Spinath, F. M. (2000). Validität von Fremdbeurteilungen: Einflussfaktoren auf die Konvergenz von Selbst- und Fremdbeurteilungen in Persönlichkeitseinschätzungen. Lengerich: Papst Science Publishers.

 

Wie gut sind wir in der Lage, die Persönlichkeit fremder Personen mit zunehmender Bekanntschaft einzuschätzen? In welchen Bereichen der Persönlichkeit sind Fremdurteile valide? Da die Untersuchung dieser Frage die längsschnittlich angelegte Erfassung von Fremdbeurteilungen unter kontrollierten Bedingungen erfordert, wurden in der vorliegenden Arbeit 600 nichtstudentische Personen einen Tag lang beobachtet und dabei wiederholt eingeschätzt. Die Tatsache, dass es sich bei diesen Zielpersonen um ein- und zweieiige Zwillinge handelte, für die umfangreiche Kriterieninformationen aus Selbst- und Bekannteneinschätzungen vorlagen, ermöglichte es außerdem, verhaltensgenetische Fragestellungen und die Untersuchung der Validität von Fremdbeurteilungen in zweierlei Hinsicht gewinnbringend miteinander zu verknüpfen: Einerseits dienten die Fremdbeurteilungen zur Schätzung des relativen Einflusses von genetischen und Umweltfaktoren auf die Persönlichkeit unter weitgehender experimenteller Kontrolle. Andererseits wurde das verhaltensgenetische Design zur Stützung des Hauptbefundes der vorliegenden Arbeit herangezogen, welcher besagt, dass Fremdeinschätzungen der Persönlichkeit in der Tat substantielle Validität aufweisen.

 

Zurück zum Publikationsverzeichnis