Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Entrepreneurship

Meet an Entrepreneur – Bericht zum Vortrag von Daniela Schumacher (PsyCurio)

06.12.2018

Am 06.12.2018 fand der zweite Vortrag der Veranstaltungsreihe „Meet an Entrepreneur“ im Wintersemester 2018/2019 statt. Rund 100 Studierende aller Fachrichtungen folgten der Einladung des Lehrstuhls für Gründungsmanagement in Kooperation mit dem Zentrum für Unternehmensgründung an der Universität Bielefeld. Sie erhielten spannende Praxiseindrücke aus den Gründungserfahrungen von Daniela Schumacher, Gründerin von PsyCurio.

„Durch Gründen Veränderungen schaffen“ – angetrieben durch diese Motivation hat Daniela Schumacher vor zwei Jahren ihr Startup PsyCurio gegründet. Diese Veränderungen sollen sich konkret in der Verbesserung der Behandlungssituation von Menschen mit psychischen Erkrankungen niederschlagen und Herausforderungen, wie steigende Erkrankungsraten und Behandlungskosten, lange Wartezeiten und hohe Rückfallquoten, bewältigen. Ermöglicht wird dies durch eine VR-gestützte Therapie Software, die als Software-as-a-Service Modell vertrieben wird.

PsyCurio setzt in Psychotherapien an dem Punkt an, wenn die Angst durch eine Konfrontation mit dieser Angst reduziert werden soll. Während in herkömmlichen Therapien eine solche Konfrontation häufig nicht abbildbar ist, können in der VR-gestützten Therapie verschiedene Szenarien durch den Patienten erlebt werden. Weitere Vorteile liegen darin, dass eine unbegrenzte Wiederholung möglich ist und zudem Angstreaktionen durch ein Zusammenspiel aus Hardware – bestehend aus VR-Brille und Controllern – und Eye-Tracking als Erweiterungsfunktion gemessen werden können. Sämtliche Störungsbilder, wie beispielsweise Suchterkrankungen und Phobien, sind behandelbar. Somit können durch diese VR-gestützte Psychotherapie Kosten eingespart, Behandlungen für den Patienten effektiver gestaltet und die Arbeitsbedingungen für den Therapeuten verbessert werden. Geprägt wurde die Entwicklung von PsyCurio durch verschiedene Schlüsselmomente: die Kooperation mit dem CITEC, Auslandsaufenthalte, die Ausstellung auf der Cebit und eine Auszeichnung durch das BMWi.

Besonders spannend für die Studierenden war es, Einblicke in die Zusammenarbeit im PsyCurio-Team von Daniela Schumacher, die ebenfalls an der Universität Bielefeld studiert hat, zu erhalten. Dabei wird den Mitarbeitern eine hohe Bedeutung zugeschrieben. Gekennzeichnet wird dies beispielsweise dadurch, dass große Handlungsspielräume existieren und Mitarbeiter früh Verantwortung übernehmen können. Als ihre persönlichen Key Learnings fasste Daniela Schumacher zusammen, frühzeitig Verantwortlichkeiten abzustecken, auf Komplementarität im Team zu setzen und dadurch Stärken auszubauen und Schwächen zu akzeptieren. Damit die kulturellen Werte bei PsyCurio fest verankert sind, wurden diese im sogenannten „Culture Code“ festgeschrieben. Exemplarisch herausgegriffen gehören dazu Selbstbewusstsein als wichtigste Ressource sowie im Team neue Ideen zu generieren und Herausforderungen anzunehmen. Final zeigte Daniela Schumacher den Studierenden als Motivation einige Vorteile des Gründens auf: der Blick für neue Möglichkeiten wird geschärft, die Lernkurve steigt exponentiell an und eine starke Persönlichkeitsentwicklung findet statt.

v.l.n.r.: Daniela Schumacher, Melina Schleef,
JProf. Dr. Sabrina Backs, Hauke Buermann