Faculty of Linguistics and Literary Studies

 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild

You are here:  Universität Bielefeld > Faculty of Linguistics & Literary Studies > Research > AGs, Fachbereiche > Sprache und Kommunikation > Kommunikation in der Medizin

Drittmittelgeförderte Projekte

Verblindete Studie zur Überprüfung der Kriterien zur gesprächsanalytischen Differentialdiagnose von epileptischen und dissoziativen Anfällen bei Kindern und Jugendlichen

Beteiligte Wissenschaftler*innen:

Dr. Joachim Opp (Chefarzt und Leiter des SPZ Oberhausen)

Prof. Dr. Barbara Job

Dr. Heike Knerich

Dr. Birte Schaller

Doktorandinnen: Yvonne Filies, Mia Schürmann

Studentische Mitarbeiterinnen: Justine Kohl, Kira Dubatuvka

Projektförderer: Deutsche Gesellschaft für Epileptologie

Laufzeit: 2019 bis 2020

 

Interdisziplinäres Forschungsprojekt "Lingustische Analyse von Schmerzschilderungen bei Kindern und Jugendlichen" ("LASS-Studie") in Kooperation mit dem Sozialpädiatrischen Zentrum / Kinderneurologie des Evangelischen Krankenhauses Oberhausen

Beteiligte Wissenschaftler*innen:

Dr. Joachim Opp (Chefarzt und Leiter des SPZ Oberhausen)

Prof. Dr. Barbara Job

Dr. Heike Knerich

Dr. Birte Schaller

Studentische Mitarbeiterinnen: Justine Kohl, Yvonne Filies, Mia Schürmann

Projektförderer: Wagener Stiftung - Stiftung für Sozialpädietrie

Laufzeit: 2016 bis 2019

 

Interdisziplinäres Forschungsprojekt "Linguistische Differentialtypologie von epileptischen und nicht epileptischen Anfällen bei jugendlichen Patienten" in Kooperation mit dem Sozialpädiatrischen Zentrum / Kinderneurologie des Evangelischen Krankenhauses Oberhausen

Auf der Basis der in Bielefeld von Prof. Dr. Elisabeth Gülich und Dr. Martin Schöndienst entwickelten gesprächslinguistischen Differentialdiagnostik, mit der anhand von sprachlichen und interaktiven Merkmalen zwischen psychogenen und epileptischen Anfällen unterschieden werden kann (Epiling-Projekt), wird rekonstruiert, inwiefern Jugendliche sich in Bezug auf die sprachlich-kommunikative Darstellung von Anbfallserlebnissen von Erwachsenen unterscheiden. Auf dieser Basis werden die linguistischen differentialdiagnostischen Merkmale an diese Patient*innengruppe angepasst.

Beteiligte Wissenschaftler*innen:

Dr. Joachim Opp (Chefarzt und Leiter des SPZ Oberhausen)

Prof. Dr. Barbara Job

Dr. Heike Knerich

Dr. Birte Schaller

Studentische Mitarbeiterinnen: Barbara Stücker, Franziska Weinberg

Projektförderer: Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin (DGSPJ)

Laufzeit: Juli 2014 bis September 2016

 

Frühere Projekte

DFG-Projekt Linguistische Differentialtypologie epileptischer und anderer anfallsartiger Störungen: Diagnostische und therapeutische Aspekte (Laufzeit: 1.3. 1999 - 28.2.2001) (EpiLing)

Beteiligte Wissenschaftler: Prof. Dr. Elisabeth Gülich (Universität Bielefeld, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft); Dr. Martin Schöndienst (Evangelisches Krankenhaus Bielefeld, Epilepsiezentrum Bethel)

Das Projekt wurde vom europäischen Scientific Committee for the humanities als eins von zwölf herausragenden Beispielen ausgewählt, die im September 2013 bei der EU Presidency conference 'Horizons for Social Sciences and Humanities' in Vilnius vorgestellt wurden (hier zum Thema „Health, demographic change and wellbeing “)