Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Franz-Xaver-Kaufmann-Preis

Die Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld schreibt 2019 erstmals den mit 10.000 Euro dotierten Franz-Xaver-Kaufmann-Preis für den wissenschaftlichen Nachwuchs aus. Mit dem Preis werden Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der an der Fakultät für Soziologie vertretenen Fächer in einem frühen Karrierestadium ausgezeichnet und geehrt.

 

Über den Franz-Xaver-Kaufmann-Preis

Ausgezeichnet werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der an der Fakultät für Soziologie vertretenen Fächer, die nach der Promotion binnen fünf Jahren ein zweites "international sichtbares" wissenschaftliches Werk publiziert oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen in deutscher oder englischer Sprache erbracht haben und von denen bereits jetzt erwartbar ist, dass sie in der Zukunft maßgebliche international sichtbare wissenschaftliche Beiträge in den genannten Fächern erbringen werden.

Vorschlagsrecht haben alle fachlich einschlägigen Professorinnen und Professoren. Selbstbewerbungen sind nicht möglich. Personen, die bereits eine dauerhafte Professur innehaben, können nicht vorgeschlagen werden.

 

Über den Namensgeber

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Franz-Xaver Kaufmann ist Gründungsmitglied der Fakultät für Soziologie, seit fünf Jahrzehnten deren Mitglied und Ehrensenator der Universität Bielefeld. Franz-Xaver Kaufmann hat mit seinen Arbeiten in den Feldern der Familien- und Religionssoziologie und insbesondere in der soziologischen Analyse der Sozialpolitik, aber auch durch sein außerwissenschaftliches Wirken, außerordentlich zum Renommee der Fakultät für Soziologie beigetragen.

In seinem Wirken hat Franz-Xaver Kaufmann immer ein besonderes Augenmerk auf die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses gelegt. Ihm zu Ehren schreibt die Fakultät für Soziologie den mit 10.000 Euro dotierten Franz-Xaver-Kaufmann-Preis aus. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben.

Aktuelles