Antike Philosophie

Hintergrundbild
Hintergrundbild
Abteilung Philosophie
Universität Bielefeld > Fakultät > Philosophie > Handwerk Philosophie > Bielefelder Literaturführer Philosophie > Einzelne Philosophen > Antike Philosophie
  

Von den meisten Philosophen der Antike sind nur noch Bruchstücke, Fragmente ihrer Schriften erhalten. Nur von zwei Philosophen der Antike, von Platon und Plotin, nimmt man an, daß ihre zur Veröffentlichung bestimmten Schriften vollständig oder doch fast vollständig überliefert sind. Von Aristoteles, Cicero und Sextus Empiricus ist ein beträchtlicher Teil ihrer literarischen Produktion erhalten, während anderes verloren gegangen ist. Von den sogenannten Vorsokratikern oder von den Philosophen der Alten und Mittleren Stoa sind dagegen nur Fragmente überliefert. Darum spielen in der Philosophie der Antike bei den Textausgaben Sammlungen von Fragmenten und sogenannten Testimonien (Berichte anderer Autoren über ihre Lehren) eine wichtige Rolle. Zu allen hier erwähnten Autoren bietet die Loeb Classical Library zweisprachige (griechisch-englische bzw. lateinisch-englische) Textausgaben.

‘Vorsokratiker’

Ausgaben, Übersetzungen, Kommentare

Diels, Hermann & Kranz, Walther (Hgg.), Die Fragmente der Vorsokratiker. 3 Bände. Berlin: Weidmann, 1903, 1964.
[BJ300 F8V9D / 16; ZA105 W9(2) / 99; UE770 F8V9 / 15; AW110 F8V9(6) / 16]

Die sechste Auflage (1951-1952) wurde von Walther Kranz überarbeitet. Alle späteren Auflagen sind bloße Nachdrucke. Der dritte Band enthält einen griechischen Wortindex, ein Namen- und ein Stellenregister. Nach den Fragmentnummern dieser Ausgabe werden die Vorsokratiker meistens zitiert. Sie bringt die Fragmente (Teil B bei den jeweiligen Autoren) auch in deutscher Übersetzung, nicht jedoch die Testimonien (Teil A).

Eine preiswerte zweisprachige Ausgabe (ohne textkritischen Apparat), aber mit der Übersetzung eines Teils auch der Testimonien, die in der Ausgabe von Diels & Kranz nicht übersetzt sind, ist:

Mansfeld, Jaap (Hg.), Die Vorsokratiker. 2 Bände. Stuttgart: Reclam, 1987.
[BJ300 V955M / 168]

Diese Ausgabe enthält nicht alle vorsokratischen Philosophen (zum Beispiel nicht Diogenes von Apollonia), auch nicht die Sophisten.

Zu einzelnen Vorsokratikern gibt es außerdem jeweils sehr gründlich kommentierte Textausgaben, z. B. zu Heraklit (M. Marcovich bzw. Ch. Kahn), Xenophanes (J. H. Lesher), Parmenides (A. H. Coxon), Zenon von Elea (H. D. P. Lee), Empedokles (M. R. Wright bzw. A. Martin & O. Primavesi), Philolaos von Kroton (C. A. Huffman), Leukipp und Demokrit (C. C. W. Taylor), sowie zu einigen der sogenannten Sophisten (M. Untersteiner bzw. R. K. Sprague bzw. T. Buchheim).

Bibliographien zur frühgriechischen Philosophie

Eine umfassende Spezialbibliographie zur Literatur über die ‘Vorsokratiker’, einschließlich der Sophisten und der Autoren des Corpus Hippocraticum, enthalten die beiden Bände:

Paquet, L. & Roussell, M. & Lafrance, Y., Les Présocratiques: Bibliographie analytique 1879-1980. 2 Bände. Montréal & Paris: Bellarmin, 1988-1989.
[Noch nicht katalogisiert. Voraussichtlich ab Ende 2004 in der UB verfügbar.]

Die Bände enthalten einen Index mit griechischen und französischen Stichwörtern.

Classen, Carl Joachim, “Bibliographie zur Sophistik”. In: Elenchos 6 (1985) 75-140.
[Nicht in der UB vorhanden.]

Diese Bibliographie ist bis zum Anfang der 80er Jahre so gut wie komplett. Nach thematischen Bereichen und einzelnen Sophisten geordnet.

Navia, Luis E., The Presocratic Philosophers: An Annotated Bibliography. New York: Garland, 1993.
[Noch nicht katalogisiert. Voraussichtlich ab Ende 2004 in der UB verfügbar.]

Eine Bibliographie, die auch kurze Kommentare zur aufgeführten Literatur gibt.

Long, Anthony A. (Hg.), The Cambridge Companion to Early Greek Philosophy. Cambridge [u.a.]: Cambridge University Press, 1999.
[BJ300 C1C7E / 168]

In erster Linie ist dies eine Sammlung von Einführungen in die Gedankenwelt verschiedener frühgriechischer Philosophen aus der Zeit vor Sokrates. Sie enthält eine umfassende Bibliographie zur Literatur über die frühen Epochen der griechischen Philosophie.

Sokrates (470 - 399) und Sokratiker

Giannantoni, Gabriele (Hg.), Socraticorum Reliquiae. 4 Bände. Roma: Edizione dell’Ateneo, 1990.
[BJ300 S6R3 / 16]

Die ersten beiden Bände enthalten alle überlieferten Zeugnisse zu Sokrates (mit Ausnahme der Schriften Platons, Xenophons und des Aristophanes) und zu den Sokratesschülern (mit Ausnahme von Platon und Xenophon), der dritte Band enthält neben einem Literaturverzeichnis einen Namen- und einen Quellenindex. Der vierte Band enthält kommentierende Anmerkungen des Herausgebers. Sokrates selbst hat nichts geschrieben, diese Ausgabe ist daher vor allem in Bezug auf die Philosophen aus dem Kreis des Sokrates wichtig. Literatur über Sokrates verzeichnen:

Navia, Luis E. & Katz, Ellen L., Socrates. An Annotated Bibliography. New York & London: Garland Publishers, 1988.
[CB013.95+SO683 N325 / 140]

Patzer, Andreas, Bibliographia Socratica: Die wissenschaftliche Literatur über Sokrates von den Anfängen bis auf die neueste Zeit in systematisch-chronologischer Anordnung. Freiburg [u.a.]: Alber, 1985.
[BJ900+SO678.ZP P322 / 160; UF680.06 P322 / 158]

Platon (427 - 347)

Ausgaben, Übersetzungen, Kommentare

Platonis Opera. 5 Bände. Herausgegeben von John Burnet. Oxford: Clarendon Press, 1899-1906.
[UG010.00 Y21 / 15; BJ900+PL718§A Y67 / 16]

Diese meistbenutzte griechische Ausgabe, die zur Reihe Oxford Classical Texts gehört, wird inzwischen bandweise neu ediert, jeweils mit mehreren Bearbeitern für einen Band. Der erste Band ist erschienen:

Platonis Opera. Band I. Herausgegeben von Elizabeth Anne Duke & al. Oxford: Clarendon Press, 1995 (Scriptorum Classicorum Bibliotheca Oxoniensis).
[UG010.00 Y95[1 / 158; BJ900+PL718§A Y95[1 / 168]

Eine griechisch-französische Platonausgabe ist in der Reihe Collection Budé erschienen (insgesamt 15 Bände); die Dialoge sind jeweils von einzelnen Übersetzern und Herausgebern bearbeitet worden. Im allgemeinen ist der griechische Text dieser Ausgabe besser als der von Burnet, aber aus typographischen Gründen schlechter lesbar. Eine griechisch-deutsche Platon-Ausgabe, die den Text der Budé Ausgabe zugrundelegt, ist:

Werke in 8 Bänden. Herausgegeben von Gunther Eigler. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1970 ff.
[BJ900+PL718§A Y71 / 168; UG010.00 Y77 / 158; EU150+PL718 P718 / 148]

Zitiert wird Platon nach einer Renaissance-Ausgabe, der sogenannten Stephanus-Ausgabe, nach Seite (eines Dialogs) und den Abschnitten a bis e. Üblicherweise geben moderne Platon-Ausgaben – auch die bisher erwähnten – Paginierung und Abschnitteinteilung der Stephanus-Ausgabe mit an. – Was Übersetzungen ins Deutsche und andere Sprachen angeht, sind die literarischen Qualitäten Platons (dessen Dialoge kunstvolle dramatische Kompositionen sind) durch Übersetzungen kaum ohne Verlust wiederzugeben. Das gilt auch für die zuletzt erwähnte Ausgabe der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft, welche die Übersetzung von Schleiermacher und Müller aus den Jahren 1804-10 zugrundelegt und Verbesserungen gelegentlich in Fußnoten unterbringt.

