Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Universitätsgesellschaft
Bielefeld

40 Jahre Westfälisch-Lippische Universitätsgesellschaft

Die Gremien in Vergangenheit und Gegenwart

Am Rande der Mitgliederversammlung am 23. April 2004. Der stellvertretende Vorsitzende der Universitätsgesellschaft, Bielefelds Oberbürgermeister Eberhard David, der Kuratoriumsvorsitzende Dr. Werner Efing, die Altrektoren Prof. Dr. Karl Peter Grotemeyer und Prof. Dr. Helmut Skowronek, der Geschäftsführer der Universitätsgesellschaft Prof. Dr. Helmut Steiner, der Vorsitzende Ortwin Goldbeck, das Kuratoriumsmitglied Universi-tätskanzler Hans-Jürgen Simm und Rektor Prof. Dr. Dieter Timmermann. Foto links: Mitglieder von Kuratorium und Vorstand am 26. April 2002: Hans- Jürgen Simm, Peter G. Ulrich, Reinhold Trinius, Karen Leffers, Ortwin Goldbeck, Rektor Dieter Timmermann, Geschäftsführer Helmut Steiner, Joachim Schultz-Tornau, Christian Schäferbarthold und Rudolf Miele.

 

Die Universitätsgesellschaft hatte sich bei Verabschiedung der Satzung 1966 bewusst für eine bewegliche und weniger umfangreiche Satzung mit handlungsfähigen Organen entschieden. Das Beispiel der Förderergesellschaft der Ruhr-Universität Bochum, die bei der Gründung und beim Aufbau der Westfälisch-Lippischen Universitätsgesellschaft beratend mitwirkte, hatte gezeigt, dass eine zu starre Satzung mit großen Organen die Handlungsfähigkeit deutlich einschränkte. Die Universitätsgesellschaft schuf mit einem neunköpfigen Vorstand und dem maximal 31 Köpfe zählenden Kuratorium neben der Mitgliederversammlung kleine, arbeitsfähige Gremien.
Rudolf August Oetker, Vorsitzender von 1966-1975 (links), und Geschäftsführer Dr. Werner Glahe im Vorfeld der 8. Mitgliederversammlung am 18.12.1972. Neuer Vorsitzender: Am 9. Dezember 1977 löste Ernst Graumann (links), Vorsitzender von 1978-1988, Herbert Hinnendahl, Vorsitzender seit 1975 ab. Gerd Seidensticker, Vorsitzender von 1988-2000, anlässlich der Verleihung der Ehrenbürgerschaft durch die Universität am 23. Oktober 1996.
 
Die Gremien der Universitätsgesellschaft und ihre Aufgaben:

Die Mitgliederversammlung:
Das entscheidende Gremium ist – wie in eingetragenen Vereinen üblich – die üblicherweise jährlich stattfindende Mitgliederversammlung. In der ordentlichen Mitgliederversammlung legt der Vorstand den Jahresbericht für das abgelaufene Geschäftsjahr und die vom Kuratorium gebilligte Jahresrechnung vor. Die Mitgliederversammlung ist unter anderem für die Entlastung des Vorstandes, die Wahl der Kuratoriums-, Vorstands- und Ehrenmitglieder, Satzungsänderungen und gegebenenfalls die Auflösung der Gesellschaft zuständig.

Das Kuratorium:
Das Kuratorium besteht aus höchstens 21 gewählten Mitgliedern. Bei der Zusammensetzung soll die Repräsentanz der Region berücksichtigt werden. Die Mitglieder des Kuratoriums werden auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von fünf Jahren gewählt. Der Rektor und der Kanzler der Universität gehören dem Kuratorium kraft Amtes an. Sie werden nicht auf die Höchstzahl angerechnet. Die Universität hat das Recht, drei weitere Mitglieder durch den Senat zu benennen, die ebenfalls nicht angerechnet werden. Das Kuratorium wählt aus seiner Mitte einen Vorsitzenden und einen stellvertretenden Vorsitzenden. Dem Kuratorium obliegt insbesondere die Aufgabe, die Beziehung zwischen Wissenschaft und Praxis sowie die Beziehungen zwischen Universität und Bevölkerung zu vertiefen. Das Kuratorium überwacht die Geschäftsführung des Vorstandes. Außerdem entscheidet das Kuratorium in solchen Angelegenheiten, die ihm vom Vorstand oder von der Mitgliederversammlung vorgelegt werden.

Der Vorstand:
Der Vorstand besteht aus neun Mitgliedern und wird von der Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Kuratoriums für die Dauer von jeweils fünf Jahren gewählt. Der Rektor und der Kanzler der Universität nehmen an den Sitzungen des Vorstandes beratend teil. Der Vorstand hat einen Vorsitzenden, einen stellvertretenden Vorsitzenden und einen Schatzmeister, die von der Mitgliederversammlung bei der Wahl des Vorstandes zu bestimmen sind. Der Vorstand betraut mit der Wahrnehmung der laufenden Geschäfte ein Mitglied oder mehrere Mitglieder (Geschäftsführer).
Klaus Schwickert, Bielefelder Oberbürgermeister und Vorsitzender des Kuratoriums von 1975-1988, bei der Übergabe des Habilitationspreises 1982 an Günter Dueck. Walter Stich, Detmolder Regierungspräsident und Kuratoriumsvorsitzender von 1988-2000. Prof. Dr. Helmut Steiner, Geschäftsführer und Schatzmeister der Universitätsgesellschaft von 1991-2012
Der erste Vorsitzende der Gesellschaft war mit Rudolf August Oetker ein Vertreter der Wirtschaft und engagierter Förderer der Universität. Über das normale Maß hinaus setzte sich Oetker für die Belange der Universität im Aufbau ein, sei es dass er den Chemikern vor Inbetriebnahme der Labore im Universitätshauptgebäude ermöglichte, in den Laboren der Fa. Oetker zu arbeiten, sei es dass er der Gäste der Universität und des ZiF in Ermangelung eines repräsentativen Gebäudes in der Lampe Bank empfing und bewirtete.
 
