Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Fortbildungen
für Forschende
und Lehrende

Leitungsprogramm für Wissenschaftler*innen

Susanne Lauer | 16.10.2019, 20.11.2019, 10.01.2020, 04.03.2020, 03.04.2020 | ganztägig | + einstündiges Entwicklungsgespräch am 07. oder 14.02.2020 | C3-137

An Leitungskräfte werden vielseitige Anforderungen gestellt, die den Bedarf nach einer systematischen, strukturierten und bedarfsorientierten Förderung von Führungskompetenzen wecken. Das Leitungsprogramm für Wissenschaftler*innen bietet Ihnen ein handlungsorientiertes Training. Vermittelt werden theoretische Grundlagen sowie Instrumente und Methoden. Dabei gibt es Impulsreferate durch die Trainerin, Einzelarbeit zur Reflexion der Seminarinhalte und Austausch und Übungen in Kleingruppen und im Plenum.

Das Programm ist auf einen Zeitraum von 2 Semestern ausgelegt und besteht aus sechs Modulen. Das Programm durchläuft eine feste Gruppe mit bis zu 12 Teilnehmenden.

Modul 1: Wie funktioniert Führung? - Grundlagen des Führen und Leitens

Sie haben gerade eine Leitungsaufgabe übernommen oder führen ein Team oder eine Arbeitsgruppe?
Zur Erweiterung Ihrer Leitungskompetenzen lernen Sie in diesem Modul die Grundlagen wirksamer Führung kennen und und setzen sich damit auseinander, was diese Grundlagen für Ihren Leitungsalltag bedeuten. Während der Beschäftigung mit der Rolle und den Aufgaben einer Führungsperson reflektieren Sie Ihre eigene Rolle und die an Sie gestellten Erwartungen. Alle Module dieser Seminarreihe verfolgen das Ziel, möglichst häufig konkrete Erfahrungen Ihres Leitungsalltags aufzugreifen. Dadurch bekommen Sie die Möglichkeit, Situationen zu trainieren und Ihr Verhalten gegenüber Mitarbeiter*innen zu reflektieren, um darin Orientierung und Sicherheit zu gewinnen, mit den hohen Anforderungen des Führungsalltags souverän umzugehen.

Inhalte:

  • Entwicklung persönlicher Lernziele für die Seminarreihe
  • Grundsätze wirksamer Führung
  • Rolle und Aufgaben einer Führungskraft
  • Die eigene Rolle und die an einen gestellten Erwartungen besser kennenlernen
  • Das eigene Führungsverständnis klären

Termin: 16.10.2019, 9.00-17.00 Uhr, Raum: C3-137

Modul 2: Grundlagen der Leitungskommunikation

Mitarbeitendengespräche sind ein wichtiges Hilfsmittel partnerschaftlicher und zielorientierter Führungspraxis. Im Gespräch können Sie die Motivation Ihrer Mitarbeiter*innen entscheidend fördern; Engagement und Leistung werden positiv beeinflusst. Ihre Mitarbeiter*innen werden darin unterstützt, wichtige Kompetenzen weiter auszubauen.
In diesem Seminar lernen Sie zentrale Gesprächsführungstechniken kennen und erhalten Tipps für die Umsetzung. In Gesprächsübungen mit Videofeedback können Sie eine erste Rückmeldung zu Ihrem persönlichen Gesprächsverhalten erhalten.

Inhalte:

  • Gesprächsstruktur und Ablauf
  • Achtsam zuhören
  • Reflexion der eigenen Haltung
  • Unbewusste (sowohl günstige als auch ungünstige Signale) im Gespräch erkennen lernen
  • Training durch Gesprächssimulation mit Videofeedback

Termin: 20.11.2019, 9.00-17.00 Uhr, Raum: C3-137

Modul 3: Projekt- und Teambesprechungen gestalten und leiten

Zu Ihrem Arbeitsalltag gehört es, Sitzungen, Meetings und Teamveranstaltungen zu leiten und zu moderieren. Oder Sie sind als Besprechungsteilnehmer*in daran interessiert, auch aus der nicht primär verantwortlichen Teilnehmer*innenrolle heraus, konstruktive Beiträge zur inhaltlichen und zur prozessualen Ausgestaltung der Besprechung zu leisten.
In diesem Seminar lernen Sie die Werkzeuge erfolgreicher Besprechungsleitung kennen, um professionell vorbereitet, effizient und zielorientiert durch die Sitzung zu führen. Sie werden Ihre Sensibilität für die fachlichen, methodischen und sozialen Aspekte des Besprechungsgeschehens erhöhen und die Leitungsfunktion aktiv trainieren.