Was deutsche Übersetzungen angeht, sind im übrigen verhältnismäßig gut brauchbar die Ausgaben einzelner Dialoge in der Philosophischen Bibliothek des Verlags Meiner und die zweisprachigen Ausgaben des Reclam-Verlages. Eine neue Platon-Übersetzung mit Kommentar wird von Ernst Heitsch und C. W. Müller herausgegeben:

Werke: Übersetzung und Kommentar. Im Auftrag der Kommission für Klassische Philologie der Akademie der Wissenschaften und der Literatur zu Mainz. Herausgegeben von E. Heitsch & C. W. Müller. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 1993 ff.
[BJ900+PL718§A Y93 / 168]

Platons Gesamtwerk ist in der Antike (nicht von Platon selbst) nach Vierergruppen (in neun Tetralogien) eingeteilt worden, und zwar nach Gesichtspunkten, die nicht leicht zu durchschauen sind und jedenfalls nichts mit einer chronologischen Ordnung zu tun haben. Die römischen Ziffern, die in dieser Ausgabe zur Gruppierung der Bände gebraucht werden, beziehen sich auf diese Tetralogien.

Erschienen sind bisher:
Band III, 4: Heitsch, Ernst, Phaidros, 1993, 1997.
Band IX, 2: Schöpsdau, Klaus, Nomoi I-III, 1994.
Band III, 2: Frede, Dorothea, Philebos, 1997.
Band V, 4: Bordt, Michael, Lysis, 1998.
Band VI, 2: Manuwald, Bernd, Protagoras, 1999.
Band I, 2: Heitsch, Ernst, Apologie des Sokrates, 2002.

Gute englische Übersetzungen jeweils mit Kommentar bieten die Bände der Clarendon Plato Series, die bei der Clarendon Press, Oxford, erscheinen. Erschienen sind im Rahmen dieser Reihe:

McDowell, John, Theaetetus, 1973.
[BJ900+PL718.TE Y73 / 168]

Gosling, J. C. B., Philebus, 1975.
[BJ900+PL718.PI Y75 / 168]

Gallop, David, Phaedo, 1975, ²1993.
[BJ900+PL718.PD Y93 / 168]

Irwin, Terence, Gorgias, 1979.
[BJ900+PL718.GO Y79 / 168]

Taylor, C. C. W., Protagoras, 1982, ²1991.
[BJ900+PL718.PR Y91 / 16]

Dem Theaetet-Kommentar McDowells ist der besonders exzellente Kommentar von Myles Burnyeat vorzuziehen:

Myles Burnyeat, The Theaetetus of Plato: with a translation of Plato's Theaetetus. Indianapolis [u.a.]: Hackett, 1990.
[BJ900+PL718.TE§S B967 / 168]

Spezielle Wörterbücher und Indices zu Platon

Ast, Friedrich, Lexicon Platonicum. 2 Bände. Leipzig 1825. Zweite Auflage, Leipzig 1835-38, Nachdruck, Bonn, 1956. Reprint, New York: Franklin, 1969.
[BJ900+PL718.ZR A852 / 16]

Dieses Lexikon enthält unter den Stichwörtern keine Eigennamen. Dafür kann man heranziehen:

Gigon, Olof & Zimmermann, Laila, Platon. Lexikon der Namen und Begriffe. Zürich [u.a.]: Artemis-Verlag, 1975. [BJ900+PL718.ZR G461 / 160]

Ein mit Computerhilfe hergestellte Wort-Verzeichnis zu Platon ist:

Brandwood, Leonard, A Word Index to Plato. Leeds: W. S. Maney & Son, 1976.
[UG010.05 B821 / 150]

Dieser Wort-Index gibt nicht, wie Ast das tut, Kontexte an, ist aber dafür vollständig.

Spezielle Bibliographien zu Platon

Lustrum. Internationale Forschungsberichte aus dem Bereich des klassischen Altertums. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
[AF000 L972 / 02; NA015 L972 / 15]

Darin:
Cherniss, Harold, F., ‘Platon (1950-1957)’ Lustrum 4 (1959), S. 5-308.
Brisson, Luc, ‘Platon (1950-1957)’, Lustrum 5 (1960), S. 321-648.
--, ‘Platon (1958-1975)’, Lustrum 20 (1977), S. 5-304.
--, ‘Platon (1975-1980)’, Lustrum 25 (1983), S. 31-320.
--, ‘Platon (1980-1985)’, Lustrum 30 (1988), S. 11-294.
--, ‘Platon (1985-1990)’, Lustrum 34 (1992), S. 7-338 (mit Nachträgen zur Platonliteratur 1950 ff.).

Brisson, Luc, Platon 1990-1995: bibliographie, avec la collaboration de Frédéric Plin. Paris: Vrin, 1999.
[Noch nicht katalogisiert. Voraussichtlich ab Ende 2004 in der UB verfügbar.]

Die von Luc Brisson fortlaufend erstellten neueren Platon-Bibliographien sind inzwischen auch im Internet einzusehen:
http://upr_76.vjf.cnrs.fr/Instruments_travail/Bibliogr_spec/Bibl_plat/BPFrontFrench.html

Die bisher erwähnten Bibliographien sind reine Titelverzeichnisse. Die beiden folgenden Bibliographien enthalten dagegen zu den meisten Dialogen Platons kommentierte Literaturangaben:

Navia, Luis E. & Katz, Ellen L., Socrates. An Annotated Bibliography. New York & London: Garland Publishers, 1988.
[CB013.95+SO683 N325 / 140]

McKirahan, Richard D., Plato and Socrates: A Comprehensive Bibliography, 1958 - 1973. New York [u.a.]: Garland, 1978.
[UG010.06 M158 / 150]

•Leseempfehlung

Platons Dialog Phaidon mit dem Kommentar von David Gallop (siehe oben 8.14 a.), oder (etwas schwieriger) Platons Dialog Theätet mit dem Kommentar von Myles Burnyeat, The Theaetetus of Plato: with a translation of Plato‘s Theaetetus. Indianapolis [u.a.]: Hackett, 1990. - XIV, 351 Seiten.
[BJ900+PL718.TE§S B967 / 168]

Aristoteles (384 - 322)

Ausgaben, Übersetzungen, Kommentare

Aristotelis Opera. 2 Bände. Herausgegeben von Immanuel Bekker. Berlin: de Gruyter, ¹1831, 1960. Unveränderter fotomechanischer Nachdruck, 1970.
[BJ900+AR717§A Y60 / 168]

Diese Ausgabe wurde im Auftrag der Preußischen Akademie der Wissenschaften erstellt. Die beiden Bände dieser Ausgabe sind durchlaufend paginiert. Zitiert wird nach den Seiten, Kolumnen (linke Kolumne = a, rechte Kolumne = b) und Zeilen dieser Ausgabe. Allerdings gibt es inzwischen zu den einzelnen Schriften des Aristoteles bessere textkritische Ausgaben. Soweit vorhanden, sollte man die Ausgaben der Reihe Oxford Classical Texts heranziehen, für die zoologischen Werke, die in dieser Reihe nicht vorliegen, die zweisprachigen Ausgaben der Loeb Classical Library. Gelegentlich sind die griechischen Texte der zweisprachigen (französisch-griechischen) Ausgabe in der Collection Budé vorzuziehen, etwa bei De Anima. Nicht enthalten in der Bekkerschen Ausgabe sind die Schrift Staat der Athener (die erst nach Publikation dieser Ausgabe durch einen Papyrusfund ans Licht kam) und die Fragmente. Eine Sammlung dieser Fragmente ist:

Aristotelis librorum deperditorum fragmenta (Aristotelis Opera editio altera tomus III). Herausgegeben von Olof Gigon. Berlin: de Gruyter, 1987.
[BJ900+AR717§A Y60[3 / 16]

Diese Sammlung ist der Neuausgabe der Aristoteles-Ausgabe von Bekker als Band 3 hinzugefügt; sie ersetzt die älteren Fragmentsammlungen von Valentin Rose und Richard Walzer. Eine vollständige englische Übersetzung der enthaltenen Texte des Aristoteles (einschließlich der Fragmente und der Schrift Staat der Athener) bietet die Ausgabe:

The Complete Works of Aristotle: The Revised Oxford Translation. 2 Bände. Herausgegeben von Jonathan Barnes. Second Printing. Princeton, N.J.: Princeton University Press, 1984, 1995.
[BJ900+AR717§A Y95 / 168]

Eine noch nicht vollständige deutsche Gesamtübersetzung der Aristoteles-Ausgabe, deren Bände auch ausführliche Kommentare enthalten, ist:

