Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Fortbildungen
für Forschende
und Lehrende

Lerninhalte fokussiert verarbeiten

Jun.- Prof.in Dr. Kirsten Berthold | 14.07.2011: 18:00 (s.t.) - 20:00| Raum: Hörsaal 9

Vielfach wird für den Hochschulkontext eine Lehrkultur gefordert, die auf aktives Lernen setzt (z. B. Ansätze des problemorientierten Lernens oder Gruppenarbeiten). Dabei wird von den Studierenden größtenteils die selbständige Erarbeitung von neuem Wissen erwartet, das durch aktive Beiträge (z. B. Ergebnispräsentation) sichtbar gemacht werden soll. Allerdings sind die Studierenden oft so damit beschäftigt, ihre Beiträge in guter Weise vorzubereiten, dass nur noch wenig kognitive Kapazität übrig bleibt, den Lernstoff auch noch tief zu verstehen.

Vor diesem Hintergrund sollten wir als Lehrende häufiger eine aktive Verarbeitung der Studierenden fördern, bei der nicht unbedingt sichtbare aktive Beiträge im Vordergrund stehen, sondern die tiefe Verarbeitung des Lerninhalts. Darauf aufbauend wird in den letzten Jahren verstärkt die Förderung einer fokussierten Verarbeitung vorgeschlagen, bei der nicht eine aktive Verarbeitung an sich als effektiv angesehen wird, sondern die fokussierte Verarbeitung der zentralen Aspekte eines Lerninhalts.

Im Vortrag werden exemplarisch vier Experimente vorgestellt, in denen die Effekte von instruktionalen Maßnahmen zur fokussierten Verarbeitung von Erklärungen überprüft werden. Darauf aufbauend werden Ideen zur Förderung einer fokussierten Verarbeitung von Lerninhalten in Lehrveranstaltungen generiert.

Wir bieten kostenlos eine qualifizierte Kinderbetreuung in den Räumlichkeiten der Universität Bielefeld während dieser Veranstaltung an. Melden Sie sich bitte bei Bedarf bis zum 07. Juli 2011.

Es ist keine Anmeldung notwendig.

Dieses Angebot richtet sich an Lehrende der Universität Bielefeld.

Kontakt:

Claudia Paulsteiner-Doms
+49 (0)521 / 106-6053

pep_lehre@uni-bielefeld.de