Faculty of Linguistics and Literary Studies

 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild

You are here:  Universität Bielefeld > Faculty of Linguistics & Literary Studies > Research > Projekte > Schreibsprachen im Spätmittelalter

Projekt: Schreibsprachen im Spätmittelalter

Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft

 

Register zum Merkmalskatalog

Die folgende Liste (Abweichungen vom Normalmitttelhochdeutschen) verweist auf die Einzeltabellen des Merkmalkatalogs und; wird innerhalb der drei Untergliederungen (Vokalismus, Konsonantismus und Wortvariablen) alphabetisch angeordnet. Für die Bestimmung einer Schreibsprache empfiehlt sich die Durchsicht von mindestens drei (Druck-)Seiten eines unverorteten Textes, aus dem die auffälligsten Abweichungen von der Ansetzung der gewöhnlichen mhd. Lemmata im Lexer notiert werden sollten. Einzelmerkmale taugen in den seltensten Fällen (vgl. jedoch "und > inde" und "ir, iren" > "or, oren", "alte > aulde") auf Anhieb zur Bestimmung der Zugehörigkeit eines Textes zu einer bestimmten Schreiblandschaft. Erst mithilfe eines Merkmalbündels können zwei, drei Möglichkeiten eingegrenzt werden, die dann anhand der Merkmaltabellen (und im Vergleich mit weiteren Urkunden) dieser Region abgesichert werden sollten.

Oberrheinisch, West-Schwäbisch, Nördlicher Bodensee, Ostschwäbisch, Augsburgisch,  Südalemannisch (= Hochalemannisch), Südl. Niederalemannisch, Höchstalemannisch, Südlicher Bodensee, Nord-Bairisch, Südböhmisch, Mittelbairisch, Oberbairisch, Mährisch, Südbairisch, Ostfränkisch, Nürnbergisch, Hennebergisch,  Rheinfränkisch-Nordhessisch, Oberhessisch, Frankfurterisch, Südhessisch, Rheinhessisch, Pfälzisch, Südrheinfränkisch, Moselfränkisch, Ripuarisch, Thüringisch, Obersächsisch, Schlesisch, Nordböhmisch

Vokale
Konsonanten
Wortvariablen (außer den in den Leitformen aufgeführten)

 

Vokale (Mhd.)

 Graphie

 Beispiele

Schreibsprache

 

 

 

Die Folgenden Schreibsprachen sind sind noch nicht berücksichtigt:

Südalemannisch =  Hochalemannisch / Höchstalemannisch / Südlicher Bodensee / Oberbairisch / Mährisch

 Diphthg.
 unterblieben

 <i, y>
<ú, ü, u>  <u>

  -----

Oberrheinisch /WestschwäbischNördlicher Bodensee / Hochalemannisch  / Höchstalemannisch  / Ostschwäbisch /Südl. Niederalemannisch / Südlicher Bodensee / Hennebergisch (bis 1430) /  Nordhessisch / Oberhessisch / Frankfurterisch / Südhessisch / Rheinhessisch / Pfälzisch / Südrheinfränkisch / Moselfränkisch / Ripuarisch / Thüringisch / Obersächsisch

 

 <u>

lute, lude, luide
fruntschaft

Nordbairisch / Hennebergisch / Nordhessisch / Oberhessisch / Frankfurterisch / Südhessisch / Rheinhessisch / Pfälzisch / Südrheinfränkisch / Moselfränkisch / Ripuarisch / Thüringisch / Obersächsisch /

durchgeführt

<ei, ey>
<eu, ew>
<au, aw>

 

Augsburgisch / Nordbairisch / Südböhmisch / MittelbairischOberbairisch  / Mährisch / Südbairisch / Ostfränkisch / Nürnbergisch / Hennebergisch (teilweise) /  Schlesisch / Nordböhmisch /

Monophthg.
unterblieben

 <ie> <u+o>
 <u+e>

  -----

Oberrheinisch / Augsburgisch / Südl. NiederalemannischWestschwäbisch/ Nördlicher Bodensee / Ostschwäbisch / Hochalemannisch / Höchstalemannisch / Südlicher Bodensee / Mittelbairisch / OberbairischSüdbairisch /

durchgeführt

<i, y, ie>
<u> <u, ü>

di, die, liben,
gut, füssen

Nordbairisch / Südböhmisch / Ostfränkisch / NürnbergischHennebergisch / Nordhessisch / Oberhessisch / Frankfurterisch / Südhessisch / Rheinhessisch / Pfälzisch / Südrheinfränkisch / Moselfränkisch / Ripuarisch / Thüringisch / Obersächsisch / Schlesisch / Nordböhmisch /

 

die, sie

di, dy, si

Nordbairisch / Mittelbairisch / Schlesisch / Nordböhmisch /

 

<u>

buch, tun, zu

Ostschwäbisch (gelegentlich) /AugsburgischOberbairischNürnbergisch / (keine Monophthongierung von /ie/)