Inhalte:

  • Besprechungen souverän leiten
  • Umgang mit schwierigen Situationen und Konflikten in Besprechungen
  • Übungsmoderation in der Gruppe

Termin: 10.01.2020, 9.00-17.00 Uhr, Raum: C3-137

Modul 4: Entwicklungsgespräche

Zu diesem Zeitpunkt haben die Teilnehmenden Gelegenheit, ein persönliches Entwicklungsgespräch mit der Trainerin zu führen.
Folgende Themen können - je nach gewünschter Schwerpunktsetzung durch den/die Teilnehmer*in - bearbeitet werden.
  • Herausfordernde berufliche Dynamiken können reflektiert, Lösungsansätze herausgearbeitet werden
  • Klärung der eigenen Führungsrolle und der Rolle im Führungsteam
  • Mögliche Schritte zur weiteren Persönlichkeitsentwicklung erarbeiten
  • Themen persönlicher Art (Partnerschaft, Familie, Sorgen, Ängste, privater Umbruch oder Veränderungen)
  • Feedback durch die Trainerin

Termin: 07. oder 14.02.2020, jeweils 1 Stunde, Raum: C3-137

Modul 5: Arbeitsaufträge definieren - Aufgaben delegieren - Ergebnisse nachhalten

Arbeitsaufträge zu definieren und Aufgaben zu delegieren, sind zentrale und notwendige Leitungsaufgaben. Damit verbunden ist das Nachhalten der Ergebnisse und ggf. die Anpassung von Zielen und Aufgaben.
In diesem Seminar beschäftigen Sie sich mit der Frage, wie Sie die Kommunikation mit Ihren Mitarbeiter*innen so gestalten können, dass Arbeitsaufträge zur vereinbarten Zeit und mit dem gewünschten Ergebnis erledigt sind. Sie lernen, wodurch Ihre Redeanteile klarer und verständlicher werden, wie Sie die Verbindlichkeit erhöhen können und welche Steuerungsmöglichkeiten Sie haben.

Inhalte:

  • Arbeitsaufträge definieren - Ziele setzen
  • Aufgaben delegieren - klare Kommunikation
  • Mitarbeitendenentwicklung durch Delegation

Termin: 04.03.2020, 10.15-16.00 Uhr, Raum: C3-137

Modul 6: Kritik äußern - lösungsorientiert kommunizieren

In diesem Seminar beschäftigen Sie sich mit der Frage, wie Sie Ihre Kommunikation in Konfliktsituationen zielführend gestalten können. Sie üben ein, sich in Gesprächen und Diskussionen klarer und verständlicher auszudrücken, und Ihre Kommunikation auf Lösungen und Ziele auszurichten, um so Konflikte leichter und ressourcenschonend zu klären. Sie führen Gesprächsübungen durch, die sich an Konfliktsituationen Ihres Arbeitsalltages orientieren und lernen, die Gespräche in eine konstruktive Richtung zu lenken.

Inhalte:

  • Überblick über verschiedene Konfliktarten
  • Problemraum und Lösungsraum
  • Konstruktive Kritik - Die richtigen Worte finden
  • Reflexion des eigenen (Kommunikations-)Verhaltens in Konfliktsituationen
  • Training durch Gesprächssimulation mit Videofeedback

Termin: 03.04.2020, 9.00-17.00 Uhr, Raum: C3-137

Zielgruppe:

Promovierende und PostDocs, die erste Führungserfahrungen haben, max. 12 Teilnehmende

Kontakt & Anmeldung

Kontakt

Carla Sauvigny-Wigge
+49 (0)521 / 106-67537
E-Mail an Carla Sauvigny-Wigge

Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier