Wissenschaftliche Laufbahn

Grußwort des Prorektors für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Transfer

Das Forschungsprofil der Universität Bielefeld ist an großen, wissenschaftlich und gesellschaftlich relevanten Themenfeldern der Geistes-, Natur-, Sozial- und Technikwissenschaften ausgerichtet, vornehmlich an den besonders produktiven Schnittstellen von Disziplinen. Auch im Bereich der Forschung zu Genderfragen ist die Universität Bielefeld sehr erfolgreich. Das neustes Leuchtturmprojekt ist hier die Juniorprofessur „Gender and Emotion in Cognitive Interaction“, die mit Mitteln unseres Exzellenzclusters CITEC eingerichtet wurde.

Um nachhaltig erfolgreich in der Spitzenforschung sein zu können, ist es entscheidend, dass wir im internationalen Wettbewerb um die besten Köpfe auf 100 Prozent des Talentepools in der Wissenschaft zurückgreifen können. Deshalb versucht die Universität Bielefeld mit einem ambitionierten Konzept zur Umsetzung von forschungsorientierten Gleichstellungsstandards den Frauenanteil auf allen Qualifikationsstufen, auf denen Frauen unterrepräsentiert sind, nachhaltig zu erhöhen. Dass dieses Konzept von der Deutschen Forschungsgemeinschaft als vorbildlich beurteilt wurde und die Universität Bielefeld damit zu den 12 (von 63) Hochschulen gehört, denen für ihre Gleichstellungsarbeit die höchste Qualitätsstufe attestiert wurde, erfüllt mich mit Stolz. Dieser große Erfolg darf uns jedoch nicht zu Selbstgefälligkeit verleiten, da Gleichstellung auch an der Universität Bielefeld noch längst nicht auf allen Ebenen erreicht ist. Gender Equality bleibt eine der zentralen Querschnittsaufgaben um auch weiterhin erfolgreich in unserer Forschung sein zu können.


Professor Dr. Martin Egelhaaf, Prorektor für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Transfer der Universität Bielefeld

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Bundesweiter Wissenschaftstag Geschlechterforschung am 18.12.2017 (#4genderstudies)

Informieren Sie sich über das breite Angebot zu Forschung und Lehre an der Universität Bielefeld in den Gender Studies am IZG.

Fortbildung vom Frauennotruf Bielefeld e.V. am 25. Januar 2018

Im Januar 2018 findet eine halbtägige Fortbildung zum Thema "Professioneller Umgang mit Fällen von sexueller Belästigung" vom Frauennotruf Bielefeld e.V. in der Universität Bielefeld statt. Diese richtet sich an Führungskräfte aller Leitungsebenen, Interessen- und Gremienvertretungen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Workshop: Karrierewege nach dem Hochschulabschluss - Meet the female Professionals!

Wie können Karrierewege nach dem Hochschulabschluss aussehen? Wie verlaufen besonders weibliche Berufsbiografien? In welchen spannenden Arbeitsfeldern kann ich mit meinem Hochschulabschluss in der Wirtschaft tätig sein? Und wie kann ich Netzwerke zu berufstätigen Frauen aufbauen, die schon mitten im Berufsleben stehen?

Am 17. Januar 2018 findet eine Netzwerk-Veranstaltung für Studentinnen, Doktorandinnen und Absolventinnen der Universität Bielefeld und der FH Bielefeld in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL statt. Anmelden können Sie sich hier.