Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Zentrum für Kindheits- und Jugendforschung

Informationsveranstaltung für Masterstudierende der erziehungswissenschaftlichen Studiengänge: Nutzung quantitativer Sekundärdaten für Abschlussarbeiten

Mittwoch den 16.05.2018 I 16.00 - 18.00 Uhr (c.t.)

Neben der Möglichkeit selber Daten zu erheben stehen Vielzahl an Sekundäratensätzen zur wissenschaftlichen Nutzung zur Verfügung. Diese sind meist kostenlos und oft unkompliziert über verschiedene Institutionen erhältlich. Die Nutzung von Daten, die in anderen Kontexten erhoben wurden, hat eine Reihe von Vorteilen: Zum einen entfällt eine aufwändige Datenerhebung und es kann gleich mit der Analyse begonnen werden. Zum anderen erreichen selbst erhobene Daten selten die Qualität von in größeren Projekten erhobenen Datensätzen.

 

In dieser Veranstaltung wollen wir über Zugangsmöglichkeiten zu Datensätzen welche für erziehungswissenschaftliche Masterarbeiten relevant sind informieren. Zudem wird ein konkreter Datensatz aus dem Bereich der Kindheits-. Und Jugendforschung vorgestellt, der Studierenden zur Verfügung gestellt werden kann. Studierende erhalten des weiteren Informationen zu Erfahrungen mit Sekundärdatensätzen aus erster Hand.

 

Renate Möller (AG9): Zugangsmöglichkeiten zu Sekundärdaten

 

Holger Ziegler (AG8): Vorstellung des Datensatzes der „Bepanthen-Studie“

 

Marc Bienenfeld (AG9): Erfahrungen und Hinweise zur Nutzung von Sekundärdaten für Masterarbeiten

 

Die Folien der Vorträge können hier [PDF-Dokument] runtergeladen werden