Aristoteles, Werke in deutscher Übersetzung. Begründet von Ernst Grumach. Herausgegeben von Hellmuth Flashar. Berlin: Akademie-Verlag, 1956 ff.
[BJ900+AR717§A Y69 / 160 und 168]

Es liegen vor:
Band 1, Teil 1: Oehler, Klaus, Kategorien, 1984.
Band 1, Teil 2: Weidemann, Hermann, Peri Hermeneias / De Interpretatione, 1994, ²2002.
Band 3, Teil 2: Detel, Wolfgang, Analytica Posteriora, 2 Bände, 1993.
Band 6: Dirlmeier, Franz, Nikomachische Ethik, 1956.
Band 7: Dirlmeier, Franz, Eudemische Ethik, 1962.
Band 8: Magna Moralia, 1958.
Band 9, Teil 1: Schütrumpf, Eckart, Politik I, Über die Hausverwaltung und die Herrschaft des Herrn über Sklaven, 1991.
Band 9, Teil 2: Schütrumpf, Eckart, Politik II-III, Über Verfassungen [u.a.], 1991.
Band 9, Teil 3: Schütrumpf, Eckart, Politik IV-VI, 1996.
Band 10, Teil 1: Chalmers, David, Staat der Athener, 1990.
Band 11: Wagner, Hans, Physikvorlesung, 1967.
Band 12, Teile 1 und 2: Strohm, Hans, Meteorologie; Über die Welt, 1970.
Band 13: Theiler, Willy, Über die Seele, 1959.
Band 14: van der Eijk, Philip J., Parva Naturalia 3: De Insomniis / De Divinatione per somnum, 1994.
Band 17, Teile 2 und 3: Kollesch, Jutta, Zoologische Schriften II: Über die Bewegung der Lebewesen; Über die Fortbewegung der Lebewesen, 1985.
Band 18, Teil 1: Schmidt, Ernst A., Opuscula 1: Über die Tugend, 1965, 1980.
Band 18, Teile 2 und 3: Flashar, Hellmut & Klein, Ulrich, Opuscula 2-3: Mirabilia; De audibilibus, 1972, 1981.
Band 18, Teil 5 : Wöhrle, Georg, Opuscula 5: De coloribus, 1999.
Band 18, Teil 6 : Vogt, Sabine, Opuscula 6: Physiognomomica, 1999.
Band 19: Flashar, Hellmut, Problemata Physica, 1962.

Diese Bände sind unter verschiedenen Signaturen zu finden nach folgendem Schlüssel:

Band 6, 7, 8, 13: [EU150+AR717 A717 / 148]
Band 7, 8, 13: [AW120+AR717§A Y69 / 168]
Band 12, Teil 1 und 2: [BJ900+AR717§A Y69 / 168]
Band 18, Teil 1: [UG300.00 Y56 / 158]
Band 18. Teil 2: [BJ900+AR717§A Y69 / 168]
Band 19: [BJ900+AR717§A Y69 / 168]

 

Alle Bände enthalten (an etwas versteckter Stelle, nämlich nach der Einleitung und vor dem Text der Übersetzung) ein umfangreiches Literaturverzeichnis. Die Übersetzungen sind nicht alle gleich gut, so ist insbesondere die Übersetzung der Nikomachischen Ethik von Dirlmeier weniger gut als die folgende:

Gigon, Olof (Hg.), Aristoteles, Die Nikomachische Ethik. Zürich: Artemis, ²1951, Neuauflage München: dtv, 1972, ²1991.
[EU150+AR717 A717[3(2) / 148; BJ900+AR717§A Y61[3 / 168]

Und solange keine bessere deutsche Gesamtübersetzung der Metaphysik des Aristoteles existiert, ist Albert Schweglers Übersetzung empfehlenswert:

Schwegler, Albert (Hg.), Die Metaphysik des Aristoteles, 4 Bände [in zwei Büchern], Band 1: Grundtext und Kritischer Apparat, Band 2: Übersetzung, Band 3: Des Commentars erste Hälfte, Band 4: Des Commentars zweite Hälfte. Unveränderter Nachdruck [der Ausgabe Tübingen 1847-1848] Frankfurt am Main: Minerva, 1960.
[BJ900+AR717.ME X47 / 16]

Auch der in dieser Ausgabe enthaltene Kommentar ist noch immer zu empfehlen.

Gute englische Übersetzungen, mit Kommentar, bietet die Clarendon Aristotle Series (Gesamtherausgeber John L. Ackrill), die im Verlag der Clarendon Press (Oxford) erscheinen. Im folgenden jeweils der Name des Übersetzers / Kommentators, der Titel der aristotelischen Schrift, gegebenenfalls (mit römischen Ziffern) die Bücher dieser Schrift und das Erscheinungsjahr der jeweiligen Ausgabe:

Ackrill, J. L., Categories and De interpretatione, 1963, 1979. [UG300.01 Y79 / 158; BJ900+AR717.OR Y85 / 168]

Barnes, Jonathan, Posterior Analytics, 1975, ²1994.
[BJ900+AR717.OR Y93[4 / 168; BJ900+AR717.OR Y75[4 / 168]

Smith, Robin, Topics I & III with excerpts from related texts, 1997.
[BJ900+AR717.OR Y97[5 / 168]

Charlton, William, Physics Books I-II, 1970.
[BJ900+AR717.PH Y70 / 168; UG300.04=P578 Y70 / 158]

Hussey, Edward, Physics Books III-IV, 1983, 1993.
[BJ900+AR717.PH Y83 / 168]

Williams, C. J. F., De Generatione et Corruptione, 1982.
[Noch nicht katalogisiert. Voraussichtlich ab Ende 2004 in der UB verfügbar.]

Hamlyn, David, De Anima Books II & III: (with passages from book I). 1968, reprinted with new material 1993.
[BJ900+AR717.AM Y93 / 168]

Balme, David M., De Partibus Anomalium I & De Generatione Animalium I, 1972, ²1992.
[Noch nicht katalogisiert. Voraussichtlich ab Ende 2004 in der UB verfügbar.]

Die 2. Auflage enthält einen Literaturbericht von A. Gotthelf.

Kirwan, Christopher, Metaphysics, IV-VI, 1971, ²1993.
[BJ900+AR717.ME Y71T / 168; UG300.04=M587 Y71 / 158]

Annas, Julia, Metaphysics XIII-XVI, 1976, ²1988.
[BJ900+AR717.ME Y76T / 160 und 168]

Bostock, David, Metaphysics VII-VIII, 1994.
[BJ900+AR717.ME Y94 / 168]

Madigan, Arthur, Metaphysics III & XI 1-2, 1999.
[BJ900+AR717.ME Y99 / 168]

Woods, Michael, Eudemian Ethics. I-II & VIII, 1982, 1992.
[BJ900+AR717.EE Y92 / 168]

Saunders, Trevor J., Politics I-II, 1995.
[BJ900+AR717.PO Y95 / 168]

Robinson, R., Politics III-IV, 1962.
[UG300.03=P769 Y62 / 158]

Keyt, David, Politics V-VI, 1999.
[EU150+AR717 A717 / 148]

Kraut, Richard, Politics VII-VIII, 1997.
[BJ900+AR717.PO Y97 / 168]

Besonders empfehlenswert ist außerdem Irwins ausführlich kommentierte englische Ausgabe der Nikomachischen Ethik:

Irwin, Terence (Hg.), Aristoteles, Nicomachean Ethics. Translated with Introduction, Notes and Glossary. Indianapolis: Hackett, 1985, 1999.
[BJ900+AR717.EN Y85 / 168]

Wort-Index zu Aristoteles

Bonitz, Hermann, Index Aristotelicus. Berlin, 1870. Nachdruck Berlin 1955, 1961.
[BJ900+AR717.ZR B715(2) / 160; UG300.05 B715 / 150]

Spezielle bibliographische Hilfsmittel zu Aristoteles

Jonathan Barnes, Aristotle: A Selective Bibliography, New Edition. Oxford: Oxford University Press, 1977, 1988, 1992.
[BJ900+AR717.ZV B261 / 168]

Umfangreiche Bibliographien zu einzelnen Werken des Aristoteles enthalten außerdem die Bände der von Flashar herausgegebenen deutschen Aristoteles-Gesamtausgabe (siehe oben). Eine kommentierte Spezialbibliographie zur Metaphysik des Aristoteles ist:

Radice, Robert & Davies, Richard, Aristotle’s Metaphysics. Annotated Bibliography of the Twentieth-Century Literature. Leiden: Brill, 1997.
[In der UB nicht vorhanden.]

