Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Gremien an der Fakultät

An der Fakultät für Soziologie gibt es, verschiedene Gremien die für die Selbstverwaltung der Fakultät zuständig sind. In diesen Gremien müssen die verschiedenen Statusgruppen der Fakultät vertreten sein, also Professor*innen, Mitglieder des Mittelbaus und Studierende, sofern dessen Inhalt sie betrifft.
Was heißt hier "betrifft"?
Die Studierenden beteiligen sich primär bei Entscheidungen, die für das Studium wichtig sind. Das heißt meist geht es um die Lehrplanung (besonders hier sind eure Wünsche meist verhältnismäßig einfach einzubeziehen), Berufungen von Professor*innen, die Infrastruktur (bspw. Scankosten), die Studierbarkeit des Studiums und ähnliches, um nur ein paar der Themen zu nennen, die sowohl in den Fachschaftssitzungen, als auch den Gremiensitzungen für uns relevant sind.
Wie kommen die Gremien zustande?
Die Mitglieder der Gremien werden jährlich gewählt. Allerdings werden nur studierenden Vertreter*innen in der Fakultätskonferenz (das Entscheidungsgremium der Fakultät) von allen Studierenden der Soziologie (bzw. denjenigen, die ihr Wahlrecht hier eingetragen haben) gewählt. Alle anderen Gremien werden durch Wahlen von den Studierenden in der Fakultätskonferenz besetzt.
Welche Gremien gibt es?
Eine Kurzübersicht einiger Abkürzungen an Fakultät und Universität findet ihr hier.

Gremien ander Fakultät für Soziologie

Fakultätskonferenz

Die Fakultätskonferenz (kurz: FaKo) ist das einzige beschlussfassende Gremium an der Fakultät. Ihre Mitglieder werden jährlich in geheimen Wahlen durch ihre jeweiligen Statusgruppen gewählt. Den Vorsitz hat der*ie Dekan*in der Fakultät. Außerdem sitzen Professor*innen aus allen Bereichen, wissenschaftliche und nicht-wissenschaftliche Beschäftigte der Fakultät sowie 3 studentische Vertreter*innen in der Konferenz. Alle anderen Gremien der Fakultät arbeiten der FaKo zu, da Beschlüsse nur wirksam sind, wenn sie in der FaKo mehrheitlich beschlossen werden. Zudem werden einmal jährlich, nachdem die FaKo neu gewählt wurde, die Mitglieder der anderen Gremien an der Fakultät durch die Mitglieder der FaKo gewählt. Die Statusgruppen schlagen der FaKo dafür in der Regel Kandidat*innen vor.

Kommission für Lehre und studentische Angelegenheiten

Die Kommission für Lehre und studentische Angelegenheiten (kurz: LeKo) ist im Wesentlichen für die Lehrplanung verantwortlich. Darüber hinaus werden in der Kommission Themen wie die Prüfungsordnung, der Studiengangsaufbau oder ob die geplante Menge an Tutorien ausreichen wird, diskutiert. Im Wesentlichen also alles was mit uns Studierenden zu tun hat. Alle Entscheidungen der LeKo können nur von der FaKo beschlossen werden.

Kommission für Struktur, Haushalt und Personal

Die Kommission für Struktur, Haushalt und Personal (kurz: StruKo) stellt den Haushaltsplan auf. Sie beschäftigt sich also mit der Finanzierung der Fakultät und allen daran anknüpfenden Konsequenzen. Alle Entscheidungen der StruKo können nur von der FaKo beschlossen werden.

Qualitätsverbesserungskommission

Die Qualitätsverbesserungskommission (kurz QuaKo, QvbK oder QVK) setzt die Landesmittel ein, die als Ausgleich für die Studiengebühren gezahlt werden. Die Mittel sollen dabei stets, wie der Name schon verrät, zur Qualitätsverbesserung genutzt werden. Die QuaKo ist die einzige Kommission, in der die Studierenden die größte Statusgruppe stellen. Alle Entscheidungen der QuaKo können nur von der FaKo beschlossen werden.

Gleichstellungskommission

Die Gleichstellungskommission (kurz: GleiKo) ist dafür verantwortlich, dass es an der Fakultät keine Diskriminierung von Personen, aufgrund "unveränderlicher" Merkmale (z.B. Geschlecht, Ethnie) gibt. Alle Entscheidungen der GleiKo können nur von der FaKo beschlossen werden.

Bibliothekskommission

Die Bibliothekskommission (kurz: BibKo) entscheidet über Buchanschaffungen in der Universitätsbibliothek. Alle Entscheidungen der BibKo können nur von der FaKo beschlossen werden.

Die Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs

Die Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs (kurz: FoKo) entscheidet über Anträge auf Forschung und Reisekosten. Die Foko tagt geheim. Alle Entscheidungen der FoKo können nur von der FaKo beschlossen werden.

Berufungskommission

Berufungskommissionen (kurz: BeKo) werden eingesetzt wenn Professuren neu besetzt werden. Die BeKo entscheidet darüber, welche Bewerber*innen für die Professur geeignet sind und wer diese besetzen soll. Die Entscheidung der BeKo muss von der FaKo beschlossen werden, bevor sie im Rektorat beschlossen die ausgewählte Person auf die Professur und berufen werden kann.

Infobox

Sprechstunde
Die Sprechstunde ist in diesem Semester SoSe 2020 zu individuellen Terminen, die via Mail an fs.soziologie@uni-bielefeld.de ausgemacht werden können. Es können entweder Treffen über Zoom oder per Telefon vereinbart werden.


Sitzungen
Der wöchentliche Sitzungstermin via Zoom ist in der vorlesungsfreien Zeit immer montags von 14-16 Uhr. Falls ihr teilnehmen wollt, wendet euch gerne an uns via Mail. Der Termin für das Wintersemester wird in der nächsten Sitzung im November festegelegt.


Tipps und Hilfen zum Schreiben von Wissenschaftlichen Texten findet ihr HIER.