Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Qualitätsmanagement
Studium und Lehre

Allgemeine Informationen zur Programmakkreditierung

Die Akkreditierung ist ein System der Qualitätssicherung und soll bundesweit vergleichbare Qualität der Studiengänge garantieren und für größere Transparenz in der Hochschulbildung sorgen. Sie soll den Studieninteressierten und Studierenden so eine verlässliche Orientierung bei der Studienwahl bieten. Da sie in der Regel auf sieben Jahre befristet ist, müssen die Studiengänge in regelmäßigen Abständen reakkreditiert werden.

Bei der Akkreditierung werden Studiengänge hinsichtlich bestimmter Richtlinien, die in der Kultusministerkonferenz festgelegt wurden, von einer extern eingesetzten und staatlich anerkannten Akkreditierungsagentur betrachtet und überprüft. Dazu zählen beispielsweise folgende Kriterien:

  • Die Studierbarkeit
  • Das Prüfungssystem
  • Die Ausstattung
  • Die Qualitätssicherung und Weiterentwicklung
  • Die Geschlechtergerechtigkeit und Chancengleichheit
Akkreditierte Studiengänge sind auf der Seite des Hochschulkompass verzeichnet.

Programmakkreditierung an der Universität Bielefeld

Die Uni Bielefeld führt seit Einführung der Bachelor- und Masterstudiengänge Programmakkreditierungen und -reakkreditierungen durch. Die Studienstruktur wurde als Modellbetrachtung akkreditiert.

Zuständigkeiten während des Verfahrens:

Akkreditierungs- und Reakkreditierungsverfahren werden von den Mitarbeiter*innen der Abteilung Entwicklungsplanung, Organisation und Qualitätsmanagement in Studium und Lehre (SL.1) des Dezernats Studium und Lehre betreut. Die Fakultäten benennen Verantwortliche für Studiengänge, die die Akkreditierungsanträge schreiben und als Ansprechpartner*innen gegenüber dem Dezernat Studium und Lehre gelten. Die Erstellung des Antrags erfolgt auf der Grundlage von Daten, die größtenteils von SL.1 bereit gestellt werden. Für die redaktionelle Bearbeitung und die Kommunikation mit der Agentur sind die Mitarbeiter*innen der Abteilung SL.1 zuständig. Die Begehung wird gemeinsam von der Fakultät und den Mitarbeiter*innen von SL.1 organisiert.

Besonderheiten bei Reakkreditierungsverfahren:

Bei der Reakkreditierung findet ein Perspektivwechsel im Vergleich zur Akkreditierung statt, da hier die konkreten Erfahrungen und Ergebnisse (z.B. aus Absolventenbefragung, Studierendenbefragung, Lehrevaluationen, statistischen Kennzahlen) zu den Studiengängen vorliegen. Außerdem fließen Erläuterungen über den Umgang mit Empfehlungen aus der letzten Akkreditierung in die Reakkreditierungsunterlagen mit ein.



Ansprechperson

Foto Anneke Simon

Anneke Simon

Team Qualitätsmanagement Studium und Lehre

Raum: M7-108
Tel.: (0521) 106-3327
E-Mail: akkreditierung@uni-bielefeld.de

Rechtliche Grundlagen

Rechtliche Grundlagen des Akkreditierungssystems finden Sie auf der Homepage des Akkreditierungsrats