Zugang minderjähriger Geflüchteter zu Versorgungseinrichtungen für psychische Gesundheit in Deutschland

Als Teil des YOURHEALTH Verbundprojektes ist das Hauptziel des YOURCARE-Subprojektes, die Wahrnehmungen, das Wissen und die Zugangsbarrieren minderjähriger Geflüchteter und ihrer Erziehungsberechtigten hinsichtlich der psychotherapeutischen Versorgung in Deutschland zu untersuchen. Wir wollen herausfinden, ob eine Lücke zwischen den Bedürfnissen der Minderjährigen und den verfügbaren Dienstleistungen besteht.

Es werden Leistungserbringer sowie Nicht-Regierungsorganisationen mit einbezogen, deren Beurteilung zu Behandlungsbedarfe minderjähriger Geflüchteter sowie deren institutionelle Unterstützung eine Schlüsselrolle für den Zugang zur Versorgung für psychische Erkrankungen spielen kann. Es soll dabei erfragt werden, welche Barrieren aus ihrer Sicht von besonderer Bedeutung für minderjährige Geflüchtete sind und wie diese am besten angegangen werden können. Somit geht es um die Identifikation von Gesundheitssystemcharakteristiken und prädisponierenden Faktoren, die zur Entstehung von Zugangs- und Anwendungsbarrieren von Gesundheitsdienstleistungen zur Behandlung psychischer Probleme führen.

Darüber hinaus soll auch der Input durch die minderjährige Geflüchtete und ihre Familien selbst angeregt werden. Wir untersuchen den tatsächlichen Gebrauch psychotherapeutischer Dienstleistungen, die wahrgenommene Barrieren hinsichtlich des Zugangs zu diesen Dienstleistungen und Stigma-assoziierte Einstellungen gegenüber der Hilfesuche. Außerdem wird die wahrgenommene Erhaltung der Gesundheit sowie Unterstützungsquellen im Fall von psychischen Problemen analysiert. Auf diese Weise sollen die subjektiven Bedürfnisse beurteilt und auch die möglichen Veränderungen je nach Aufenthaltsdauer untersucht werden. Außerdem soll der Frage nachgegangen werden, ob die Unterstützung durch sogenannte „intercultural therapy assistants“ (siehe Subprojekt YOURTREAT) aus ihrer Sicht effektiv war.

Projektlaufzeit

2018 – 2022

Projektförderung

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektleitung

Prof. Dr. Oliver Razum

Dr. Yudit Namer

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen

Alexandra Fretian

Diana Podar

Wissenschaftliche Hilfskräfte

Atefeh Ramsari

Verena Penning

Aktuelles

 

Anreise und Adressen