• © Universität Bielefeld

Kurzzusammenfassung des Gründungsvorhabens

Schadstoffanalyselabor

Gründer_innen:
Dr. Jens Linke
Christina Brandenburger
Ole Gerlach
OWLAnalytik@gmx.de

Artikel

"Wir könnten das erste Gütesiegel für Erotikartikel entwickeln."
Uni.aktuell
Veröffentlicht am 19. März 2018

Die chemische Analyse von Produkten und Erzeugnissen ist schon lange etabliert und bietet dank modernster Geräte immer bessere und genauere Ergebnisse. Im Bereich der chemischen Analyse gibt es bereits zahlreiche Unternehmen am Markt, die sich jedoch aufgrund von Automatisierung überwiegend auf einzelne Segmente spezialisiert haben und daher wenig flexibel aufgestellt sind. Unser Labor bedient einen Bereich, in dem bisher keine Analytikdienstleister tätig sind. Unsere Idee ist die Gründung eines Analytiklabors für Erotikartikel. Obwohl diese Sparte stark am Wachsen ist und hohen Umsatz mit Produkten aus Kunststoff erzielt, gibt es bisher keine Kontrollen auf den Schadstoffgehalt der Produkte. Dies ist erstaunlich, da über die Schleimhäute sehr gut Schadstoffe aufgenommen werden und auch kleinste Mengen negative Auswirkungen auf den menschlichen Organismus haben können. Bei Kinderspielzeugen aus gleichem Material wird beispielsweise Speichelersatzflüssigkeit verwendet, um zu bestimmen, welche Mengen an Schadstoffen beim Spielen aus den Kunststoffen gelöst werden können. Für den Bereich der Sexspielzeuge sollte daher die Analytik durch eine vaginale Ersatzflüssigkeit erweitert werden, welche in der Arzneimittelanalytik schon etabliert ist. Auf diese Weise kann dann bestimmt werden, welche Mengen an Schadstoffen im Intimbereich beim Einsatz der Produkte freigesetzt werden können. Unser Team bietet ein breites Spektrum an Fachkenntnissen aus der chemischen, biochemischen und medizinischen Diagnostik. Um einen hohen Qualitätsstandard zu garantieren, wird unser Labor sich von externen Gutachtern zertifizieren lassen, welche durch regelmäßige Kontrollen die Zuverlässigkeit der Analysen und des Qualitätsmanagementsystems bestätigen können. Ein entscheidender Vorteil gegenüber anderen Analyselaboren ist unsere höhere Flexibilität, die sich aus der Arbeit mit nicht automatisierten Systemen ergibt. Dadurch können wir Kunden aus allen Branchen schnelle, passgenaue und dennoch günstige Lösungen anbieten und werden auch für Aufträge außerhalb des Erotikbereiches attraktiv.