Drucken

grünes Logo der Universität Bielefeld

AG 4 : Schulentwicklung und Schulforschung

In ihren Lehrveranstaltungen und Forschungsvorhaben befassen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Arbeitsgruppe 4 mit Fragen der Organisation und didaktischen Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen in der Schule. Dies schließt einerseits eine Auseinandersetzung mit normativen Fragen der Inklusion, der Bildungsgerechtigkeit, der Demokratisierung von Schule, der professionellen Ausgestaltung der Lehrendenrolle ein. Andererseits beschäftigen sich die Mitarbeiter*innen der AG 4 mit Analysen der Schule als Organisation und gesellschaftliche Institution, in der verschiedene Akteur*innen mit je eigenen Handlungslogiken beteiligt sind. Inhaltliche Schwerpunkte liegen u.a. in der allgemeinen Didaktik, der Fachdidaktik im Unterrichtsfach Pädagogik, der Sprachförderung in Deutsch als Zweitsprache, der Kooperation von Lehrerinnen und Lehrern, der Professionalisierung und Schulentwicklung durch Praxisforschung u.v.m..

Die schulpädagogische Forschungs- und Entwicklungsarbeit bezieht sich zum einen auf die beiden Bielefelder Versuchsschulen (Laborschule und Oberstufen-Kolleg). Zum anderen geht es um die empirische Analyse des Regelschulsystems.

Verknüpfung mit Laborschule und Oberstufen-Kolleg

Die Arbeit der Arbeitsgruppe ist in Lehre und Forschung eng verknüpft mit den Versuchsschulen an der Universität Bielefeld.

Für die Laborschule, deren Wissenschaftliche Leiterin Prof. Dr. Annette Textor ist, wird die wissenschaftliche Begleitforschung durch die Wissenschaftliche Einrichtung Laborschule (WE LS) realisiert.

Dem Oberstufen-Kolleg ist die Wissenschaftliche Einrichtung Oberstufen-Kolleg (WE-OS) angegliedert, deren Wissenschaftlicher Leiter Prof. Dr. Martin Heinrich ist.

Die Mitglieder der Wissenschaftlichen Einrichtungen sind auch Mitglieder der AG 4 und beteiligen sich in der Lehre zu den oben genannten Schwerpunkten.

Links



Drucken