Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Quartiersnahe Versorgung und Pflege: Evaluation und qualitative Weiterentwicklung des Bielefelder Modells

Laufzeit
2016-2019

Projektkoordination
Dr. Klaus Wingenfeld

Projektdurchführung
Annelen Reimer, Christian Voigt

Finanzierung
Stiftung Wohlfahrtspflege Nordrhein-Westfalen

Hintergrund
Seit vielen Jahren wird mit dem sog. Bielefelder Modell ein Konzept des begleiteten Wohnens mit Versorgungssicherheit im Quartier umgesetzt. Vor dem Hintergrund der Diskussion um die Stärkung der häuslichen Versorgung und der Quartiersentwicklung hat das Bielefelder Modell im Land NRW und darüber hinaus inzwischen große Aufmerksamkeit erlangt. Eine systematische Darstellung und Analyse des Modells und seiner konzeptionellen Vielfalt, seiner Möglichkeiten und Grenzen sowie insbesondere seines Nutzens für pflegebedürftige und von Pflegebedürftigkeit bedrohte Menschen existiert bislang jedoch nicht.

Zielsetzung
Zielsetzung des Kooperationsprojekts „Evaluation und qualitative Weiterentwicklung des Bielefelder Modells“ ist es, diese Lücke zu füllen und damit eine Grundlage bereitzustellen, das Potenzial dieses Konzepts zu beurteilen, es qualitativ weiterzuentwickeln und an anderen Standorten (in anderen Kommunen) im Rahmen des Ausbaus der quartiersorientierten Versorgung zu nutzen. Mit Hilfe von Befragungen, Verlaufsstudien und der Auswertung von Routinedaten sollen Stärken und ggf. auch Schwachstellen sowie Weiterentwicklungspotential identifiziert werden, um das Bielefelder Modell selbst zu optimieren, aber auch um anderen Akteuren, die sich um die Umsetzung von Konzepten des Wohnens mit Versorgungssicherheit im Quartier bemühen, die bisherigen Erfahrungen mit dem Modell zugänglich zu machen. Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit den Einrichtungen und Institutionen durchgeführt, die Träger des Bielefelder Modells sind.

News

 

Maps and Addresses