skip to main contentskip to main menuskip to footer Universität Bielefeld Play

An der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur (W2) für Kunstpädagogik

zu besetzen.

Die*der zukünftige Stelleninhaber*in vertritt das Fach Kunstpädagogik in Forschung und Lehre einschließlich seiner Bezüge zur Kunstdidaktik, Kunstwissenschaft und Kunstpraxis in seiner gesamten Breite.

Im Fach Kunst- und Musikpädagogik werden Bachelor- und Masterstudiengänge im Bereich der Lehrerbildung (Grundschule, Grundschule mit integrierter Sonderpädagogik, Sekundarstufe I) und der außerschulischen Kulturvermittlung angeboten. Die integrative Ausrichtung verlangt nach einer Persönlichkeit mit Kommunikations- und Teamfähigkeit und der Bereitschaft zum vernetzten Arbeiten. Vorausgesetzt wird weiterhin die Bereitschaft zu Forschung im Bereich der schulbezogenen Kunstpädagogik, wobei neben der forschungsmethodischen Breite im integrativen Fach anschlussfähige Arbeits- und Forschungsschwerpunkte erwartet werden (kunstspartenübergreifende ästhetische Bildung, Inklusion, interkulturelle Kunstpädagogik, mediale und digitale Aspekte künstlerischen Lehrens und Lernens etc.).

Neben der Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung wird die Unterstützung von Kooperationen mit den Hochschulen, Universitäten und Kultureinrichtungen in OWL vorausgesetzt. Erwartet wird zudem die Bereitschaft zur Kooperation mit dem Department Fachdidaktiken und kulturelle Bildung, dem Department Kulturwissenschaft und der Bielefeld School of Education (BiSEd), sowohl in der Lehre als auch bei der Entwicklung von Forschungsprojekten und Verbundforschungsanträgen. Im Zuge der Internationalisierungsbestrebungen der Universität ist das Fach Kunst- und Musikpädagogik am Auf- und Ausbau internationaler Kooperationen interessiert.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium für das Lehramt im Fach Kunst (oder vergleichbare Qualifikation), pädagogische Eignung, eine herausragende wissenschaftliche Qualifikation, nachgewiesen durch die Qualität einer Promotion, sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen im Bereich der Kunstpädagogik, die ausschließlich und umfassend im Rahmen des Berufungsverfahrens bewertet werden (§ 36 Abs. 1 Ziff. 1 bis 4 HG NW). Lehrerfahrungen in Schule und Hochschule werden vorausgesetzt. Erfahrungen im Einwerben von Drittmitteln sowie in der außerschulischen Kunstvermittlung (z. B. Museumspädagogik) sind erwünscht.

Die Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft betrachtet die Gleichstellung von Frauen und Männern als eine wichtige Aufgabe, an deren Umsetzung die*der zukünftige Stelleninhaber*in mitwirkt.

Die Universität Bielefeld ist für ihre Erfolge in der Gleichstellung mehrfach ausgezeichnet und als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie freut sich über Bewerbungen von Frauen. Dies gilt in besonderem Maße im wissenschaftlichen Bereich sowie in Technik, IT und Handwerk. Sie behandelt Bewerbungen in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter behinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Aussagekräftige Bewerbungen sollen bestehen aus: Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen, Publikationsliste mit Kennzeichnung von bis zu 10 wichtigsten Publikationen im Sinne der Ausschreibung, Aufstellung der Forschungsaktivitäten und ggf. eingeworbener Drittmittel, Übersicht über künstlerisch-praktische Tätigkeiten, Liste der erbrachten akademischen Lehrveranstaltungen, Lehrevaluationen sowie einem zweiseitigen Forschungs- und Lehrkonzept.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung bis zum 12.08.2021 online über das Berufungsportal der Universität Bielefeld ein:

https://berufungen.uni-bielefeld.de

Kontakt:

Universität Bielefeld
Dekanin der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld
E-Mail: dekanin.lili@uni-bielefeld.de

Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Auskünfte erteilt Prof. Dr. Johannes Voit, Fachsprecher Kunst- und Musikpädagogik (johannes.voit@uni-bielefeld.de).

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können. Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten finden Sie hier.


back to top