skip to main contentskip to main menuskip to footer Universität Bielefeld Play
  • Gendersensible Beratungsangebote

    © Universität Bielefeld
Zum Hauptinhalt der Sektion wechseln
© Universität Bielefeld

Gendersensible Beratungsangebote

Informationen und Anlaufstellen für viele Anliegen

Stress im Studium? Weiterkommen als Wissenschaftler*in? Erwerbstätig mit Familienverantwortung? Konflikte am Arbeitsplatz? Unterschiedliche Anliegen bedürfen unterschiedlicher Informations- und Beratungsangebote. Mit einer großen Zahl von Angeboten deckt die Universität Bielefeld den Bedarf von Student*innen wie auch Beschäftigten in unterschiedlichen Lebensphasen und -lagen ab. Viele Beratungsangebote sind gendersensibel: Die Zentrale Studienberatung, die bei Schwierigkeiten und Krisen im Studienverlauf begleitet, die Beratungsstelle für Mitarbeiter*innen und Führungskräfte sowie der Familienservice. Ihrem besonderen Schutzauftrag entsprechend, bietet die Universität Bielefeld psychologische und rechtliche Beratung bei allen Formen von Sexualisierter Diskriminierung und Gewalt an. Gesetzliche Verpflichtung ist die Beschwerdestelle nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz, AGG, deren Funktion aktuell die Justitiarin Nicole Schadomsky ausfüllt. Mehr Sicherheit und Stärkung geben darüber hinaus zahlreiche Angebote vom Begleitdienst bis zum queerfeministischen Schutzraum des Café Anaconda. Wissenschaftler*innen werden bei der Einwerbung von Drittmittel-Projekten sowie der Entwicklung und Umsetzung von Gleichstellungsmaßnahmen in Forschungsverbünden unterstützt. In den Fakultäten sind die Gleichstellungskommissionen ansprechbar. Die Personalräte für wissenschaftlich und künstlerisch Beschäftigte und für Mitarbeiter*innen in Technik und Verwaltung beraten ebenfalls.


back to top