Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Psychotherapie-Ambulanz
der Universität Bielefeld
(PAdUB)

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

 

Misophonie

Misophonie bedeutet wörtlich „Hass auf Geräusche“ und beschreibt das Phänomen, auf bestimmte Geräusche mit starkem körperlichen Unbehagen oder unangenehmen Emotionen zu reagieren.

In den letzten Jahren haben wir bereits eine Internet- und eine interviewbasierte Studie zum Thema Misophonie durchgeführt. In unserer aktuellen Onlinestudie wollen wir mehr darüber erfahren, wie Sie bestimmte Geräusche (oder auch z. B. Bewegungen) im Vergleich zu anderen Menschen erleben und bewerten. Dazu stellen wir Ihnen viele, zum Teil ähnliche, Fragen. Unser Ziel ist es, herauszufinden, welche Fragen sich am besten dazu eignen herauszufinden, welche Menschen sich besonders belastet durch bestimmte Geräusche fühlen und ob dies mit anderen seelischen Belastungen verbunden ist.

Wer kann teilnehmen?

Alle Menschen über 18 Jahre, die bestimmte Geräusche unangenehm oder unerträglich finden, die bestimmte Geräusche lieben oder für die Geräusche keine besondere Bedeutung im Leben haben.

Wie läuft die Studie ab?

Es handelt sich um eine reine Onlinebefragung, die vollständig anonym durchgeführt werden kann. Die Beantwortung dauert ca. 45 Minuten und kann jederzeit pausiert und zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden.

Nach Abschluss haben Sie die Möglichkeit an einer Verlosung von zehn BestChoice-Gutscheinen im Wert von 10 Euro teilzunehmen.

Wenn Sie Interesse einer Teilnahme haben, klicken Sie auf folgenden Link.

Vielen Dank!

Wenn Sie grundsätzlich an solchen Studien teilnehmen möchten oder Personen kennen, die Studien über Misophonie interessieren könnten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an misophonie@uni-bielefeld.de.