Fakultät für Soziologie
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
  

Anlage der Studie

 

Vorgehensweise

Im Rahmen von BEATA sollen in verschiedenen Wirtschaftsräumen Deutschlands insgesamt ca. acht mittlere oder größere Unternehmen untersucht werden. Sie werden u.a. nach dem Marktsegment, in dem sie tätig sind, nach erkennbaren strategischen Orientierungen und Merkmalen ihrer Belegschaft ausgewählt.

Die Untersuchung umfasst zum einen eine standardisierte Befragung von Beschäftigten und – soweit möglich – deren PartnerInnen. Zum anderen werden im Rahmen von Betriebsfallstudien Experten aus den Personalabteilungen und anderen betrieblichen Bereichen interviewt sowie Unternehmensdokumente ausgewertet.

Durch dieses umfassende Forschungsdesign wird eine einzigartige Datengrundlage geschaffen, um Einblicke in die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen betrieblicher Arbeitswelt und privater Lebenswelt aus der Sicht der jeweiligen Akteure zu erlangen.

 

Kriterien der Unternehmens- und Betriebsauswahl

Im Rahmen der Betriebsfallstudien sowie der Beschäftigten- und Partner/innenbefragungen werden in verschiedenen Wirtschaftsräumen Deutschlands insgesamt acht Unternehmen untersucht. Bei Unternehmen mit mehreren Standorten bezieht sich die Untersuchung auf einen einzelnen Betrieb, in dem ein zentraler Bestandteil der Wertschöpfungskette abgedeckt ist und bei dem es sich nicht nur um eine Verwaltungs- oder Serviceeinheit ohne eigene personalpolitische Funktionen handelt. Am jeweils zu untersuchenden Standort sind mindestens 500 Mitarbeiter/innen beschäftigt, von denen ca. 200 Mitarbeiter/innen, die Facharbeits- oder höher qualifizierte Tätigkeiten ausüben, mit einem standardisierten Fragebogen interviewt werden.



 

  • 36 Seitenaufrufe seit dem 25.9.2009