Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Zentrum für Kindheits- und Jugendforschung

Ringvorlesung "Programme und Technologien in/der Kindheit"

Im Wintersemester 2019/2020 lädt das Zentrum für Kindheits- und Jugendforschung zu einer öffentlichen Ringvorlesung mit dem Titel Ringvorlesung „Programme und Technologien in/der Kindheit“ ein. Die Ringvorlesung möchte anhand exemplarischer Studien verschiedene Programme/Technologien in/der Kindheit in den Blick nehmen und aus verschiedenen disziplinären Perspektiven beleuchten. Eingeladen sind Vortragende, die in den letzten Jahren empirische Studien zu Programmen und Technologien in/der Kindheit in verschiedenen Bereichen vorgelegt haben oder derzeit daran arbeiten.

Die Ringvorlesung findet mittwochs von 16.00-18.00 Uhr (c.t.) statt und richtet sich an alle Interessierten Personen. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sie im ekvv (Veranstaltungsnummer 250377). Für Studierende der fachwissenschaftlichen MA Erziehungswissenschaft-Studiengänge besteht die Möglichkeit im Rahmen des begleitenden Begleitseminar zur Ringvorlesung (Veranstaltungsnummer: 250378) studiumsrelevante Leistungen zu erbringen. Wir freuen uns über euer zahlreiches Kommen!

Das Programm der Ringvorlesung finden Sie hier:  [PDF-Dokument].

Alle Termine der Ringvorlesung im Überblick: 

„Pränatale Kindheit? Ultraschalldiagnostik und familiale Sozialität in der Schwangerschaft“ I Dr.in habil. Eva Sänger I 06.11.2019 I16.00-18.00 UhrI H2

"Risikoscreenings in den Frühen Hilfen"I Prof.in Dr.in Helga Kelle I Universität Bielefeld I 20.11.2019 I 16.00-18.00 Uhr I H2 

"Zur Re-programmierung der Kinder- und Jugendhilfe als Kinderschutz“ I Prof. Dr. Fabian Kessl I Universität Wuppertal I 11.12.2019 I 16.00-18.00 Uhr I H2 

 "Digitale Dokumentationssysteme in der Sozialen Arbeit" I Dr. Thomas Ley I Bertelsmann Stiftung I 18.12.2019 I H2

"Potenzialanalysen im Kontext schulischer Berufsorientierung als Technologien der (Be-)Wertung" I Stephan Dahmen I Universität Bielefeld I08.01.2020  I H 2

"Frühe Familienkindheit und Smartphone " I Prof.in Dr.in Jutta Wiesemann I Universität Siegen I 22.01.2020 I H2

"Programme zur Ernährungsbildung in der Kindheit" I Dr.in Friederike Schmidt I Leuphana Universität Lüneburg I 29.01.2020 I H 2

 

Methoden der Kindheitsforschung. Paradigmenvielfalt, methodologische und forschungsethische Herausforderungen

 

Jahrestagung und Workshop der Sektion Soziologie der Kindheit 2019 in Kooperation mit dem Zentrum für Kindheits- und Jugendforschung (ZKJF) der Universität Bielefeld.

19. - 21. September 2019, ZiF, Universität Bielefeld

Die Jahrestagung widmet sich den Methodologien und Forschungszugängen, die für die Soziologie der Kindheit charakteristisch sind. Sie thematisiert und problematisiert die damit verbundenen methodischen Zugriffe und die forschungsethischen Herausforderungen, aber auch blinde Flecken bei der sozialwissenschaftlichen Forschung mit Kindern und zu Kindheit.

Im Rahmen der Jahrestagung findet am Donnerstag, den 19. September ab 13.00 Uhr ein Workshop zum Thema "Forschungsethische Herausforderungen der Kindheitsforschung" statt. Zur Anmeldung genügt eine kurze Mail an:  inka.fuertig@uni-siegen.de.

Programm der Tagung  [PDF-Dokument]

Programm des Forschungsworkshops  [PDF-Dokument]

Für Rückfragen stehen wir jederzeit gerne unter zkjf@uni-bielefeld.de zur Verfügung.

 

Fachtag: „Kinderfragen – transdisziplinär gedacht“​

 

Transdisziplinärer Fachtag der AG3 in Kooperation mit dem Zentrum für Kindheits- und Jugendforschung und Prof. Dr. Eva Gläser der Universität Osnabrück