Diphthwdl.
unterblieben

 <ou> 
 <ou+e>

  -----

OberrheinischWestschwäbisch / Nördlicher Bodensee / Ostschwäbisch /
Hochalemannisch / Höchstalemannisch / Südlicher Bodensee / Ripuarisch / Thüringisch / Obersächsisch

durchgeführt

 <au, aw>
 <eu>

 auch, verkauffen

AugsburgischMittelbairisch  / Oberbairisch / Südböhmisch / Südbairisch / Ostfränkisch / NürnbergischHennebergischNordhessisch / Oberhessisch / Frankfurterisch / Südhessisch / Rheinhessisch / Pfälzisch / Südrheinfränkisch / Moselfränkisch / Schlesisch / Nordböhmisch /

 

/ou/ zu <eu>

erleubt

Frankfurterisch / Südhessisch /

 

/öü/ zu <au>

haumant

Rheinhessisch /

 a

 

 

 

â = /a:/

 <au>

 aubend, raut

Ostschwäbisch (selten) / Augsburgisch /

 

 <o> Anlaut

 obend

Oberrheinisch / Nordbairisch /

 

<o> Inlaut

jor, noch

Oberrheinisch / Südl. NiederalemannischSüdböhmisch / Hennebergisch /   Rheinhessisch / Schlesisch / NordböhmischNürnbergisch /

 

<o> Auslaut

wo

Nordbairisch /

 e

 <i, y>

 iß, kyrtze

Oberhessisch /

 

 <ö>

 frömd, zwölf

Oberrheinisch  /

e als Längen-
zeichen

<ie> <ae>
<oe>

iem, daemit, koenink

Ripuarisch /

e in Neben-
silben

<i>

-in, -ir, -is

vereinzelt: Ostfränkisch / HennebergischNordhessisch / Pfälzisch / Thüringisch / Schlesisch /
überwiegend: Obersächsisch /

ei

<ai>

ain

Westschwäbisch / Nördlicher Bodensee / Ostschwäbisch/ Augsburgisch / Südlicher Bodensee / Nordbairisch / Mittelbairisch / Südbairisch / Nürnbergisch (gelegentlich)

 

 <e>

 helgen

Südl. Niederalemannisch /

 i

 <e>

 brengen, weder

Frankfurterisch / Südhessisch / Moselfränkisch / Obersächsisch / Schlesisch

 

<ie>

wiele, siech,
bieschoff

Mittelbairisch  / Oberhessisch / Frankfurterisch / Südhessisch / Pfälzisch / Pfälzisch / Südrheinfränkisch /

 

<ü>

würt, zwüschen

Oberrheinisch /

i als Längen-
zeichen

<ai> <oi>

hospitail, hait, noit, uis

Nordhessisch / Südhessisch / Rheinhessisch / Moselfränkisch /

ie

 <e>

 lege

Südhessisch /

 

 

 

 

 o

 <a>

 glacke, adder

Oberhessisch / Obersächsisch / Schlesisch

 

<a> vor /r/

var

Mittelbairisch  /

 

<u>

wulle, sulde,
gespruchen

Frankfurterisch / Südhessisch / Oberrheinisch (vereinzelt)

ô = /o:/

<a> vor Dental

nat, tad

Mittelbairisch  /

oe = /ö:/

<o>

horen, bosewicht

Nordbairisch / Südhessisch / Rheinhessisch / Pfälzisch / Südrheinfränkisch /

 

<ie>

bieschwicht

Südhessisch /

 

<u>

bußwicht

Südhessisch /

ou

<eu>

keuffen, erleubt

Frankfurterisch /

 

 <o>

 bom, och, verloffen

Westschwäbisch (och)/ Nördlicher Bodensee / Ostschwäbisch (och) /  Südl. Niederalemannisch 

öü

 <ey, ai>

 gleiben, ußgeraifft

  Südhessisch /

 

 

 

 

u

 <o>

notze, zober,
konni

HennebergischOberhessisch / Frankfurterisch / Südhessisch / Rheinhessisch / Pfälzisch / Südrheinfränkisch / Thüringisch / Schlesisch / Nordböhmisch

 

<ü>

darümb, geltschüld

Mittelbairisch  /

uo

 <o, oe, oi>

 broder, zo,
 boessen, doin

Südhessisch / Moselfränkisch / Ripuarisch /

 

<ui>

guide

Ripuarisch /

üe

 <u>

 furen

Südböhmisch / Frankfurterisch / Südhessisch / Südhessisch / Pfälzisch / Thüringisch / Schlesisch

 

<ü>

gütlich, brüder

Nordböhmisch /

ü

 <u>

 kunig, romisch

Nordbairisch / Südböhmisch  / Südbairisch / Nürnbergisch / HennebergischNordhessisch / Oberhessisch / Südhessisch / Rheinhessisch / Pfälzisch / Südrheinfränkisch / Moselfränkisch / Obersächsisch / Schlesisch / Nordböhmisch /

 

<o>

obir

Thüringisch / Obersächsisch /

 

Konsonanten (Mhd.)