•Leseempfehlung

Wer Aristoteles durch Lektüre einer seiner Abhandlungen kennenlernen möchte, lese seine Schrift ‘Über die Seele’ mit einem guten Kommentar, zum Beispiel dem Kommentar von David Hamlyn (siehe oben), oder seine Abhandlung über die Freundschaft (Nikomachische Ethik Buch 8 und 9), am besten in der kommentierten Übersetzung von Terence Irwin (siehe oben). Wer zum ersten Kennenlernen der Philosophie des Aristoteles ein kurzes Buch über ihn lesen möchte, dem sei dieses Taschenbuch empfohlen: John L. Ackrill, Aristoteles: Eine Einführung in sein Phi-losophieren. Aus dem Englischen übersetzt von E. R. Miller, Berlin & New York: De Gruyter, 1985 (Sammlung Göschen, Band 2224)
[BJ900+AR717.ZV A182 / 16].

Hellenistische Philosophen

Unter ‘hellenistischer Philosophie’ versteht man die Philosophenschulen der Epikureer, der Stoiker und der (akademischen und pyrrhonischen) Skeptiker. Wegen seiner Auszüge aus Texten der Philosophen und wegen der biographischen Mitteilungen über sie ist für die Geschichte der Philosophie der griechischen Antike bis etwa ins dritte Jahrhundert n. Chr., insbesondere aber für die hellenistischen Philosophieschulen, das Werk des Diogenes Laertius Die Leben der Philosophen von grundlegender Bedeutung. Textausgabe:

Diogenes Laertius, Vitae Philosophorum. 3 Bände. Herausgegeben von Miroslav Marcovich. Stuttgart [u.a.]: Teubner, 1999 bzw. 2002.
[UH803.00 Y99 / 15]

Der erste Band enthält den Text des Diogenes, der zweite Exzerpta Byzantina (Auszüge zu Diogenes aus byzantinischer Zeit) und Konkordanzen. Band 3 ist ein Indexband. Diese Ausgabe ersetzt die unzulängliche Ausgabe von H. S. Long in der Reihe Oxford Classical Texts. Als Übersetzung sollte man die zweisprachige Ausgabe in der Loeb-Library benutzen:

Hicks, Robert D. (Hg.), Diogenes Laertius: Lives of eminent philosophers. 2 Bände. Cambridge, Mass.: Harvard University Press [u.a.], 1950-80.
[UE100 D591 / 15; BJ900+DI590.VP Y72 / 16; EU150+DI590 D590 / 14]

Eine spezielle ausführlich kommentierte Ausgabe der wichtigsten Quellentexte zur hellenistischen Philosophie mit Übersetzung ist:

Long, Anthony A. & Sedley, David N. (Hgg.), The Hellenistic Philosophers. Band 1: Translation of the principal sources with philosophical commentary. Band 2: Greek and Latin texts with notes and bibliography. Cambridge [u.a.]: Cambridge University Press, 1987.
[BJ300 H4P5L / 168]

Eine deutsche Übersetzung von Band 1 hat Karlheinz Hülser besorgt:

Long, Anthony A. & Sedley, David N. (Hgg.), Die hellenistischen Philosophen. Stuttgart [u.a.]: Metzler, 2000.
[BJ300 L848 / 168]

Band 2 (der englischen Ausgabe) enthält auch eine umfangreiche und mit kurzen Kommentaren versehene Bibliographie.

Epikur (341 - 270) und Epikureismus

Ausgaben, Übersetzungen, Kommentare

Usener, Hermann (Hg.), Epicurea. Leipzig: Teubner, 1887. Nachdruck Stuttgart: Teubner, 1966.
[UG545.00 X87 / 158]

Epicuro,Opere. Herausgegeben von Graziano Arrighetti. Turin: Einaudi, 1960, 1970.
[BJ900+EP064§A Y70 / 168]

Beides sind textkritische Ausgaben. Die ältere Sammlung von Usener wird noch viel benutzt, aber erst in der neuen Ausgabe von Arrighetti, die auch eine italienische Übersetzung der Quellen und Testimonien enthält, sind die (nach dem Erscheinen der Ausgabe von Usener) neu aufgefundenen Epikurtexte (das sogenannte Gnomologium Vaticanum und viele Papyrusfunde) aufgenommen. Der größte Teil erhaltener Epikurtexte steht im zehnten Buch der Vitae Philosophorum des Diogenes Laertius. Dieses Buch ist in einer griechisch deutschen Ausgabe erschienen:

Reich, Klaus & Zekl, H. G. (Hgg.): Diogenes Laertius, X. Buch: Epikur. Hamburg: Meiner, 1968.
[BJ900+EP064.ZY D591 / 160 und 168]

Ein wichtiges Hilfsmittel zu Epikur und den griechischen Epikureern (bis zur Zeit Ciceros) ist:

Usener, Hermann & Gigante, M. & Schmid, W. (Hgg.), Glossarium Epicureum. Rom: Ateneo, 1977.
[UG545.05 U84 / 158]

Eine weitere Quelle für Epikur ist eine Inschrift, die ein Anhänger Epikurs, Diogenes, der im zweiten Jahrhundert in der Stadt Oinoanda, in der heutigen Türkei gelebt hat, in die Wand einer großen Säulenhalle meißeln ließ. Die Ausgrabungen, die Martin Ferguson Smith unternommen hat, haben inzwischen eine große Menge an Text erbracht:

Smith, Martin Ferguson: Diogenes of Oinocanda: The Epicurean Inscription. Neapel: Bibliopolis, 1993 (La Scuola di Epicuro, suppl. 1).
[Noch nicht katalogisiert. Voraussichtlich ab Ende 2004 in der UB verfügbar.]

Die vollständigste Darstellung der Philosophie Epikurs findet sich bei einem römischen Dichter, der ein Zeitgenosse Ciceros war: bei Lukrez (= Titus Lucretius Carus), De Rerum Natura; die maßgebende kritische Textausgabe, mit Kommentar, ist:

Bailey, Cyril (Hg.), Titi Lucreti Cari De rerum natura libri sex, with prolegomena, critical apparatus and commentary. 3 Bände. Oxford: Clarendon Press, 1947. Re-print 1966. (Mit einer Bibliographie)
[BJ900+LU942.RN Y72 / 168]

Empfehlenswerte zweisprachige Ausgaben von Lukrez gibt es bei Reclam und bei DTV.

Bibliographie zu Epikur

Eine umfangreiche Bibliographie zu Epikur ist enthalten in:

Pugliese Carratelli, G. (Hg.), Syzetesis. Studi sull’epicureismo greco e latino offerti a Marcello Gigante. 2 Bände. Neapel: Macchiaroli, 1983.
[Noch nicht katalogisiert. Voraussichtlich ab Ende 2004 in der UB verfügbar.]

Stoa

Ausgaben, Übersetzungen, Kommentare

Von den älteren Vertretern der Stoa – Zenon von Kition (ca. 336 – ca. 265), Kleanthes (ca. 331-ca. 232) und Chrysipp (ca. 279-206) – und ihren unmittelbaren Schülern sind nur Fragmente erhalten. Sie sind gesammelt in einer Ausgabe, die zu Anfang des 20. Jahrhunderts erschienen. Sie ist, wenn auch mittlerweile überholungsbedürftig, noch immer die Standardsammlung stoischer Fragmente. Nützlich ist diese Ausgabe auch wegen des Indexbandes, der die Sammlung nach Begriffen, Namen und Quellen aufschließt:

Stoicorum Veterum Fragmenta. 3 Bände. Herausgegeben von Hans von Arnim. Leip-zig: Teubner, 1903-1905; Band 4: Indices von M. Adler. Leipzig, 1924, Nachdruck Stuttgart: Teubner, 1978.
[BJ300 S8V5F / 160 und 168]

Dies ist bis heute die einzige Sammlung von Originaltexten der älteren Stoiker. Sie bringt diese Texte ohne deutsche Übersetzung.

Eine deutsche Auswahl von Fragmenten der älteren Stoa in deutscher Übersetzung bringt:

Stoa und Stoiker. Die Gründer, Panaitios, Poseidonios. Eingeleitet und übertragen von Max Pohlenz. Zürich: Artemis-Verlag, 1950.
[BJ800=S863 S8S8(2) / 160 und 168; AK365 S8S8(2) / 044]

Zur Logik der Stoiker, die für die Entwicklung der nicht-kategorischen Syllogistik eine große Bedeutung haben, ist eine neue Ausgabe aller einschlägigen erhaltenen Texte mit deutscher Übersetzung erschienen:

Hülser, Karlheinz (Hg.), Die Fragmente zur Dialektik der Stoiker. 4 Bände. Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog, 1987-1988.
[BE190 F8D5S / 168]

Diese Ausgabe ersetzt für das Gebiet der Logik die Sammlung von Arnims. Leider ist sie noch nicht durch einen Wort-Index erschlossen.

