Exkursionen
 
 

Sie sind hier :   Universität Bielefeld > Faculty of Linguistics & Literary Studies > Studium > Fächer/Studieng. > DaF > Exkursionen

Fach: Deutsch als Fremdsprache - EXKURSIONEN & STUDIENFAHRTEN

Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft

Die kleine Insel und das große Staunen (Studienfahrt vom 15.02. bis 02.03.2012)

Im Februar 2012 sollte es uns, fünf DaF-Studierenden in Begleitung von Dr. Lutz Köster, ermöglicht werden, eine 2-wöchige Studienfahrt nach Sri Lanka durchzuführen. Im kleinen Inselstaat südlich von Indien konnten wir Einblicke in das Deutschstudium an der Universität Kelaniya, den Deutschunterricht am Goethe-Institut, einer PASCH-Schule sowie am KFS-College bekommen und ihn teilweise auch eigenständig gestalten. Zum überwiegenden Teil organisiert wurde unser Aufenthalt durch den dortigen DAAD-Lektor der Universität Kelaniya, Dennis Schroeder, der uns auch ein Treffen mit dem Deutschen Botschafter Jens Plötner ermöglichte.

Der Besuch in Sri Lanka, bekannt durch Kulturdenkmäler, Tee und beeindruckende Landschaften, geprägt durch den fast 30 Jahre anhaltenden Bürgerkrieg und den Tsunami 2004, sollte viele Einblicke in die Sprach- und Kulturarbeit an verschiedenen Institutionen liefern. Am Flughafen abgeholt und zu großen Teilen betreut wurden wir durch den Bielefelder Absolventen und momentanen DAAD-Lektor vor Ort, Dennis Schroeder. Nach kurzer Eingewöhnung an die heiße und hektische Hauptstadt Colombo konnten wir schon am zweiten Tag während eines DAAD-Alumni-Workshops das breite Arbeitsfeld des DAAD-Lektors kennenlernen. Hauptanliegen des Workshops war die Vernetzung ehemaliger DAAD-Stipendiaten nationaler und internationaler Organisationen mit entwicklungsländerbezogener Thematik und eine Diskussion zu verschiedenen relevanten Themen - ein spannender Einblick in das außeruniversitäre Arbeitsfeld eines DAAD-Lektors.
Nach einem erlebnisreichen Wochenende mit unterschiedlichen Ausflügen ins nahegelegene Umland und der gerade für den Buddhismus wichtigen Stadt Kandy, wurden wir am Montag herzlich am Goethe-Institut empfangen. Dort hatten wir die Möglichkeit zu hospitieren, kleine Unterrichtseinheiten eigenständig zu gestalten und in Gesprächen mit dem Institutsleiter Björn Ketels und der zuständigen Lehrkraft für die Lehrerausbildung, Rakitha Karunarathne, authentische Einblicke in die Kultur- und Sprachabteilung zu bekommen. Unser anschließender Besuch an der Universität Kelaniya, an der Herr Schröder unterrichtet, konnte dann überwiegend durch uns gestaltet werden. So hatten wir im Vorhinein einen Workshop mit den dortigen Deutsch-Studierenden zum Thema "Hochzeit" geplant und konnten nach einem kurzen Kennenlernen gegenseitig viel über Traditionen und Bräuche erfahren. In einer weiteren Unterrichtseinheit in einem anderen Kurs ging es dann darum, einen eigenen Rap zu gestalten. Als Inspiration diente hier das Lied "MfG" der Gruppe "Die Fantastischen Vier". Nach einem aufregenden Tag an der außerhalb gelegenen Universität ging es mit unserem bevorzugten Verkehrsmittel, dem Tuk Tuk, zurück in die Stadt, um den Tag mit einem leckeren Curry ausklingen zu lassen.
Mehr über den Buddhismus sollten wir am nächsten Tag durch die Studentinnen eines Tourismus-Kurses erfahren, die uns durch einen Tempel führten und uns in den buddhistischen Glauben einführten. Auch sollten wir die Möglichkeit bekommen, den Deutschunterricht am Royal College mitzuerleben. Das College wird durch die weltweite Initiative des Auswärtigen Amtes als PASCH-Schule (Schulen: Partner der Zukunft) unterstützt. Im Rahmen dieses Projekts wird an dieser Schule einmal wöchentlich eine Stunde Deutsch ähnlich einer AG angeboten. Mehr Informationen zur PASCH-Initiative als auch zu weiteren Aufgabenbereichen der deutschen Vertretung in Sri Lanka konnten wir in einem Gespräch mit dem Deutschen Botschafter Jens Plötner erfahren, der uns in der Botschaft zum Gespräch empfing.
Glücklicherweise konnten wir auch der Hektik der Großstadt Colombo ein wenig entfliehen und das Hochland Sri Lankas sowie einen Nationalpark erkunden, bevor wir noch unseren letzten Termin am KSF College (Katharina Shirani Frauenfeld) in Bentota, südlich von Colombo, wahrnahmen. Das deutsche Ehepaar Frauenfeld gründete diese Ganztags-Mädchenschule, in der nach ortsüblichem System unterrichtet wird, im Jahr 2001. Deutsch wird ab der ersten Klasse als Fremdsprache gelehrt. Hier wurde es uns ermöglicht, den Unterricht kennenzulernen, viel über die Prinzipien und Traditionen der Schule zu erfahren und gerade auch über das Sprachniveau der Schülerinnen zu staunen. Ein großes Dankeschön gilt Dennis Schroeder, ohne dessen Organisation wir in so kurzer Zeit sicherlich nicht so viele Eindrücke hätten sammeln können.

[S.W.]

https://vimeo.com/48367374 (letzter Abruf am 05.02.2014)