Universität Bielefeld

Universitäts-
gesellschaft
Bielefeld

Praxisorientierte Lehrveranstaltungen

Die Universitätsgesellschaft Bielefeld (UGBi) begleitet und unterstützt seit 1966 die Entwicklung der Universität Bielefeld. Darüber hinaus ist es eines der wesentlichen Ziele der UGBi, die Verbindung zwischen Universität und der Region Ostwestfalen-Lippe zu stärken.

Mit einem neuen Förderprogramm möchte die Universitätsgesellschaft Bielefeld deshalb praxisorientierte Lehrveranstaltungskonzepte unterstützen, die in Kooperation mit Unternehmen und/oder Einrichtungen in OWL durchgeführt werden.

Ziel der Lehrveranstaltungen sollte sein, die Studierenden beim Transfer ihres Fachwissens und ihrer Kompetenzen von der Theorie in die Praxis zu unterstützen. Beispiele für mögliche Formate, die in Kooperationen mit Arbeitgebern stattfinden, sind:

  • Einladung von Praxisvertreterinnen und -vertretern, insbesondere Alumni, in Lehrveranstaltungen. Dort Darstellung von aktuellen Arbeitsfeldern, Aufgaben und Anforderungen.
  • Unternehmensbesichtigungen/Exkursionen zu fachspezifischen Themenstellungen (etwa Nachhaltigkeit und Energieeffizienz, Digitalisierung).
  • Initiierung und Durchführung von Case Studies (Fallbeispiele aus der Arbeitspraxis als Aufgabenstellung), Service Learning (fachliches Lernen mit gesellschaftlichem Engagement verbinden) und von weiteren Praxisprojekten (zum Beispiel Ausstellungen, Durchführung von Befragungen, kleineren Untersuchungen).
  • Team-Teachingformate in Kooperation mit Referentinnen und Referenten aus der Region.

Die Vorhaben werden mit jeweils € 2.000,00 gefördert, die für Hilfskräfte, Aufstockungen, Reisemittel, Materialien etc. verwendet werden können.
Die Antragsstellung erfolgt über ein Online-Formular. Antragsberechtigt sind Lehrende der Universität Bielefeld.

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Dörte Husmann vom Career Service der Universität Bielefeld, die Sie gerne bei der Konzeption einer kooperativen Lehrveranstaltung unterstützt.