Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

 

Neues System der Qualitätsbeurteilung in der Pflege

Die Qualitätsbeurteilung in der stationären Langzeitpflege steht vor grundlegenden Neuerungen. In der zweiten Jahreshälfte erfolgt nicht nur die Umstellung externer Qualitätsprüfungen, sondern auch die Einführung von Qualitätsindikatoren als zweite Säule der Qualitätsbeurteilung. Beides fließt in die neuen öffentlichen Qualitätsberichte ein, die die bisherigen Transparenzberichte ablösen und vermutlich ab 2020 verfügbar sein werden.

Das IPW hat, zum Teil gemeinsam mit dem Göttinger aQua-Institut, die konzeptionellen Grundlagen für diese Neuerungen erarbeitet und begleitet die Umsetzung u.a. mit dem vorliegenden Informationsangebot. Im Folgenden finden Sie Materialien und Hinweise auf andere Informationsquellen, die für den aktuellen Prozess wichtig sind. Das Informationsangebot wird laufend aktualisiert und erweitert. Derzeit beschränkt es sich noch auf die stationäre Langzeitpflege. Informationen zu den anderen Versorgungsbereichen folgen noch.
 

Aktuelles

Das nordrhein-westfälische Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) und das IPW führten im April und Mai 2019 mehrere Informationsveranstaltungen in NRW für die stationären Pflegeeinrichtungen durch. Minister Karl-Josef Laumann, Dr. Klaus Wingenfeld sowie Vertreter des MDK Nordrhein, MDK Westfalen-Lippe und des Prüfdienstes der Privaten Krankenversicherung informierten über die Neuerungen und die Begleitung des Umsetzungsprozesses.

Tagungsdokumentation

 

Im September 2018 haben das IPW und das aQua-Institut ihren Abschlussbericht mit Empfehlungen zur Neugestaltung der Qualitätsbeurteilung in der stationären Pflege vorgelegt. Er umfasst hauptsächlich die Konzeption für ein neues Prüfverfahren, Vorschläge zur Integration der neuen Indikatoren für Ergebnisqualität und die Konzeption für die neuen Qualitätsdarstellungen. Zu diesem Bericht gibt es auch eine Kurzfassung.
Download bei der Geschäftsstelle des Qualitätsausschusses Pflege

 

Das neue System umfasst auch den Indikatorenansatz zur Beurteilung von Ergebnisqualität, den das IPW bereits 2009/2010 entwickelt hat. Im Bericht zu diesem Entwicklungsprojekt finden sich zahlreiche fachliche Hinweise, die zum Verständnis des Indikatorenansatzes wichtig sind. Beachten Sie aber bitte, dass der Ansatz inzwischen weiterentwickelt wurde.
Download

 

Zur Vorbereitung der Einrichtungen wird derzeit von den Verbänden der Einrichtungen ein Schulungsangebot aufgebaut. Hierzu gibt es einheitliche Schulungsmaterialien für den Indikatorenansatz und eine Empfehlung zum Aufbau der Schulungen.
Schulungsmaterialien
Empfehlung zum Aufbau der Schulungen

 

Die neuen Maßstäbe und Grundsätze („Maßstäbe und Grundsätze für die Qualität, Qualitätssicherung und Qualitätsdarstellung in der vollstationären Pflege sowie für die Entwicklung eines einrichtungsinternen Qualitätsmanagements nach § 113 SGB XI“) enthalten die aktuell gültigen Vorschriften für die Umsetzung des Indikatorenansatzes.
Download bei der Geschäftsstelle des Qualitätsausschusses Pflege

 

Inzwischen liegt auch die neue Qualitätsprüfungs-Richtlinie vor. Sie enthält die ab dem 1. November 2019 geltenden Regeln für das neue Prüfverfahren.
Download beim Medizinischen Dienst des GKV-Spitzenverbandes

 

Die Qualitätsdarstellungsvereinbarung für die stationäre Pflege (QDVS) ist ein weiterer wichtiger Baustein im neuen System der Qualitätsbeurteilung. Sie legt fest, wie zukünftig Qualitätsbeurteilungen und weitere Informationen über stationäre Pflegeeinrichtungen veröffentlich werden sollen.
Download bei der Geschäftsstelle des Qualitätsausschusses Pflege

 

Dr. Klaus Wingenfeld erläutert das neue System der Qualitätsbeurteilung.
Podcast

 

 

 

Diese Seite wird laufend aktualisiert.
Stand: 4. Juni 2019

News

 

Maps and Addresses