Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Fortbildungen
für Forschende
und Lehrende

Flipcharts & Co. gestalten und entwickeln in der Lehre

Eva-Maria Schumacher | 18. Mai 2020| 10:00 h (s.t.) - 18:00 h | Raum: wird noch bekannt gegeben

Handschriftliches Visualisieren und Kognitive Landkarten

Das handschriftliche Visualisieren ist ein wichtiges didaktisches Element in der Lehre. Es "entschleunigt" den Lehrprozess, ergänzt den Medienwechsel und ermöglicht das zeitnahe Entwickeln und Dokumentieren von Lehrinhalten sowie Diskussions- und Arbeitsergebnissen- gerade auch an der Tafel. In diesem Workshop wird das handschriftliche Visualisieren nach den Prinzipien der Moderationsschrift an Flipcharts mit Eddings trainiert. In einem zweiten Schritt wird das handschriftliche Visualisieren am Beispiel einer Kognitiven Landkarte für einen Lehrinhalt trainiert. Darüber hinaus wird das Visualisieren an der Tafel ein Schwerpunkt sein.


Lernziele:

Die Teilnehmenden üben das handschriftliche Schreiben und entwickeln handschriftlich eine eigene Kognitive Landkarte und Bilder.


Inhalte:

  • Handschrifttraining
  • Kognitive Landkarten
  • Aspekte der Tafelnutzung

Moderation:

Eva-Maria Schumacher ist Dipl.-Pädagogin, Supervisorin, Lehrtrainerin und Lehrcoach (DVNLP) sowie Großgruppenmoderatorin. Seit 1994 im Bereich der Personalentwicklung und Hochschuldidaktik tätig (u. a. TU Braunschweig, DHPol Münster, hdw-nrw). 2002 Gründung von constructif- Institut für konstruktives Arbeiten, Leben, Lernen.

www.constructif.de


Zielgruppe:

Dieses Angebot richtet sich an Lehrende der Universität Bielefeld.

Dieser Workshop kann im Bielefelder Zertifikat für Hochschullehre mit 8 AE für das Methodenmodul, Themenfeld A (Didaktische Methoden) angerechnet werden.


Anmeldung bitte bis zum 30. April 2020.


Kontakt & Anmeldung

Kontakt

Anke Schayen
+49 (0)521 / 106-3367
pep_lehre@uni-bielefeld.de

Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier