Home
zur Umfrage
Über uns Forschung Mediothek Aktuell Werkstatt
Impressum Kontakt Glossar Sitemap
    Über uns  
 
   
  Team
Projektleiter
   

Bergmann, Werner

 

Boehnke, Klaus

  Böttger, Andreas
   

Dollase, Rainer

   

Dörre, Klaus

   

Eckert, Roland

   

Häußermann, Hartmut

   

Heitmeyer, Wilhelm

   

Helsper, Werner

   

Imbusch, Peter

   

Krüger, Heinz-Herrmann

   

Kühnel, Wolfgang

   

Minkenberg, Michael

   

Möller, Kurt

   

Neckel, Sighard

   

Nunner-Winkler, Gertrud

   

Rippl, Susanne

   

Roth, Roland

   

Rucht, Dieter

   

Soeffner, Hans-Georg

   

Thome, Helmut

   

Willems, Helmut

  Wissenschaftliche Mitarbeiter
     
   
 
 
 

Prof. Dr. Werner Helsper

Universität Halle-Wittenberg
Zentrum für Schulforschung und Fragen der Lehrerbildung ZSL
Franckeplatz 1
06099 Halle Saale

Tel.: ++49 (0) 345 - 552 3810
E-Mail: helsper@paedagogik.uni-halle.de
  Kurzbiographie:
  • Geboren am 14.9.1953 in Höhn/Oellingen/Westerwald;
  • Besuch der Grundschule von 1960 bis 1964;
  • Besuch des Gymnasiums Westerburg (Westerwald) von 1964 bis 1972; Abschluss mit dem Abitur im mathematisch-naturwissenschaftlichen Zweig;
  • Von Oktober 1972 bis Oktober 1977 Studium der Erziehungswissenschaft, Soziologie, Germanistik und Kunsterziehung an den Universitäten Marburg/Lahn und Gießen. Abschluss des erziehungswissenschaftlichen Studiums mit dem Diplom in Erziehungswissenschaft (Schwerpunkt Schulpädagogik); Thema der Diplomarbeit: "Abweichendes Verhalten als Ergebnis schulischer Sozialisation" (Gutachter: Prof. Dr. Wolfgang Klafki);
  • 1977 bis 1980 Wiss. Hilfskraft mit Abschluss an der Universität/Gesamthochschule Essen (Prof. Dr. F. Bohnsack, Prof. Dr. W. Breyvogel), im Bereich der Schulpädagogik (Praktikumsbetreuung und -nachbereitung sowie Konzeptionierung von Forschungsprojekten im Bereich Schule und Jugend);
  • 1980 bis 1984 Wiss. Mitarbeiter im DFG-Forschungsprojekt "Zum Selbstbild Jugendlicher in Schule und Subkultur" an der Universität/Gesamthochschule Essen (Leiter: Prof. Dr. W. Breyvogel);
  • 1985 Arbeit an der Dissertation;
  • 1986 bis 1988 Wiss. Mitarbeiter am Institut für Jugendforschung (Essen) im Forschungs- und Ausstellungsprojekt "Land der Hoffnung - Land der Krise: Jugendkulturen im Ruhrgebiet von 1900 bis 1987 "(Leitung: Prof. Dr. W. Breyvogel, Prof. Dr. H.H. Krüger);
  • Abschluss des Promotionsverfahrens 1988 an der Philipps-Universität Marburg mit dem Thema: "Selbstkrise und Individuationsprozeß. Subjekt- und sozialisationstheoretische Entwürfe zum imaginären Selbst der Moderne" (Gutachter: Prof. Dr. J. Zinnecker, Prof. Dr. W. Klafki);
  • 1988 bis 1992 Wiss. Mitarbeiter mit Habilitationsvertrag am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, Abteilung Sozialisation/Bildungssoziologie an der Johann-Wolfgang-von-Goethe-Universität Frankfurt a.M. (Prof. Dr. A. Combe);
  • Von 1992 bis 1994 Gastdozent an der Päd. Hochschule Halle-Köthen/Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg am Fachbereich Erziehungswissenschaft im Bereich Allgemeine Erziehungswissenschaft;
  • 1994 Habilitation am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität/Gesamthochschule Essen mit dem Thema: "Religion und Magie in der modernen Adoleszenz. Sozialisationstheoretische, jugendsoziologische und pädagogische Studien zum Verhältnis von Religion und Adoleszenz in der ‚postmodernen Moderne" (Gutachter: Prof. Dr. F. Bohnsack, Prof. Dr. W. Breyvogel, Prof. Dr. T. Ziehe); Abschluss des Verfahrens am 18.10. 1994;
  • Von 1993 an komm. Geschäftsführender Leiter des neu gegründeten "Zentrums für Schulforschung und Fragen der Lehrerbildung" (ZSL) an der Universität Halle-Wittenberg; Mitarbeit am Aufbau des Zentrums;
  • Von 1994 bis 1995 Geschäftsführender Leiter des Zentrums für Schulforschung und Fragen der Lehrerbildung (ZSL) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg;
  • Von 1995 bis 1999 Professor (C3) für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schulpädagogik an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz;
  • Von 1996 bis 1998 Mitglied der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages "Sogenannte Sekten und Psychogruppen" (als Sachverständiger);
  • Seit Oktober 1999 Professor (C4) für Schulforschung/Allgemeine Didaktik am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg;
  • Seit 2001 Geschäftsführender Direktor des "Zentrums für Schulforschung und Fragen der Lehrerbildung" (ZSL) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg;
  • Seit 2002 Mitherausgeber der Zeitschrift für Pädagogik (ZfPäd)
  • Seit 2002 Mitglied im Vorstand des Zentrums für Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung (ZBBS) (Kooperation der Universitäten Magdeburg und Halle)

 

Forschungsprojekte
  • "Das Selbstbild Jugendlicher zwischen Schule und Subkultur": von der DFG finanziertes Forschungsprojekt im Rahmen des Schwerpunktprogrammes "Pädagogische Jugendforschung", gefördert vom 1.1.1981 bis 20.11. 1984
  • "Land der Hoffnung - Land der Krise: Jugendkulturen im Ruhrgebiet zwischen 1900 - 1987": Forschungs- und Ausstellungsprojekt am Institut für Jugendforschung in Essen vom 1. 3. 1986 bis zum 28. 2. 1988
  • "Jugendliche mit scheiternden Bildungsverläufen": von der EG finanziertes Forschungsprojekt an der Johann-Wolfgang-von-Goethe-Universität Frankfurt a.M. von 1988- 1991;
  • "Jugendliche Übersiedler": Forschungsprojekt am Institut für Jugendforschung (Essen) von 1990-1992;
  • "Institutionelle Transformationsprozesse der Schulkultur in ostdeutschen Gymnasien": Forschungsprojekt am "Zentrum für Schulforschung und Fragen der Lehrerbildung" (ZSL) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; gefördert durch die DFG von 1.8.1995 - 31.12.1998
    [Informationen zum Projekt];
  • Evaluationsprojekt "13 K" (Abitur nach 12,5 Jahren): angesiedelt am ZSL der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Leitung gemeinsam mit Prof. J.H. Olbertz, Prof. W. Marotzki); gefördert durch das Kultusministerium Sachsen-Anhalt vom 1.10.1999 - 31.1. 2002
    [Informationen zum Projekt];
  • "Pädagogische Generationsbeziehungen zwischen Familie und Schule" am "Zentrum für Schulforschung und Fragen der Lehrerbildung" (ZSL) der Universität Halle; gefördert durch die DFG als Pilotprojekt vom 16.12.2001 - 28.2.2003; in der Hauptphase vom 1.3.2003 bis zum 28.2.2005 (Leitung zusammen mit Dr. Rolf Torsten Kramer)
    [Informationen zum Projekt];
  • "Politische Orientierungen von Schülern im Rahmen schulischer Anerkennungsbeziehungen" (Leitung zusammen mit Prof. H.H. Krüger) am ZSL; gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft im Rahmen des Forschungsverbundes "Stärkung von Integrationspotenzialen moderner Gesellschaften" vom 1.6.2002 - 31.5. 2005
    [Informationen zum Projekt];
  • "Das Schüler-Lehrer-Verhältnis an Waldorfschulen" (zusammen mit Dr. habil. Heiner Ullrich, Universität Mainz) am ZSL (in Kooperation mit dem Pädagogischen Institut der Universität Mainz); gefördert durch die DFG vom 16.11. 2002 bis zum 15.11.2004
    [Informationen zum Projekt].
 
 
 
Legende
             
 
   
 
 

Anerkennungsprozesse in Schulen mehr