Freitag, den 17.05.2019, 10.00 – 17.00 Uhr; X-Gebäude / Universität Bielefeld

Fragen stellen eine wesentliche Form der originären Weltbegegnung von Kindern dar. Fragen der Kinder werden dabei als Ausdruck des subjektiven Erfahrungshorizontes verstanden und verweisen auf dessen Erweiterung in der Erschließung ihrer Lebenswelt. Mit ihren Fragen bringen die Kinder zum Ausdruck, wofür sie sich interessieren, worüber sie nachdenken, was sie irritiert und beeindruckt. Dem Fragenstellen kommt demnach in formellen und informellen, in schulischen und außerschulischen Kontexten hohe Bedeutsamkeit für das Lernen und die Entwicklung von Kindern zu. Kinderfragen haben sowohl aus Perspektive der Kindheitsforschung als auch aus der Grundschulpädagogik und verschiedenen Fachdidaktiken (wie beispielsweise die Sachunterrichtsdidaktik und Religionspädagogik) ein hohes Potential, um zum einen Kinder besser verstehen zu können und zum anderen sowohl die schulischen als auch die außerschulischen Perspektiven auf Kinder- bzw. Schüler*innenfragen gegenseitig wahrzunehmen. Der Fachtag soll Gelegenheit bieten, sich über das Forschungspotential dieses Themenbereichs transdisziplinär auszutauschen und zu vernetzen. Dabei sollen vorgestellte Forschungsvorhaben gemeinsam diskutiert und weitergedacht werden.

Nähere Informationen zum Programm finden Sie hier [PDF-Dokument]. Wir würden uns freuen, wenn wir Ihr Interesse am Fachtag „Kinderfragen – transdisziplinär gedacht“ wecken. Rückfragen sowie Anmeldungen zur Teilnahme (Anmeldung bis 03.05.2019) senden Sie gern an zkjf@uni-bielefeld.de.

Zum Vorbereitungsteam gehören:

Eva Gläser

Rebecca Hummel

Susanne Miller

Rene Schroeder

Mona Stets

Katrin Velten

 

Forschungscluster-Kolloquium  "Kindheit und Jugend in Institutionen und Organisationen"  im Sommersemester 2019

 

Das Forschungscluster "Kindheit und Jugend in Instituionen und Organisationen" veranstaltet im Sommersemester 2019 zum dritten mal ein Kolloquium zum Austausch über aktuelle Forschungsvorhaben von Beteiligten des Clusters. Im Fokus dieses Kolloquiums steht die gemeinsame Arbeit am empirischen Material und an "Work in Progress" sowie an forschungsbezogenen Fragen im Themenfeld des Clusters.

Das vorläufige Programm wird hier [PDF-Dokument] veröffentlicht. Zusätzliche Informationen finden sie auf der Unterseite des Forschungsclusters "Kindheit und Jugend in Institutionen und Organisationen"

 

Tagung: Das Essen der Kinder – zwischen Pädagogisierung, Konsum und Kinderkultur​

Tagung des Zentrums für Kindheits- und Jugendforschung (ZKJF) in Kooperation mit der Frankfurt University of Applied Sciences (Lotte Rose) und der Technischen Hochschule Köln (Marc Schulz)

06. bis 07. Dezember 2018

Q-Gebäude / Universität Bielefeld

Das Essen von Kindern steht seit einigen Jahren vermehrt im kritischen Blick der (Fach-)Öffentlichkeit. Vielfach fokussiert sind Befunde zur Gewichtszunahme von Kindern wie auch Hinweise zu esskulturellen Transformationen. Dabei fällt auf, dass die entsprechenden Diskurse von präskriptiven Annahmen zum kindlichen Essen und zur pädagogischen Relevanz von Essenssituationen sowie des Nahrungskonsums geprägt sind. Hieran anknüpfend möchte die Tagung die Debatte um das Essen von Kindern und dessen Pädagogisierung mit kultur- und erziehungswissenschaftlichen sowie kindheitstheoretischen Perspektiven erweitern. Fokussiert wird einerseits die Breite und Vielfalt der Essensarrangements in der Kindheit und deren pädagogische Bedeutung. Andererseits wird auf kindliche Perspektiven auf die kulinarische Welt und ihren Aneignungstätigkeiten eingegangen.

Nähere Informationen zum Programm finden Sie im Tagungsflyer [PDF-Dokument]; zudem finden Sie Hinweise zu den Unterkunftsmöglichkeiten in der Hotelübersicht [PDF-Dokument] sowie zur Anfahrt im Weg- und Campusplan[  ]. Anmeldungen sind bis zum 31. Oktober unter essenstagung@uni-bielefeld.de möglich. Bitte nutzen Sie dazu das Anmeldeformular [PDF-Dokument]. Rückfragen zur Tagung können gerne an Friederike Schmidt (friederike.schmidt@uni-bielefeld.de) gestellt werden.

 

Workshopreihe „Medien und Raum – Überlegungen zu Lernlandschaften von morgen“ im Wintersemester 2018/2019

 

Die Workshopangebote beleuchten die Veränderung von Lernräumen angesichts der aktuellen Digitalisierungsdebatte aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Die Veranstaltungen gliedern sich jeweils in einen kurzen Impulsvortrag der ReferentInnen (max. 20 min). Anschließend ist Raum für Diskussionen und Austausch anhand der formulierten Leitfragen.​ Das detaillierte Programm mit Abstracts finden sie auf der Unterseite des Forschungsclusters "Aufwachsen in medialen Lebenswelten". Der Raum wird zu Beginn des Semesters bekannt gegeben. Das Programm zur Workshopreihe „Medien und Raum – Überlegungen zu Lernlandschaften von morgen“ können sie hier einsehen: [PDF-Dokument]