Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Fortbildungen
für Forschende
und Lehrende

Feedbackprozesse lernförderlich gestalten - die Kunst konstruktiv Feedback zu geben

Jessica Schütz | Montag, 02. September 2019 | 10:00 (s.t.) - 17:00 Uhr | Raum: wird noch bekannt gegeben

Ist es sinnvoll, Studierenden Feedback zu geben oder ist es Zeitverschwendung? Wie sollte Feedback formuliert sein, damit die Studierenden daraus etwas lernen können?

Feedback kann als ein wertvolles Instrument betrachtet werden, das durch den richtigen Einsatz zu einer Verbesserung der Lehre und des Lernens beitragen kann (Hattie & Timperley, 2007). Voraussetzung für die positiven Effekte auf das Lernen ist jedoch die lernförderliche Anwendung von Feedback.

Begleitend zu theoretischen Inputs erhalten Sie die Gelegenheit, sich in diversen Feedbacksituationen und -rollen zu erproben sowie die eigenen Verbesserungspotentiale, z. B. für Rückmeldungen zu Abschlussarbeiten, Prüfungsleistungen oder Referatssituationen, auszuloten.

Inhalte:

  • Lernförderliche Einbettung von Feedback in die Lehre, z. B. Vor- und Nachteile von mündlichem und schriftlichem Feedback, von Einzel- und Gruppenfeedback, von sofortiger und verzögerter Feedbackgabe
  • Inhaltliche Gestaltung von lernförderlichem Feedback, z. B. 3-Schritt-Gliederung des Feedbacks, Feedbackinhalt und -ebenen nach Hattie & Timperley (2007)
  • Kommunikationspsychologische Aspekte der konstruktiven Feedbackübermittelung

Wichtige Informationen:

Dieser Workshop wird durch die Justus-Liebig-Universität Gießen, Fachbereich Psychologie, Abt. Hochschuldidaktik und Evaluation, wissenschaftlich begleitet. Es werden Daten erhoben. Die gewonnenen Daten werden in einer Dissertation veröffentlicht. Anonymität wird jederzeit gewährleistet. Die Datenerhebung erfolgt unter Vergabe eines anonymisierten Versuchspersonencodes (Vp-Code). Die Daten werden mit Hilfe eines Online-Fragebogens zu Beginn des Workshops (ca. 10 Minuten) sowie einer Einstiegs- und Ausstiegsübung erhoben. In diesen Übungen werden Feedbackgespräche geführt, die mittels eines Diktiergerätes aufgezeichnet und später anonymisiert verschriftlicht werden. Für die Studienteilnahme erbitten wir Ihre Zustimmung zur Datenschutzerklärung und Einwilligungserklärung. Beides kann jederzeit widerrufen werden.

Nach dem Workshop erhalten die Teilnehmenden (basiertend auf den Vp-Code) eine schriftliche Auswertung über ihre Feedbackkompetenzentwicklung.


Workshop-Trainerin:

Jessica Schütz absolvierte ihr Psychologie-Studium an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Seitdem ist sie dort in der Abteilung für Hochschuldidaktik und Evaluation als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Neben ihren Forschungen zur Akzeptanz digitaler Medien bei Hochschullehrenden und Einflussfaktoren auf den Erfolg von hochschuldidaktischen Weiterbildungsangeboten, promoviert sie zu dem Thema Feedback in der Hochschullehre, in dessen Rahmen auch dieser Workshop konzipiert wurde.


Zielgruppe:

Der Workshop richtet sich an Lehrende der Universität Bielefeld.

Dieser Workshop kann im Bielefelder Zertifikat für Hochschullehre mit 7 AE für das Methodenmodul Themenfeld D (Evaluation und Feedback) angerechnet werden.


Anmeldungen bitte bis zum 18. August 2019.



Kontakt & Anmeldung

Kontakt

Claudia Jockisch
+49 (0)521 / 106-3367
pep_lehre@uni-bielefeld.de

Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier