, Abteilung Sportwissenschaft im Sommersemester 2019.

Weitere Informationen zu Inhalten und Teilnahmemodalitäten.

Universität Bielefeld bundesweit eine von zehn Hochschulen mit Spitzenbewertung im Professorinnenprogramm III von Bund und Ländern

Die Universität Bielefeld hat für ihr Gleichstellungszukunftskonzept im Professorinnenprogramm III des Bundes und der Länder das Prädikat „Gleichstellung: ausgezeichnet!“ erhalten. Sie ist damit bundesweit zum wiederholten Mal eine von zehn Hochschulen mit der Spitzenbewertung. Das Professorinnenprogramm zielt darauf ab, die Gleichstellung von Frauen und Männern in Hochschulen zu fördern.