Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Fortbildungen
für Forschende
und Lehrende

Heterogenität und Diversity in der Lehre

Maria Prahl M.A., Working Between Cultures | 18. Juni 2019 | 10:00 (s.t.) Uhr - 17:00 Uhr Raum: wird noch bekannt gegeben

In der Lehre können, bedingt durch unterschiedliche Herkünfte (z.B. international, sozial, (nicht-)akademisches Elternhaus, etc.) und unterschiedliche Studienvoraussetzungen und -bedingungen unterschiedliche Vorstellungen und Erwartungen aufeinandertreffen. In dem praxisorientierten Kurs wollen wir uns mit den daraus entstehenden Chancen und Herausforderungen beschäftigen: Unterschiede bereichern die Lehre und das Lernen, bergen jedoch auch die Gefahr von Missverständnissen auf Seiten von Studierenden und Lehrenden.

Die Lehrenden lernen konkrete Tools, Methoden und Ansätze, mit denen sie auf Diversität/Heterogenität in ihren Seminargruppen eingehen können.


Inhalte:

  • Heterogenität/Diversity in der Hochschule: Wie heterogen ist meine Studierendenschaft? In welchen Aspekten unterscheiden sich die Studierenden? Wo liegen ihre Gemeinsamkeiten?
  • Diversitätsdimensionen und Heterogenität: Wie kann ich auf die Vielfalt im Hörsaal eingehen? Welche Ansätze gibt es?
  • Diversitätsgerechte Methodik und Didaktik: Wie kann ich in meiner Lehre auf die Bedürfnisse einer heterogenen Studierendenschaft eingehen?
  • Transfer in die eigene Praxis: Wie kann den Anforderungen von Diversity in der eigenen Lehrtätigkeit begegnet werden?

Methoden:

  • Input zu theoretischen Hintergründen
  • Praktische Übungen
  • Arbeit an Fallbeispielen
  • Gruppenarbeit
  • Analyse und Reflexion eigener Erlebnisse

Ziele:

  • Für Heterogenität und Diversität sensibilisieren.
  • Grundlagen des Umgangs mit Heterogenität in der Lehre auf verschiedenen Ebenen vermitteln.
  • Die eigene Lehrhaltung reflektieren und Handlungsalternativen bzw. Lösungsstrategien für selbst erlebte schwierige Situationen im Kontext von Diversität und Heterogenität entwickeln.

Workshop-Trainerin:

Maria Prahl, M.A. (Personalentwicklung, (Süd-)Osteuropäische Geschichte, Interkulturelle Kommunikation) ist seit 2004 als Trainerin an Hochschulen, in Stiftungen und in Unternehmen tätig. Sie arbeitet in der interkulturellen und diversitätsorientierten Qualifizierung von Studierenden und Lehrenden an Hochschulen. Ihre Schwerpunkte sind Interkulturelle Zusammenarbeit und Kommunikation in Teams, Interkulturelle Lehre, Diversity Management (an Hochschulen) und Multiplikator_innen-Trainings.

www.working-between-cultures.com


Zielgruppe:

Dieses Angebot richtet sich an Lehrende der Universität Bielefeld.

Dieser Workshop kann im Bielefelder Zertifikat für Hochschullehre mit 7 AE für das Methodenmodul Themenfeld C (Studierende begleiten und beraten) angerechnet werden.


Anmeldungen bitte bis zum 29. Mai 2019.


Kontakt & Anmeldung

Kontakt

Claudia Jockisch
+49 (0)521 / 106-3367
pep_lehre@uni-bielefeld.de

Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier