Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

TremAc - Objektive Kriterien zu Erschütterungs- und Schallemissionen durch Windenergieanlagen im Binnenland (TremAc)

Unter dem Titel "Objektive Kriterien zu Erschütterungs- und Schallemissionen durch Windenergieanlagen im Binnenland" hat sich der bundesweite Forschungsverbund "TremAc" das Ziel gesteckt zu klären, mit welchen Mechanismen Windenergieanlagen (WEA) Schall und Erschütterungen, abhängig von verschiedenen topographischen Geländeformen, in die Umgebung abstrahlen und ob diese Emissionen ein gesundheitsrelevantes Risiko für Anwohner/innen darstellen.

Die AG7 Umwelt und Gesundheit der Fakultät für Gesundheitswissenschaften ist im Rahmen des Teilvorhabens "Umweltmedizinische Analyse der Wirkung von Windenergieanlagen auf Gesundheit und Wohlbefinden von Anwohnern/innen" am Vorhaben beteiligt und führt eine umweltmedizinische Befragung von Anwohnern/innen durch. Kernziel der umweltmedizinischen Studie ist es zu untersuchen, ob eine Assoziation von den durch WEA emittierten tieffrequenten Schall (inkl. Infraschall) mit adversen Gesundheitseffekten besteht. Die subjektiv empfundenen Beschwerden von Anwohnern/innen werden dafür mit objektiven Erschütterungs-und Infraschallmessungen in den Wohngebäuden der Befragten verglichen. Darüber hinaus soll ein Symptomkatalog erstellt werden, der mit tieffrequentem Schall assoziierte Symptome enthält. Falls möglich, sollen vulnerable Gruppen identifiziert werden.

Es kooperieren die Fakultät Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld, das Institut für Psychologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit dem Institut für Bodenmechanik und Felsmechanik (IBF), dem Geophysikalischen Institut (GPI) und der Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine (VAKA), die Universität Stuttgart mit dem Lehrstuhl für Windenergie (SWE) und dem Institut für Aerodynamik und Gasdynamik (IAG), der Lehrstuhl für Windenergie an der TU München und die Stuttgarter Firma Mesh Engineering.

Laufzeit
01.02. 2016 - 31.01.2019

Drittmittelgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Ansprechpartnerinnen
Dr. rer. nat. Michaela Liebig-Gonglach; Master of Public Health (MPH)
Fakultät für Gesundheitswissenschaften, AG 7 Umwelt & Gesundheit
Tel.: 0521 - 106 - 4578; E-Mail: mliebig-gonglach@uni-bielefeld.de

Univ.-Prof. Dr. Dipl.-Biol. Dipl.-Ökol. Claudia Hornberg
Fakultät für Gesundheitswissenschaften, AG 7 Umwelt & Gesundheit
Tel.: 0521 - 106 4366 (Sekr.); E-Mail: claudia.hornberg@uni-bielefeld.de

News

 

Maps and Addresses