Interventionen zur Bewegungsförderung in der stationären Langzeitversorgung

Laufzeit
08/2012 - 09/2013

Projektkoordination
Prof. Dr. Doris Schaeffer, Dr. Annett Horn

Projektdurchführung
Thomas Kleina, Dominique Vogt

Kooperationspartner
Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP), Berlin
Ludwig Boltzmann Institute Health Promotion Research (LBI), Wien

Hintergrund und Zielsetzung
Zu den Nutzern der stationären Langzeitversorgung in Deutschland gehören überwiegend hochaltrige, multimorbide und pflegebedürftige Menschen. Trotz ihrer oftmals fragilen Gesundheit verfügen auch sie noch über gesundheitliche Potenziale, die es durch Gesundheitsförderung und Prävention zu stärken gilt. Maßnahmen zur Bewegungsförderung kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Ziel des Projektes ist es, ausgehend von einer Literaturanalyse eine strukturierte Übersicht geeigneter Konzepte zur Bewegungsförderung zu erstellen, die Pflegeeinrichtungen nutzen können, um die für ihre Nutzer geeigneten Interventionen zu identifizieren. Außerdem wird ein Kurzassessment zur Auswahl geeigneter Teilnehmer für einzelne Maßnahmen entwickelt.

Vorgehen
Zunächst erfolgt eine systematische Literaturrecherche zur Bewegungs- und Mobilitätsförderung. Darauf aufbauend werden kriteriengestützt Interventionskonzepte identifiziert, die für die Nutzer der pflegerischen Langzeitversorgung geeignet sind. Sie werden in einem dritten Schritt strukturiert aufgearbeitet und in eine Interventions- und Projektdatenbank eingespeist. Parallel dazu wird ein Assessmentinstrument entwickelt, mit dessen Hilfe die körperlichen und kognitiven Voraussetzungen einzelner Bewohner zur Teilnahme an bewegungsfördernden Interventionen ermittelt werden können.

 

Aktuelles

 

Anreise und Adressen