Zum wichtigsten Vertreter der sogenannten mittleren Stoa, zu Poseidonius, gibt es eine Fragmentsammlung mit Kommentar und Übersetzung:

Edelstein, Ludwig & Kidd, I. G. (Hgg.), Posidonius I: The fragments. Cambridge [u.a.]: Cambridge University Press, 1972, 1989.
[UH135.00 Y72[1 / 158; BJ900+PO855§A Y72[1 / 168]

Kidd, I. G., Posidonius II. The Commentary. 2 Bände. Cambridge [u.a.]: Cambridge University Press, 1988.
[UH135.00 Y72 / 158]

Kidd, I. G., Posidonius III: The translation of the fragments. Cambridge [u.a.]: Cambridge University Press, 1999.
[UH135.00 Y72[3 / 158]

Dieses Werk dürfte für die Poseidoniusforschung auf absehbare Zeit maßgebend sein. Poseidonius war ein Zeitgenosse Ciceros und mit diesem auch bekannt.

Akademische und pyrrhonische Skepsis

Hinsichtlich der antiken Skepsis sind zwei Strömungen zu unterscheiden, die ‘akademische’ Skepsis, die in der Schule Platons (der ‘Akademie’) seit der Zeit ihres Schulleiters Arkesilaos (ca. 315 – ca. 240) bis in die Zeit Ciceros vertreten wurde [wichtigster Vertreter Karneades (ca. 213 – ca. 128)], und die ‘pyrrhonische’ Skepsis, die sich auf Pyrrhon von Elis (360-271) berief [Hauptvertreter: Ainesidemos, ein Zeitgenosse Ciceros, und Sextus Empiricus (ca. 150 – ca. 225).

Ausgaben

Die folgenden zwei Textsammlungen bringen Quellentexte der ‘akademischen’ Richtung:

Mette, Hans Joachim, ‘Zwei Akademiker heute: Krantor von Soloi und Arkesilaos von Pitane.’ In: Lustrum. Internationale Forschungsberichte aus dem Bereich des klassischen Altertums. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. 26 (1984), 7-94.

Mette, Hans Joachim, ‘Weitere Akademiker heute: Von Lakydes bis zu Kleitomachos.’ In: Lustrum 27 (1985), 39-148.
[AF000 L972 / 02; NA015 L972 / 15]

Zu Phyrron sind Testimonien gesammelt in:

Caizzi, Fernanda Decleva, Pirrone. Testimonianze. Neapel: Bibliopolis, 1981.
[Vergriffen und in der UB nicht vorhanden.]

Die Standardausgabe der Schriften des Sextus Empiricus ist:

Sexti Empirici opera. 3 Bände. Herausgegeben von Hermann Mutschmann & Jürgen Mau. Leipzig: Teubner, Band 1: 1912, ²1958; Band 2: 1914, ²1961; Band 3: 1954, ²1961. Band 4: Indices von Karel Janácek . Leipzig: Teubner, 1962.
[BJ900+SE518§A Y62 / 168; UH755.00 Y12 / 158]

Eine deutsche Übersetzung aller drei Bücher der Pyrrhonischen Hypotyposen ist:

Hossenfelder, Malte (Hg.), Grundriß der pyrrhonischen Skepsis. Frankfurt a.M.: Suhr-kamp, 1968, ²1985.
[BJ900+SE518.PY Y85 / 168]

Eine ältere deutsche Gesamtübersetzung desselben Werkes sei wegen ihres ausführlichen und informativen Kommentars besonders erwähnt:

Des Sextus Empiricus Pyrrhoneische Grundzüge. 2 Bände. Herausgegeben von Eugen Pappenheim. Leipzig: Duerr, 1877 und 1881.
[BJ900+SE518.PY X77 / 16]

Pappenheims Kommentar füllt den ganzen zweiten Band.

Eine neuere englische, gleichfalls kommentierte Ausgabe der Pyrrhonischen Hypotyposen ist:

The Skeptic Way: Sextus Empiricus’s Outlines of Pyrrhonism. Herausgegeben von Benson Mates. New York [u.a.]: Oxford University Press, 1996.
[BJ900+SE518.PG Y96 / 168]

Eine kommentierte Ausgabe von Buch I der Pyrrhonischen Hypotyposen ist:

Grundriß der pyrrhonischen Skepsis. Buch 1. Herausgegeben von Hanueli Flückiger. Bern u.a.: Haupt, 1990.
[BJ900+SE518.PY§S F646 / 168]

Eine Übersetzung von Adversus Mathematicos 1-6 (Sextus’ Kritik an den Wissenschaften):

Gegen die Wissenschaftler. [Adversus Mathematicos 1-6]. Herausgegeben von Fritz Jürss. Würzburg: Königshausen, 2001.
[BJ900+SE518.AD Y98 / 168]

Eine Übersetzung von Adversus mathematicos 7-11 (Sextus Kritik an den Philosophen):

Flückiger, Hansueli (Hg.), Sextus Empiricus, Gegen die Dogmatiker (Adversus Mathematicos 7-11). Sankt Augustin: Academia Verlag, 1998.
[BJ900+SE518.AD Y98 / 168]

Wortregister zu Sextus Empiricus

Band 4 der oben angeführten Ausgabe von Mutschmann & Mau bietet einen zuverlässigen und detaillierten Wort-Index.

Marcus Tullius Cicero (106 – 43)

Ausgaben, Übersetzungen, Kommentare

Eine Standardausgabe der Schriften Ciceros, der nicht nur als Verfasser philosophischer Schriften, sondern auch als Quelle für die antike, besonders die hellenistische Philosophie von Bedeutung ist, existiert bisher nicht. Textkritische Ausgaben sind in der Teubner-Ausgabe (Bibliotheca Scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana) zu finden. Brauchbare lateinisch-deutsche Ausgaben enthält die Tusculum-Bücherei (lateinisch-deutsch) und Reclams Universal-Bibliothek (lateinisch-deutsch).

Im folgenden einige Ausgaben seiner wichtigsten Schriften.

[De inventione] Über die Auffindung des Stoffes & [De optimo genere oratorum] Über die beste Gattung von Rednern. Marcus Tullius Cicero. Lateinisch-deutsche Ausgabe. Herausgegeben von Theodoer Nüßlein. Düsseldorf [u.a.]: Artemis & Winkler, 1998. (Sammlung Tusculum)
[UP600.04=I62 Y98 / 158; EU160+CI568 C568 / 148]

De inventione ist ein Handbuch über Rhetorik und informelle Argumentation.

[Topica] Die Kunst, richtig zu argumentieren. Lateinisch-deutsche Ausgabe. Herausgegeben von Karl Bayer. München: Artemis & Winkler, 1993. (Sammlung Tusculum)
[BJ900+CI568.TO Y93 / 168; UP600.04=T674 Y93 / 158]

Informelles Argumentieren ist das Thema auch dieser rhetorischen Schrift.

[Academica] Akademische Abhandlungen, Lucullus. Lateinisch-deutsche Ausgabe. Herausgegeben von Christoph Schäublini. Hamburg: Meiner, 1995.
[UP600.04=A168 Y95 / 158]

Cicero vertritt in diesem erkenntnistheoretischen Dialog die Position der skeptischen Akademie. Zwei verschiedene Fassungen des Dialogs sind jeweils unvollständig erhalten: Der als ‘Academica I’ bezeichnete Teil ist unter dem Titel ‘Varro’ überliefert und das erste von vier Büchern einer sorgfältig revidierten Fassung. Das zweite von zwei Büchern einer älteren Fassung ist unter dem Titel ‘Lucullus’ über-liefert und wird oft ‘Academica II’ genannt.

[Tusculanae disputationes] Gespräche in Tuskulum. Tusculanae disputiones. Lateinisch-deutsche Ausgabe. Herausgegeben von Karl Büchner. Zürich [u.a.]: Artemis-Verlag, ²1966. (Die Bibliothek der Alten Welt: Römische Reihe)
[UP600.04=T964 Y66 / 158]

Untersuchungen zur Ethik und zur Psychologie.

[De finibus bonorum et malorum] Über das höchste Gut und das größte Übel. Lateinisch-deutsche Ausgabe. Herausgegeben von Harald Merklin. Stuttgart: Reclam, 1989. (Universal-Bibliothek; 8593)
[BJ900+CI568.DF Y89 / 160]

Cicero diskutiert und kritisiert in drei Dialogen die Epikureische, Stoische und Aristotelische Ethik.

