Finnbahn-Meeting
 
 
Universität Bielefeld > Sportwissenschaft > Finnbahn-Meeting

Regelwerk

Jedes Team besteht aus 10 Läuferinnen/Läufern, darunter mindestens drei Frauen.

Die Teams müssen jeweils aus Studierenden, Mitarbeitern und/oder Mitgliedern einer Fakultät, einer Abteilung, eines Arbeitsbereiches, einer Arbeitsgruppe oder einer Einrichtung der Universität bzw. einer Einrichtung der Fachhochschule gebildet werden.

Das gemeinsame Alter des Teams (dazu wird das Alter aller Teammitglieder addiert) muss mindestens 300 Jahre betragen. Ansonsten ist die Mannschaft zum traditionellen Lauffest nicht zugelassen.

Für jedes weitere Jahr bekommt das Team 5 Meter Laufstrecke gutgeschrieben. Bei den Altersangaben vertrauen wir auf die Ehrlichkeit der Sportler! Es zählt, wie im Sport üblich, das Alter, das im laufenden Kalenderjahr erreicht wird.

Jedes Team muss 20 Runden zurücklegen, was einer Distanz von knapp zehn Kilometern entspricht.

Die Gesamtstrecke kann unter den Mitgliedern des Teams frei verteilt werden, mit folgenden Einschränkungen:

  • Jede Läuferin/jeder Läufer darf nur einmal starten, dabei nicht weniger als eine Runde und nicht mehr als vier Runden laufen.
  • Die Schlussläuferin/der Schlussläufer beginnt in der gekennzeichneten Start-Ziel-Region und läuft genau eine Runde; zur besseren Kenntlichkeit für die Kampfrichter trägt sie/er eine gelbe Schirmmütze.

Um den Lauf für die Zuschauer, Organisatoren und Moderatoren übersichtlicher zu gestalten, wird um einheitliche Laufbekleidung gebeten (mindestens ein einheitliches T-Shirt).

Darüber hinaus werden für die Teams Startnummern ausgegeben, die nach der ausgedachten Laufreihenfolge der Teilnehmer/Innen zu vergeben sind.

Beispiel: Die Mannschaft "Roadrunner" erhält die Startnummer 50 bis 59. Die Startläuferin/der Startläufer trägt dann die Nummer 51, sie/er übergibt den Staffelstab an die Nummer 52 usw. Die Nummer 59 übergibt den Staffelstab an die letzte Läuferin/den letzten Läufer, die/der die Nummer 50 trägt.