Der aktuelle Vorstand im Jubiläumsjahr 2006:


Vorsitzender (seit 2000):
Ortwin Goldbeck, Bielefeld

stellv. Vorsitzender:
Oberbürgermeister Eberhard David, Bielefeld

Geschäftsführer und Schatzmeister:
Prof. Dr. Helmut Steiner, Bielefeld

weitere Mitglieder:
Dr. Siegfried Luther, Gütersloh
Walter Maaß, Bielefeld
Wolf-Dieter Meier-Scheuven, Bielefeld
Hans-Georg Vogt, Bielefeld
Bürgermeister Dr. Rainer Wend MdB, Bielefeld
Bürgermeister Bruno Wollbrink, Herford
 
Das Kuratorium im Jubiläumsjahr 2006:


Vorsitzender (seit 2002):
Dr. Werner Efing, Geschäftsführer des
Unternehmerverbandes der Metallindustrie     Bielefeld

stellv. Vorsitzender:
Prof. Dr. Dieter Timmermann, Rektor der Universität Bielefeld

weitere Mitglieder:
Detlef Adler
Dr. Dietmar Baumeister
Direktor Peter Ebertz
Margrit Harting-Kohlhase
Dr. Berndt-Christian Balz
Dr. Peter Jünger
Dipl.-Kaufmann Wolfgang Kaeller
Landrat Wilhelm Krömer
Direktor Helmut Kruse
Karen Leffers
Friedhelm Lohmann
Dr. Peter von Möller
Günther Remmel
Dr. Christian Schäferbarthold
Joachim Schultz-Tornau
Herbert Sommer
Dr. Peter G. Ulrich
Reinhold Trinius MdL
Dr. med. Dr. dent. Jürgen Weitkamp
Dr. Reinhard Christian Zinkann

Vertreter der Universität:
Prof. Dr. Fred G. Becker
Stefan Bienefeld
Dr. Lothar van Laak
Hans-Jürgen Simm, Kanzler der Universität
 

Die bisherigen Vorstandsvorsitzenden

1966-1975
Rudolf-August Oetker, Bielefeld

1975-1977
Oberbürgermeister a. D. Herbert Hinnendahl, Bielefeld

1978-1988
Regierungspräsident Ernst Graumann, Detmold

1988-2000
Gerd Seidensticker, Bielefeld

 2000-2012
Ortwin Goldbeck, Bielefeld

seit 2012
Herbert Vogel, Bielefeld

Die bisherigen Vorsitzenden des Kuratoriums

1968-1973    Landesverbandsvorsteher Dr. Arnold Ebert, Detmold

1973-1975
Oberbürgermeister Herbert Hinnendahl, Bielefeld

1975-1988
Oberbürgermeister Klaus Schwickert, Bielefeld

1988-2000
Regierungspräsident Walter Stich, Detmold

2000-2002
Margrit Harting-Kohlhase, Espelkamp

seit 2002
Dr. Werner Efing, Bielefeld

Mit dem Bielefelder Oberbürgermeister Herbert Hinnendahl und dem Detmolder Regierungspräsidenten Ernst Graumann schlossen sich zwei Vertreter der regionalen Gebietskörperschaften an, bevor mit Gerd Seidensticker und Ortwin Goldbeck zwei Wirtschaftsvertreter die Geschicke der Gesellschaft bis zum heutigen Tag bestimmten. Die aufwändige Arbeit im Hintergrund erfüllten die Geschäftsführer. Seit Gründung der Universitätsgesellschaft im Jahr 1966 waren dies Dr. John Henry de la Trobe, Dr. Werner Glahe, Walter Maaß, Dr. Uwe Schäkel, Dr. Lothar Gruss – er war erstmals Geschäftsführer und Schatzmeister in einer Person – und schließlich seit April 1991 Prof. Dr. Helmut Steiner.
 
Der Vorstand im Juli 1987. Gerd Seidensticker, Hermann Hoffmann, Walter Maaß, der Geschäftsführer Dr. Lothar Gruß, der Vorsitzende Ernst Graumann, Dr. Uwe Schäkel, Kurt Vogelsang und Herbert Hinnendahl.   Mitglieder von Kuratorium und Vorstand am 26. April 2002: Hans-Jürgen Simm, Peter G. Ulrich, Reinhold Trinius, Karen Leffers, Ortwin Goldbeck, Dieter Timmermann, Helmut Steiner, Joachim Schultz-Tornau, Christian Schäferbarthold und Rudolf Miele.