[De natura deorum] Vom Wesen der Götter. De natura deorum: 3 Bücher; lateinisch-deutsche Ausgabe. Herausgegeben von Wolfgang Gerlach. München: Heimeran, ¹1978, München [u.a.]: Artemis, ³1990. (Sammlung Tusculum)
[UP600.04=N285 Y90 / 158]

In diesem Dialog diskutiert und kritisiert lässt Cicero Epikureische und Stoische Ansichten über das Wesen der Götter darstellen und von einem skeptischen Standpunkt aus kritisieren. Eine wichtige Quelle für die Theologie der hellenistischen Philosophen. – Die folgende Ausgabe enthält einen ausgezeichneten Kommentar:

[De fato] Über das Fatum. Lateinisch-deutsche Ausgabe. Herausgegeben von Karl Bayer. München: Heimeran, ²1976. (Sammlung Tusculum)
[AM958 C568(2) / 044]

Kausalität und Determinismus sind das Thema dieses unvollständig erhaltenen Dialogs.

[De officiis] Von den Pflichten. Lateinisch-deutsche Ausgabe. Herausgegeben von Harald Merklin. Frankfurt am Main [u.a.]: Insel-Verlag, 1991.
[BJ900+CI568.OF Y91 / 168]

Ciceros ethisches Hauptwerk. In dieser Schrift stellt Cicero seine moralphilosophische Position dar. Die ersten beiden Bücher sind ein Referat der Ethik des Stoikers Panaitios.

[De legibus] Über die Gesetze & [Paradoxa stoicorum] Stoische Paradoxien. Lateinisch-deutsche Ausgabe. Herausgegeben von Rainer Nickel. München [u.a.]: Artemis & Winkler, 1994. (Sammlung Tusculum)
[EU160+CI568 CI568 / 148; UP600.01 Y94 / 158]

Der Dialog De legibus behandelt das römische Rechtssystem. – Die Schrift Paradoxa stoicorum verteidigt Grundpositionen der stoischen Ethik.

[De re publica] Vom Gemeinwesen. Lateinisch-deutsche Ausgabe. Herausgegeben von Karl Büchner. Nachdruck. Stuttgart: Reclam, 1983. (Universal-Bibliothek 9909)
[BJ900+CI568.RP Y79 / 160]

Dieser Dialog, der nur zu einem Drittel erhalten ist und erst Anfang des 19. Jahr-hunderts wiederaufgefunden wurde, analysiert den institutionellen Aufbau und die Legitimität des römischen Staates.

Spezielles Lexikon zu Cicero

Merguet, Hugo, Lexikon zu den philosophischen Schriften Ciceros. 3 Bände. Jena 1887-1894. Nachdruck Hildesheim: Olms, 1971.
[BJ900+CI568.ZR M559 / 160; UP600.05 M559 / 158]

Spezielle bibliographische Hilfsmittel zu Cicero

Robert J. Rowland, Jr., ‘A Survey of Selected Ciceronian Bibliography (1965-1974)’, in: The Classical World 71 (1977-78), S. 289-327.
[NA000 C530[71 / 154]

Gawlick, Günter & Görler, W., ‘Cicero’, in: Flashar, Hellmut (Hg.), Die Philosophie der Antike. Band 4: Hellenistische Philosophie. Basel: Schwabe, 1994, S. 991-1168.
[BJ200 U22N[Ant / 168 und 160; AF140 G8G3P[Ant / 020]

Gawlick und Görler geben, abgesehen von einer umfangreichen Bibliographie, einen umfassenden Überblick über Ciceros philosophisches Werk.

MacKendrick, Paul, The Philosophical Books of Cicero. London: Duckworth, 1989.
[UP600.05 M155 / 158]

Das Buch gibt kurze Inhaltsangaben und einen Sachkommentar zu den philosophischen Schriften Ciceros; in den Anmerkungen wird auf Literatur zu den einzelnen Werken hingewiesen.

Spätantike Philosophie

Griechische Aristoteles-Kommentatoren

Ausgaben und Übersetzungen

Commentaria in Aristotelem Graeca, edita consilio et auctoritate Academiae Litterarum Regiae Borussicae, [23 Bände in 29 Teilbänden und 2 Supplementbänden], Berolini (Berlin): Typis et Impensis Georgii Reimeri, 1882-1909 (Nachdruck: Berlin & New York, 1973 ff.).
[BJ900+AR717.ZS C7A7G / 168]

Diese Ausgaben enthalten nur den griechischen Originaltext. Die einzelnen Bände haben eigene Herausgeber.

Seit 1989 erscheinen fortlaufend englische Übersetzungen (meist allerdings nur von Teilen) dieser Kommentare in der von Richard Sorabji herausgegebenen Reihe, die teils in London (Duckworth) teils in Ithaca (Cornell University Press) erscheint:

Ancient Commentators on Aristotle.

Im folgenden sind erschienene Bände aufgelistet, geordnet nach den Namen der griechischen Kommentatoren; in Klammern Name des Bearbeiters, Verlag mit Ort und Erscheinungsjahr. In der UB findet man diese Übersetzungen, soweit vorhanden, an verschiedenen Standorten.

1. Alexander von Aphrodisias (um 200 v. Chr.)

On Aristotle Topics 1. (van Ophuijsen, Johannes M., London: Duckworth, 2001)
[Wird beschafft.]

On Aristotle’s Prior Analytics 1,1-7. (Barnes, Jonathan & Bobzien, Susanne, Ithaca, N.Y.: Cornell University Press, 1991)
[Wird beschafft.]

On Aristotle Prior Analytics 1,8-13. (Mueller, Ian, London: Duckworth, 1999)
[Wird beschafft.]

On Aristotle Prior Analytics 1,14-22. (Mueller, Ian, London: Duckworth, 1999)
[Wird beschafft.]

On Aristotle’s Meteorology 4. (Lewis, Eric, Ithaca, N.Y.: Cornell University Press, 1995)
[Wird beschafft.]

On Aristotle On Sense Perception. (Towey, Alan, London: Duckworth, 2000)
[Wird beschafft.]

On Aristotle Metaphysics 1. (Dooley, William E., London: Duckworth, 1989)
[BJ900+AL374.AP Y89 / 168]

On Aristotle Metaphysics 2 & 3. (Dooley, William E. & Madigan, Arthur, London: Duckworth, 1992)
[BJ900+AL374.AP Y92 / 168]

On Aristotle Metaphysics 4. (Madigan, Arthur, London: Duckworth, 1993)
[Wird beschafft.]

On Aristotle’s Metaphysics 5. (Dooley, William E., Ithaca, N.Y.: Cornell University Press, 1993)
[Wird beschafft.]

Ethical problems. (Sharples, R. W., London: Duckworth, 1990)
[BJ900+AL374.PE Y90 / 168]

Quaestiones 1,1-2,15. (Sharples, R. W., Ithaca, N.Y.: Cornell University Press, 1992)
[Wird beschafft.]

Quaestiones 2,16-3,15. (Sharples, R. W., London: Duckworth, 1994)
[Wird beschafft.]

On Aristotle’s On Coming to be and Perishing. (Gannagé, Emma, Ithaca, N.Y.: Cornell University Press, 2004)
[Wird beschafft.]

2. Ammonius (ca. 480-550)

On Aristotle’s Categories. (Cohen, S. Marc & Matthews, Gareth B., Ithaca, N.Y.: Cornell University Press, 1992)
[Wird beschafft.]

On Aristotle’s On Interpretation 1-8. (Blank, David L., Ithaca, N.Y.: Cornell Uni-versity Press, 1996)
[Wird beschafft.]

On Aristotle On Interpretation with Boethius: On Aristotle On Interpretation 9. (Blank, David L. & Kretzmann, Norman, London: Duckworth, 1998)
[Wird beschafft.]

3. Aspasius (aktiv in der 1. Hälfte des 2. Jh. n. Chr.)

On Aristotle’s Nicomachean Ethics 8 and 9. (Konstan, David, Ithaca, N.Y.: Cornell University Press, 2001)
[BJ900+AR717.EN§S K82 / 168]

4. Dexippus (um 350 n. Chr.)

On Aristotle’s Categories. (Dillon, John, London: Duckworth, 1990)
[BJ900+DE525.AC Y90 / 168]

5. Johannes Philoponus (ca. 500-570)

On Aristotle’s Physics 2. (Lacey, A. R., Ithaca, NY: Cornell University Press, 1993)
[Wird beschafft.]

On Aristotle’s Physics 3. (Edwards, M. J., Ithaca, NY: Cornell University Press, 1994)
[UG300.05=A000 P567 / 158]

On Aristotle’s Physics 5 - 8. With On Aristotle on the void / Simplicius. (Lettinck, Paul & Urmson, J. O., Ithaca, NY: Cornell University Press, 1994)
[UG300.05=A000 P567 / 158]

On Coming to be and Perishing 1,1-5. (Williams, C. J., London: Duckworth, 1999)
[Wird beschafft.]

On Coming to be and Perishing 1,6-2,4. (Williams, C. J., London: Duckworth, 1999)
[Wird beschafft.]

