Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Gleichstellung als Ziel

Gleichstellung in der Organisationsstruktur

Seit über 25 Jahren sind Gleichstellungspolitik und familienfreundliche Strukturen strategische Kernanliegen der Universität Bielefeld. Die Gleichstellungsstrukturen haben sich im Laufe der Zeit erheblich ausdifferenziert, weil die Verantwortung für die Umsetzung echter Chancengleichheit inzwischen von allen, insbesondere den Leitungsgremien, wahrgenommen und nicht mehr nur bei der Gleichstellungsbeauftragten verortet wird.

Als Folge dieser institutionellen Integration wurden vermehrt auch zentral und dezentral Stellen mit Aufgaben im Gleichstellungsbereich eingerichtet. Das Schaubild soll die verschiedenen gewachsenen Ebenen und Bereiche verdeutlichen, die idealerweise zum Erreichen von Synergieeffekten zusammenarbeiten und sich abstimmen:

Diese Inhaber*innen von Ämtern, Funktionsstellen und Stellen(-anteile) arbeiten derzeit auf der zentralen sowie dezentralen Ebene für die Umsetzung der Gleichstellung von Frauen und Männern:

// Dezentrale Ebene

 

Zum Austausch und zur Schaffung von Kooperationsmöglichkeiten werden regelmäßige Treffen "Runder Tisch: Gleichstellungsakteur*innen uniweit" organisiert. Anregungen und Vorschläge für Themen nimmt die Gleichstellungsbeauftragte gerne entgegen.

 

 

 

Aktuelles

Die neue Festschrift "Aufbruch und Begrenzung - 50 Jahre Universität Bielefeld als sich öffnender Raum für Frauen" zeigt exemplarisch eindrucksvoll, wie über 50 Frauen an der Entwicklung der Reformuniversität beteiligt waren und sich konkret bis in die Jetztzeit hinein einen eigenen Platz eroberten.

Gender-Gastprofessorin Dr. Karolin Heckemeyer in der Abteilung Sportwissenschaft

Weitere Informationen zu Terminen und Inhalten rund um die Gender-Gastprofessur an der Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft, Abteilung Sportwissenschaft im Sommersemester 2019.

Universität Bielefeld bundesweit eine von zehn Hochschulen mit Spitzenbewertung im Professorinnenprogramm III von Bund und Ländern

Die Universität Bielefeld hat für ihr Gleichstellungszukunftskonzept im Professorinnenprogramm III des Bundes und der Länder das Prädikat „Gleichstellung: ausgezeichnet!“ erhalten. Sie ist damit bundesweit zum wiederholten Mal eine von zehn Hochschulen mit der Spitzenbewertung. Das Professorinnenprogramm zielt darauf ab, die Gleichstellung von Frauen und Männern in Hochschulen zu fördern.