Arbeitsbereich III 'Sport und Gesellschaft'
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Uni von A-Z
Universität Bielefeld > Sportwissenschaft > Redirect Arbeitsbereiche > Arbeitsbereich III > Arbeitsbereich III
  

Aktuelle Forschungsprojekte des Arbeitsbereichs III

+Zurück zur Übersicht

+Zum nächsten Projekt

Erwerbsarbeit in Sportvereinen

Mikroanalyse generativer Mechanismen der Verberuflichung

Projektleitung:
Prof. Dr. Klaus Cachay / Prof. Dr. Ansgar Thiel

Mitarbeiter:
Dr. Heiko Meier

Laufzeit:
15.11.2000 - 14.11.2002

Auftraggeber / Finanzierung:
Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen

Das Projekt fokussiert ein zentrales Problem unserer modernen Gesellschaft: die anhaltend hohe Erwerbslosigkeit. Dabei geht es zentral um die Frage, ob und in welchem Maße gerade Sportvereine zur Lösung dieses Problems beitragen können.

Ausgangspunkt des Forschungsvorhabens ist die Vermutung, dass in den Sportvereinen große Erwerbsarbeitspotenziale vorhanden sind. Diese Annahme basiert vor allem auf den Ergebnissen einer bereits abgeschlossenen Studie zu Art und Umfang hauptberuflicher Beschäftigung im organisierten Sport, die eine Zweiteilung der Sportvereine erkennen lässt. So wenden sich offenbar manche Sportvereine schon verstärkt der hauptberuflichen Mitarbeit zu, während der andere und derzeit noch größere Teil der Vereine dies bislang eben nicht tut. Offen ist dabei vor allem, warum letztgenannten Vereine kein Interesse an der Einrichtung von Erwerbsarbeitsplätzen zeigen - ob sie es nicht können oder ob sie es womöglich gar nicht wollen. Denn schließlich müssen ja auch diese Vereine zur Aufrechterhaltung ihres Angebots Mitarbeiter bezahlen, wenn auch nicht als hauptberuflich Beschäftigte, so doch als Übungsleiter, Honorarkräfte und geringfügig Beschäftigte.

Kann demnach also davon ausgegangen werden, dass in vielen Sportvereinen durchaus weitere, noch nicht erschlossene Beschäftigungspotenziale für Erwerbsarbeit vorhanden sind, so nähert sich das Projekt diesem Problem mit Hilfe von Fallstudien in unterschiedlich strukturierten Vereinstypen. Dies vor allem deshalb, da insbesondere Mikroanalysen geeignet scheinen, die generativen Mechanismen aufzudecken, die die Einrichtung von Erwerbsarbeitsplätzen in Sportvereinen befördern oder aber verhindern.

 

 

+Zurück zur Übersicht

+Zum nächsten Projekt