Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Aktuelles aus dem Arbeitsbereich IV

Jahrestagung der dvs-Sektion Sportpädagogik

Fynn Bergmann, Michael Braksiek, Christopher Meier und Dr. Nils Ukley waren auf der 32. Jahrestagung der dvs-Sektion Sportpädagogik vom 30. Mai bis 1. Juni 2019 in Heidelberg vertreten. Fynn Bergmann, Christopher Meier und Michael Braksiek präsentierten ein Poster zum Thema "Futsal im erziehenden Sportunterricht - Evaluation eines Unterrichtsvorhabens in der Sekundarstufe I". Michael Braksiek präsentierte zusammen mit Dr. Anne Rischke von der Universität Paderborn ein Poster mit dem Thema "Be- und Ent-Hinderung im Sportunterricht" Zur Kontextabhängigkeit der Wahrnehmung behinderungsbezogener Kategorien von Lehrkräften. Christopher Meier und Michael Braksiek hielten einen Vortrag zum Thema "Multidimensionale Erfassung von Wirkdimensionen in der Sportspielvermittlung - vergleichende Untersuchung verschiedener Ansätze am Beispiel Basketball.


Bethel Athletics 2019

Das Seminar Außerunterrichtliche Sportangebote unter der Leitung von Milan Dransmann hat in Kooperation mit dem Bewegungs- und Sporttherapeutischen Dienst Bethel einen Tandem- und Volkslauf im Rahmen der 23. Bethel Athletics organisiert. Den gemeinsamen Startschuss der beiden Läufe hat der Prorektor der Universität, Herr Prof. Dr. Martin Egelhaaf, gegeben.

 

Workshop

Im Rahmen der Prä-Konferenz zur Bielefelder Frühjahrstagung veranstalteten Michael Braksiek und Christopher Meier am 26.03.19 einen Workshop zum Thema Fragebogenkonstruktion.

 

Tagungsbeitrag

Vortrag (Sabine Bremke) auf der Jahrestagung des Zentrums für Bildungsintegration "Sport als Heimat" Biographische Navigationen in gesellschaftlichen Rahmungen der Universität Hildesheim vom 29.06. bis zum 30.06.2018.

 

Jahrestagung der dvs-Sektion Trainingswissenschaft

Milan Dransmann war auf der 15. Jahrestagung der dvs-Sektion Trainingswissenschaft vom 20. bis 22. Februar 2019 in Würzburg zum Thema "Linking evidence-based training science & practice" vertreten. Er präsentierte im Rahmen der Posterpräsentation eine gemeinsam mit Anita Sadoroschny durchgeführte Feldstudie zum Thema "The influence of synchronous music on aerobic endurance performance, perceived exertion, flow and enjoyment".

 

Gender-Gastprofessorin 2019: Dr. Karolin Heckemeyer

Die Gender-Gastprofessur der Universität Bielefeld wurde im Studienjahr 2010/2011 an der juristischen Fakultät der Universität Bielefeld eingeführt. Seitdem übernehmen verschiedene Fakultäten die Gastprofessur und stärken damit die Vermittlung und Verankerung von genderbezogenen Wissensbeständen in den einzelnen Disziplinen. Im Sommersemester 2019 setzt die Abteilung Sportwissenschaft die Gender-Gastprofessur mit Dr. Karolin Heckemeyer fort.

Karolin Heckemeyer forscht und lehrt als Dozentin an der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW). Nach dem Lehramtsstudium der Fächer Sport und Französisch an der Universität Bielefeld war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Sportsoziologie der Abteilung Sportwissenschaft der Universität Bielefeld und wechselte dann an das Institut für Soziologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Dort promovierte sie 2017 mit einer Arbeit zur (Re-)Produktion heteronormativer Ordnung im Sport. Die Dissertation erschien unter dem Titel "Leistungsklassen und Geschlechtertests - Die heteronormative Logik des Sports" im transcript-Verlag.

Karolin Heckemeyer war DAAD-Stipendiatin und Research Fellow am Simone de Beauvoir Institute der Concordia University in Montreal, Kanada. Darüber war sie Mitgründerin der Arbeitsgruppe Gender am Zentrum für Anthropologie und Gender Studies der Universität Freiburg und zwischen 2010-2015 Mitglied der Forschungsgruppe GeschlechterGesellschaftsTheorie (GGT). Sie ist aktuell Mitherausgeberin der Freiburger Zeitschrift für Geschlechterstudien (Verlag Barbara Budrich) und der 2017 neu gegründeten Zeitschrift für Fussball und Gesellschaft (Verlag Barbara Budrich) sowie Mitglied der Forschungsgruppe "Transnational Scholars for the Study of Sport and Gender". Ferner engagiert sie sich im Kontext der Lehrinnovation Diversität der Pädagogischen Hochschule FHNW, deren Ziel die Etablierung und Weiterentwicklung diversitätsbewusster Lehre an der Hochschule ist.

In ihrer Forschung setzt sich Karolin Heckemeyer mit Fragen zu geschlechtlicher Vielfalt, Diversität und Intersektionalität im Sport auseinander. Dabei greift sie aktuelle Debatten zu Geschlechterverifikationsverfahren, zum "Mythos der Chancengleichheit" sowie zu LGBTIQ-Themen im Sport auf. Ihr Post-Doc-Projekt mit dem Titel "Leistung im Sport - Intersektionale Analysen einer sozialen Ordnungskategorie" zielt auf die Analyse sozialer Inklusions-, Exklusions- und Hierarchisierungsprozesse in unterschiedlichen Kontexten des Sports. Macht- und Ungleichheitsverhältnisse nimmt das Projekt aus einer theoretischen Perspektive in den Blick, die heteronormativitätstheoretische, intersektionale und praxistheoretische Forschungsansätze miteinander zu verknüpfen sucht.

Vorgesehen sind für den Zeitraum der Gastprofessur ein Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Gender Studies, ein Vortrag und Workshop im Kolloquium Sportpädagogik von Prof.'in Valerie Kastrup sowie eine im Block stattfindende Lehrveranstaltung zu "Intersektionalen Perspektiven auf Leistung im Sport".

 

Jahrestagung der dvs-Kommission Geschlechterforschung

Andrea Menze-Sonneck und Michael Braksiek waren auf der 25. Jahrestagung der dvs-Kommission Geschlechterforschung vom 15. bis 17. November 2018 in Wuppertal zum Thema "Stand und Perspektiven der sportwissenschaftlichen Geschlechterforschung" vertreten. Sie hielten einen Vortrag zum Thema "Leistung im bilingualen Sportunterricht - Chancen und Herausforderungen für einen geschlechtergerechten Sportunterricht".

 

Tagungsbeitrag

Vortrag (Sabine Bremke) auf der Jahrestagung des Zentrums für Bildungsintegration "Sport als Heimat? Biographische Navigationen in gesellschaftlichen Rahmungen" der Universität Hildesheim vom 29.06. bis zum 30.06.2018.

 

Junge Frauen mit türkischem Migrationshintergrund im organisierten Sport - eine intersektionale Analyse

Forschungswerkstatt am 24. November 2017 im Rahmen des Dies Academicus an der Universität Bielefeld

 

Intersektionale Analyse der Inklusion muslimischer Mädchen und junger Frauen in den organisierten Sport

Promovierendenwerkstatt am 12. September 2017 im Rahmen des Diversity-Netzwerktreffens an der Universität Göttingen