 Graphie

 Beispiele

Schreibsprache

 b

 <p> Anlaut

 pei, pusse, verpoten

Nordbairisch / Südböhmisch / Mittelbairisch  / Südbairisch / Nürnbergisch /

 

 <v> Inlaut
 <f> Auslaut

 wever, over, gaf

Moselfränkisch / Ripuarisch

 d (unverschoben)

 <d>

 dochter, dag, drincken,   lude, halden

Nordhessisch / Oberhessisch / Frankfurterisch / Südhessisch / Rheinhessisch / Pfälzisch / Südrheinfränkisch / Moselfränkisch / Ripuarisch

 

 

 

 

f vor /t/

 <cht>

 sticht, lucht

Ripuarisch /

 

 

 

 

 g (Auslaut)

 <ch>

 dach, zunftich

Moselfränkisch /

 

 

 

 

h als Dehnungs

<h>

ihn

Obersächsisch /

-hs-
(h-Schwund)

<s> <ß> <ss>

seeß, waß, busse

Nordhessisch / Oberhessisch / Frankfurterisch / Rheinhessisch /

 k Anlaut

<ch>

chint, chomen

Mittelbairisch  /

 k nach Vokal

 <kch>

 

Mittelbairisch  /

k nach Kons.

 <kch>

 berkch, stekchen

Mittelbairisch  /

k vor t

 <gk>

 mergkten

Südbairisch /

 k im Auslaut
(unterbliebene
Verhärtung)

 <g>
 vgl. g (Auslaut)

 mag, marg, hantwerg, stad

HennebergischFrankfurterisch / Obersächsisch / Oberrheinisch

 p Anlaut, pp
 unverschoben

 <p> <pp>

 punt, plog, cepper,
 scheppen, oppel

Nordhessisch / Frankfurterisch / Südhessisch / Rheinhessisch / Pfälzisch / Moselfränkisch / Ripuarisch /

 

<ph>

phunt, pherd

Nordhessisch / Oberhessisch / Frankfurterisch / Rheinhessisch /

p nach Liquid u. Nasal (lp, rp, mp) unverschoben

<rp>

dorp

Ripuarisch /

/p/ in Kleinwörtern
unverschoben

<p>

up

Ripuarisch /

r

 <l>

 kilche

Südl. Niederalemannisch /

 

 

 

 

 s

 <z>

 lezen, zal

Obersächsisch / Schlesisch /

s vor l, m, w

<schl, schm, schw>

 

Schwäbisch / Ostschwäbisch (selten) / Nördl. Bodensee / Südl. Bodensee / Mittelbairisch / Südbairisch  (Belege sind ziemlich selten!)

 

<sw>

Lutzenswop

Südl. Niederalemannisch /

 s im Auslaut

<sch>

bieschwicht

Südhessisch /

/t/ in Kleinwörtern
unverschoben

 <t, d>

 dat, wat, id

Moselfränkisch / Ripuarisch /

t Anlaut lenisiert

<d>

dot, dief, dete

Oberrheinisch

t Auslaut

<d>

had, sted

Hennebergisch / Oberrheinisch

t nach Liquid

<ld>

alde, eldern

Nordböhmisch / Ostfränkisch /

w

<b>

gebonheit, begen

Mittelbairisch  / Südbairisch /

z im Anlaut

<cz>

czway, czu

Mittelbairisch  /

 

Wortvariablen

 Mhd.

 Beispiele

Schreibsprache

Abstracta auf  -i

 

schoeni

Südl. Niederalemannisch / Nördlicher Bodensee /

aber

aber

ader

Südböhmisch / Thüringisch /

die

diu/die

di

Nordbairisch /

Donnerstag

donerstac

dorstag

Südhessisch /

er- (Präfix)

 er-

 ir-

Frankfurterisch / Pfälzisch / Obersächsisch /

 

 

her-

Südrheinfränkisch /

 gewesen

 gewesen

 geweszt, gewest

Augsburgisch / Südhessisch / Pfälzisch /

 

 gesîn

 gesein

Südl. Niederalemannisch / Augsburgisch /

 ihnen

 in

 en

Nordhessisch / Rheinhessisch /

 

 in, im, ir

 one, om, or, orem

Thüringisch

 

 

 ohn, ör

Obersächsisch /

-in (Feminin-Suffix)

 -în

 -ein

Ostfränkisch /

-lich

 -lîch

 -leich

Mittelbairisch  / Ostfränkisch /

 

 

 -lich

Südbairisch / Nürnbergisch /

 ob

 obe

 ab

Südböhmisch /

oder

 oder

 ader

Obersächsisch /

Part. Präs.

 -ende

 -unde

Mittelbairisch  / Südbairisch /

Part. Prät.

 teilw. ohne Präfix

 geben, gangen

Oberrheinisch

Samstag

 sunâbent

 samstag

Ostschwäbisch (sampstag) /

so

sô, sâ

zo

Obersächsisch /

und

und(e)

inde

Ripuarisch /

-ung (Suffix)

-unge

-onge

Moselfränkisch /