On Coming to be and Perishing 2,5-11. (Kupreeva, Inna, Ithaca, NY: Cornell Uni-versity Press, 2004)
[Wird beschafft.]

On Aristotle’s on the Soul 2,1-6. (Charlton, William, Ithaca, NY: Cornell University Press, 2004)
[Wird beschafft.]

On Aristotle’s on the Soul 2,7-12. (Charlton, William, Ithaca, NY: Cornell Univer-sity Press, 2004)
[Wird beschafft.]

On Aristotle’s on the Soul 3,1-8. (Charlton, William, London: Duckworth, 2000)
[Wird beschafft.]

On Aristotle on the Soul 3,9-13. (Charlton, William, London: Duckworth, 2000)
[Wird beschafft.]

Against Aristotle, on the eternity of the world. (Wildberg, Christian, Ithaca, N.Y.: Cornell University Press, 1987)
[BJ900+JO065.AM Y87 / 168; UI590.04=C764 Y87 / 158]

Against Proclus, on the eternity of the world 1-5. (Share, Michael, Ithaca, N.Y.: Cornell University Press, 2004)
[Wird beschafft.]

Against Proclus, on the eternity of the world 6-8. (Share, Michael, Ithaca, N.Y.: Cornell University Press, 2004)
[Wird beschafft.]

Corollaries on place and void. (Furley, David, London: Duckworth, 1991)
[BJ900+JO065.PA Y91 / 168]

6. Porphyrios (nach 234 – um 304)

On Aristotle's categories. (Strange, Steven K., Ithaca, NY: Cornell University Press, 1992)
[BJ900+PO837.AC Y92 / 168]

On Abstinence from Killing Animals. (Clark, Gillian, London: Duckworth, 2000)
[Wird beschafft.]

7. Simplicius (ca. 490-560)

On Aristotle’s Categories 1-4. (Chase, Michael, Ithaca, NY: Cornell University Press, 2003)
[Wird beschafft.]

On Aristotle’s Categories 5-6. (de Haas, F. A. J. & Fleet, Barrie, Ithaca, NY: Cor-nell University Press, 2001)
[Wird beschafft.]

On Aristotle’s Categories 7-8. (Fleet, Barrie, Ithaca, NY: Cornell University Press, 2002)
[Wird beschafft.]

On Aristotle on Categories 9-15. (Gaskin, Richard, London: Duckworth, 2000)
[Wird beschafft.]

On Aristotle Physics 2. (Fleet, Barrie, London: Duckworth, 1997)
[Wird beschafft.]

On Aristotle Physics 3. (Urmson, J. O., London: Duckworth, 2002)
[BJ900+SI612.IA Z02 / 168]

On Aristotle’s Physics 4.1-5, 10-14. (Urmson, J. O., London: Duckworth, 1992)
[BJ900+SI612.PA Y92 / 168]

On Aristotle’s Physics 5. (Urmson, J. O., Ithaca, NY: Cornell University Press, 1997)
[Wird beschafft.]

On Aristotle Physics 6. (Konstan, David, London: Duckworth, 1989)
[BJ900+SI612.PA Y89 / 168]

On Aristotle Physics 7. (Hagen, Charles, London: Duckworth, 1994)
[Wird beschafft.]

On Aristotle’s Physics 8.6-10. (McKirahan, Richard, Ithaca, NY: Cornell University Press, 2000)
[Wird beschafft.]

On Aristotle on the Soul 1,1-2,4 (Urmson, J. O., London: Duckworth, 1995)
[Wird beschafft.]

On Aristotle’s on the Soul 3,1-5. (Blumenthal, H. J., Ithaca, NY: Cornell University Press, 1999)
[Wird beschafft.]

On Epictetus Handbook 1-26. (Brittain, Charles & Brennan, Tad, Ithaca, NY: Cor-nell University Press, 2003)
[Wird beschafft.]

On Epictetus Handbook 27-53. (Brennan, Tad & Brittain, Charles, Ithaca, NY: Cornell University Press, 2003)
[Wird beschafft.]

On Aristotle’s On the Heavens 1,1-4. (Hankinson, R. J., Ithaca, NY: Cornell University Press, 2002)
[Wird beschafft.]

On Aristotle’s On the Heavens 1,5-9. (Hankinson, R. J., Ithaca, NY: Cornell University Press, 2004)
[Wird beschafft.]

On Aristotle’s On the Heavens 1,10-12. (Hankinson, R. J., Ithaca, NY: Cornell University Press, 2004)
[Wird beschafft.]

8. Themistius (ca. 317-385)

On Aristotle on the Soul (Todd, R. B., London: Duckworth, 1996)
[Wird beschafft.]

9. Proclus (ca. 410 - 485)

On the Existence of Evils. (Opsomer, Jan & Steel, Carlos, Ithaca, NY: Cornell University Press, 2003)
[Wird beschafft.]

Zur Einführung

Zur Einführung in die von Philosophiehistorikern noch wenig erschlossene Philosophie dieser Aristoteles-Kommentatoren eignen sich die Aufsätze, die in dem folgenden Sammelband erschienen sind:

Sorabji, Richard (Hg.), Aristotle Transformed. The Ancient Commentators and their Influence. London: Duckworth, 1990.
[BJ900+AR717.ZS A7T7 / 168]

Dieses Buch enthält eine sehr informative, nach Sachgebieten und nach antiken Autoren geordnete Bibliographie.

Plotin (ca. 205 - 266)

Ausgaben und Übersetzungen

Von wenigen Philosophen der Antike sind so viele Schriften erhalten wie von Plotin. Sie sind in griechischer Sprache geschrieben und wahrscheinlich aus Schuldiskussionen hervorgegangen. Plotins Schüler Porphyrius, der auch eine Biographie seines Lehrers geschrieben hat, ordnete diese Schriften nach Themen und stellte sie zu sechs ‘Enneaden’ zusammen, d. h. zu sechs Reihen von je neun Abhandlungen. Um diese Anordnung zu erreichen, mußte er allerdings einige der Schriften Plotins zerteilen (zum Beispiel III 2 und III 3). Üblicherweise verweist man auf die Enneaden, indem man nur römische und arabische Ziffern angibt: So bedeutet ‘II 4 (12) 4, 7-11’ zum Beispiel ‘Zweite Enneade, vierte Abhandlung (gleich Nummer 12 in Porphyrius’ chronologischer Liste von Plotins Schriften), Kapitel 4, Zeilen 7 bis 11’. Enneade I enthält Schriften zur Ethik (und Ästhetik), Enneaden II und III enthalten Schriften zur Naturphilosophie, Enneade IV Schriften über die Seele (psyche), Enneaden V und VI Schriften über das Denken (nous) und das Eine (hen).

Drei moderne Gesamtausgaben dieser 54 Abhandlungen existieren:

Plotini opera. Editio minor. 3 Bände. Herausgegeben von Paul Henry & Hans-Rudolf Schwyzer. Oxford: Clarendon Press, 1964-1982.
[BJ900+PL729§A Y64 / 16]

Diese Ausgabe bringt nur den griechischen Text. Band 1 dieser Ausgabe enthält eine Plotin-Biographie seines Schülers Porphyrius (Porphyrii vita Plotini).

Den Text Plotins zusammen mit einer deutschen Übersetzung bietet die folgende Ausgabe:

Plotins Schriften. Herausgegeben von Richard Harder, Rudolf Beutler & Willy Theiler. Hamburg: Meiner, 1956 ff. (Philosophische Bibliothek 211-215; 276) Griechisch-deutsche Ausgabe. Schriftenzählung in chronologischer Reihenfolge.
[BJ900+PL729§A Y56 [1,1-6 / 16]

Diese Ausgabe besteht aus sechs Bänden. Der sechste Band enthält einen Index. Zu den ersten fünf Bänden gibt es je einen Anmerkungsteil, der als separater Band erschienen ist. Als Anhang zu den fünf Bänden ist (als Band 5,3) Porphyrius’ De vita Plotini erschienen mit Übersetzung (Über Plotins Leben und über die Ordnung seiner Schriften) und Anmerkungen von Walter Marg.

Von den folgenden Abhandlungen Plotins existieren kommentierte Einzelausgaben:

Über Ewigkeit und Zeit: (Enneade III 7: De aeternitate et tempore). Herausgegeben von Werner Beierwaltes. Frankfurt am Main: Klostermann, 1967.
[BJ900+PL729.AC Y67 / 160 und 168]

Text griechisch und deutsch.

[De pulchritudine] Liber de pulcritudine. Accedunt anecdota Graeca ‘Procli disputatio de unitate et pulcritudine etc.’ Nachdruck der Ausgabe Heidelberg, 1814. Hildesheim: Olms, 1976.
[UH805.01 X14 / 158]

Der Text (griechisch und lateinisch) enthält die Enneade I 6, nach Porphyrius’ Chronologie die erste Abhandlung Plotins, die von „der Schönheit” handelt und Plotins einflußreichste Schrift wurde.

Ennead III. 6: On the impassivity of the bodiless. Herausgegeben von Barrie Fleet. Oxford: Clarendon Press, 1995.
[BJ900+PL729.EN Y95 / 168]

Text griechisch und englisch.

Spezielle Wörterbücher zu Plotin

Sleeman, John Herbert & Pollett, Gilbert, Lexicon Plotinianum. Leiden: Brill [u.a.], 1980.
[UH805.05 S632 / 158]

Guthrie, Kenneth S., An English Index to the Enneads of Plotinus. Repr. Hastings: Chthonois Books, 1990.
[Noch nicht katalogisiert. Voraussichtlich ab Ende 2004 in der UB verfügbar.]

Spezielle bibliographische Hilfsmittel zu Plotin

Die folgenden beiden Abhandlungen enthalten Bibliographien, die über neuere Literatur zu Plotin informieren:

Blumenthal, Henry J., ‘Plotinus in the Light of Twenty Years’ Scholarship, 1951-1971’, in: Haase, Wolfgang (Hg.), Aufstieg und Niedergang der römischen Welt. II 36. Berlin & New York: de Gruyter, 1987.
[CB077.80 A9N6R[2,36,1 / 140]

Corrigan, K. & O’Cleirigh, P., ‘The Course of Plotinian Scholarship from 1971 to 1986’, in: Haase, Wolfgang (Hg.), Aufstieg und Niedergang der römischen Welt. II 36. Berlin & New York: de Gruyter, 1987.
[CB077.80 A9N6R[2,1 / 140]

Eine umfangreiche Bibliographie zur neueren Plotin-Literatur ist enthalten in:

O’Meara, Dominic J., Plotinus: An Introduction to the Enneads, Oxford: Clarendon Press, 1993.
[BJ900+PL729.EN§S O55 / 168]

O’Mearas Buch ist im übrigen eine sehr empfehlenswerte Einführung in Plotins Philosophie.

Gerson, Lloyd P., Plotinus. London [u.a.]: Routledge, 1994.
[BJ900+PL729.ZV G382 / 168]

Der Verfasser ist auch der Herausgeber des Cambridge Companion to Plotinus. Die Bibliographie berücksichtigt auch deutsche und französische Literatur. Auch als Einführung geeignet.

Aurelius Augustinus von Hippo (386 - 429)

Ausgaben und Übersetzungen

Die einzige existierende Gesamtausgabe der Schriften Augustins geht auf eine Sammlung des 17. Jahrhundert zurück. Sie liegt den Augustin gewidmeten Bänden der von J. P. Migne herausgegebenen Patrologia Latina zugrunde, die nicht als moderne textkritische Ausgabe angesehen werden kann:

Opera omnia. Wiederabgedruckt in: Migne, Jacques P. (Hg.), Aurelii Augustini, hipponensis episcopi, opera omnia. Patrologiae Cursus Completus, Series Latina (t. 32-47). Paris: Migne, 1844-64.
[CH400 P3C9L / 14; UO355 P3C9L / 15]

Textkritische (lateinische) Einzelausgaben erscheinen in zwei Sammlungen:

Corpus Scriptorum Ecclesiasticorum Latinorum. Wien: Tempsky, 1865 ff. [CSEL].

Corpus Christianorum, Series Latina. Turnhout: Brepols, 1953 ff.

Zu den wichtigsten philosophischen Schriften sind im folgenden einige Übersetzungen angeführt:

[Contra academicos] Against the Academicians. Herausgegeben von Mary Patricia Garvey. Milwaukee, Wisc.: Marquette University Press, 51978. (Mediaeval philosophical texts in translation 2)
[US300.04=A168 Y78 / 158]

[De magistro] Über den Lehrer. Lateinisch-deutsche Ausgabe. Herausgegeben von Burkhard Mojsich. Stuttgart: Reclam, 1998. (Universal-Bibliothek 2793)
[BJ900+AU923.MA Y98 / 168]

Augustin versucht die Frage zu beantworten, ob wir die Bedeutungen von Wörtern lernen können dadurch, daß uns entsprechende Dinge gezeigt werden.

De diversis quaestionibus ad Simplicianum I 2. Logik des Schreckens. Deutsche Erstübersetzung von Walter Schäfer. Lateinisch-deutsche Ausgabe. Herausgegeben von Kurt Flasch. Mainz: Dieterich, 1990. (Excerpta classica 8)
[AW220+AU923.DQ Y90 / 168]

In dieser Schrift entwickelt Augustin seine voluntaristische Gnadenlehre. Die Ausgabe enthält ein brauchbares Literaturverzeichnis.

Bekenntnisse. Herausgegeben von Kurt Flasch. Stuttgart: Reclam, 1989. (Universal-Bibliothek 2792)
[BJ900+AU923.CO Y89 / 168]

Diese Autobiographie in 13 Büchern ist die wohl berühmteste Schrift Augustins. Eine gute englische Übersetzung ist:

Confessions. Herausgegeben von Henry Chadwick. Oxford: Oxford University Press, 1991.
[CR367+AU923 A923 / 148]

Buch 11 dieser Autobiographie enthält eine interessante philosophische Abhandlung zum Thema: Was ist Zeit? Von ihr existiert eine kommentierte, lateinisch-deutsche Ausgabe:

Was ist Zeit? Augustinus von Hippo: Das XI. Buch der Confessiones. Historisch-philosophische Studie. Lateinisch-deutsche Ausgabe mit Kommentar. Herausgegeben von Kurt Flasch. Frankfurt am Main: Klostermann, 1993.
[BJ900+AU923.CO§S F585 / 168]

[De civitate Dei] Der Gottesstaat. Herausgegeben von Carl Johann Perl. Paderborn: Schoeningh, 1979. (Aurelius Augustinus’ Werke in deutscher Sprache 19)
[BJ900+AU923§A Y66[19 / 16; US300.04=C582 Y79 / 15]

Die 22 Bücher über die ‘Stadt Gottes’ sind ein Hauptwerk Augustins. Die letzten elf Bücher sind eine Art Geschichtsphilosophie.

Spezielles Lexikon zu Augustin

Mayer, Cornelius [u.a.] (Hgg.), Augustinus-Lexikon. Basel & Stuttgart: Schwabe, 1986 ff.
[Noch nicht katalogisiert. Voraussichtlich ab Ende 2004 in der UB verfügbar.]

Die Artikel dieses Lexikons erscheinen in Deutsch, Englisch oder Französisch. Das Lexikon verzeichnet Personen und Sachen, die in einer besonderen Beziehung zu Augustinus stehen, mit Belegstellen aus seinem Werk. Der erste Band reicht von Aaron bis Conversio. Die Bände werden in einzelnen Faszikeln ausgeliefert.

Spezielle bibliographische Hilfsmittel zu Augustin

Ein vollständiges Verzeichnis der Werke Augustins gibt eine Tabelle, die man auf den Seiten 468-473 des folgenden Buches findet:

Kurt Flasch, Augustin: Einführung in sein Denken. Stuttgart: Reclam, 1980, 1994. (Reclams Universal-Bibliothek 9962)
[BJ900+AU923.ZV F585(2) / 168]

Über sonstige Augustin-Literatur informieren die folgenden Spezialbibliographien:

Miethe, Terry L., Augustinian bibliography, 1970-1980: With Essays on the Fundamentals of Augustinian Scholarship. Westport, Conn. [u.a.]: Greenwood Press, 1982.
[BJ900+AU923.ZP M632 / 160]

Andresen, Carl (Hg.), Bibliographia Augustiniana. Darmstadt: Wiss. Buchges., 1962, ²1973.
[BJ900+AU923.ZP A561(2) / 160]

Diese Bibliographie ist vor allem wegen ihrer Register (Stellen-, Begriffs- und Namenregister) nützlich. Für Literatur vor 1960 unentbehrlich ist:

Bavel, Tarcisius van, Répertoire bibliographique de Saint Augustin 1950 à 1960. Den Hag: Nijhoff, 1963.
[BJ900+AU923.ZP B353 / 160; CB012.85 B353 / 140; US300.06 B353 / 150]

Van Bavel gibt zu den einzelnen Titeln kurze Angaben in Französisch. Zu Monographien sind die Rezensionen aufgenommen. Durch Indices gut erschlossen.

Neuerscheinungen verzeichnet laufend die Zeitschrift:

Revue des Études Augustiniennes (Paris), 1955 ff.
[CA000 R515 / 14]

•Leseempfehlung

Confessiones Buch 11, über das Thema: Was ist Zeit? in der kommentierten, lateinisch-deutschen Ausgabe von Kurt Flasch (siehe oben).