skip to main contentskip to main menuskip to footer Universität Bielefeld Play Search
  • Dr. Štimac, Zrinka

    © Simon A. Eugster

Dr. Štimac, Zrinka

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Religionswissenschaft

DFG Projekt "Das Ethos religiöser Friedensstifter"

 

Wissenschaftliche Interessen

Theoriebildung und Religionssystematische Fragestellungen in Transformationsländern

Religiöse Pluralität und religiöse Wandlungsprozesse

Religion und Bildungswesen

Religion und Internationale Organisationen

Religionsgeschichte Südosteuropas

 

CV

Georg-Eckert-Institut Leibniz Institut für internationale Schulbuchforschung

Mentee im Mentoring-Programm movement - Frauen auf dem Weg in die Wissenschaft

Dissertation im DFG Graduiertenkolleg 1412, "Kulturelle Orientierungen und gesellschaftliche Ordnungsstrukturen", Betreuer Prof. Dr. Udo Tworuschka

Friedrich-Schiller-Universität Jena: abgeschlossene Dissertation

Westfälische Wilhelms-Universität Münster: Wissenschaftliche Tätigkeit im Seminar für Allgemeine Religionswissenschaft und am Centrum für Religiöse Studien

Deutsche UNESCO-Kommission in Bonn: Praktikum bei den unesco-projekt-schulen und im Kulturreferat.

Leibniz Universität Hannover: Religionswissenschaft und Englische Literatur- und Kulturwissenschaft.

Universität Sarajevo: Englische Literatur- und Sprachwissenschaft.

 

Zusammenfassung der Dissertation:

Religion und Bildung in Bosnien und Herzegowina. Konzepte und Strategien religiöser und säkularer Deutungsträger nach 1994.

In der Dissertation wird nach den religionsvermittelnden Konzepten und Strategien gefragt, mit denen unterschiedliche Deutungsträger der postkommunistischen Modernisierung im multireligiösen BiH begegnen. In der neu entstandenen pluralistischen Deutungssituation sind relevante Akteure zum ersten Mal in der Geschichte sowohl religiös als auch säkular: die Islamische Gemeinschaft, die katholische Kirche, die Serbische Orthodoxe Kirche und die internationalen Organisationen OHR und OSCE. In der Dissertation wurden, mittels qualitativer Methoden Lehrpläne, Schulbücher und öffentliche Begründungen der Akteure analysiert. Der sozio-politische und soziokulturelle Kontext liefert Informationen darüber, ob und in welchem politischen und gesetzlichen Rahmen eine Auseinandersetzung mit Religion im öffentlichen Bildungssegment in BiH möglich ist. Darauf folgt die erste Analyseebene, die unterschiedliche normative Aussagen und Modelle der Religionsvermittlung betrifft, mit denen die Akteure den Modernisierungsprozess aktiv gestalten. Diese Modelle zeigen sowohl die Selbstverortung der jeweiligen Akteure als auch implizit das Verständnis von der postkommunistischen Modernisierung. Die Analyse der unterschiedlichen Begründungen dieser Modelle - als zweite Analyseebene - zeigt, wie die verschiedenen Akteure ihre Konzepte unter den komplexen politisierten Bedingungen öffentlich plausibel machen. Die dritte Analyseebene betrifft das konkrete öffentliche Handeln der Akteure in Form von Schulbüchern. Diese Analyse ist auf die Darstellung anderer Religionen und/oder der religiösen Pluralität in den einzelnen Religionsbüchern fokussiert. Anhand der Forschungsresultate konnten, als übergreifende Momente, die dem Zusammenspiel der Modelle, Begründungen und des Handelns entspringen, unterschiedliche Modernisierungsstrategien herausgearbeitet werden. Abschließend wird deutlich, dass obwohl alle Akteure Religion an den öffentlichen Schulen als ein Zeichen der Modernisierung betrachten, die für den multireligiösen Raum BiHs passende religionsvermittlende Konzepte - sei es religiöse oder säkulare - noch ausstehen.

 

Publikationen

Monographie

  • Die Bosnische Kirche. Versuch eines religionswissenschaftlichen Zugangs. Würzburger Studien zur Fundamentaltheologie, Peter Lang Verlag 2004.
  • Religionsvermittlung in Bosnien und Herzegowina. Konzepte und Strategien religiöse und säkularer Akteure nach 1994. Demnächst im LIT Verlag.

Sammelband

  • zusammen mit Franz-Peter Burkard, Ronald Pokoyski (Hg.): Praktische Religionswissenschaft. Theoretische und methodische Ansätze und Beispiele. Festschrift zum 65. Geburtstag von Udo Tworuschka. LIT Verlag, Münster.

Aufsätze

  • Ignore the War; Concentrate on Peace. Textbook Analysis of Strategies in Post-Conflict Societies: A Praxeological Approach. In: Textbook Violence ed. by Bengt-Ove Andreassen and James R. Lewis. Equinox Publishing, 2016 (im Erscheinen).
  • From Vrhbosna to Brussels. Catholic Religious Education Between Local and European Perspectives. In: Politicization of Religion ed. by Gorana Ognjenovic, Palgrave 2016 (im Erscheinen).
  • Islamic Religious Instruction in the Context of EU Integration and Education Reform. In: Politicization of Religion ed. by Gorana Ognjenovic, Palgrave 2016 (im Erscheinen).
  • OSCE und Bildungsinterventionen. Strategien und Konzepte im Umgang mit multireligiöser Gesellschaft. In: Die Entwicklung und die politischen Systeme der Staaten des ehemaligen Jugoslawiens von Enver Sopjani; Bernhard Blanke; Wolfram Lamping (Hrsg.). VS Verlag für Sozialwissenschaften. (im Erscheinen)
  • Religious Pluralism and the Textbook. In: Eckert. Bulletin 15, 2015. Georg-Eckert-Institut, Braunschweig. http://www.gei.de/publikationen/eckert-bulletin/eckert-bulletin-15-2015.html
  • Die bosnische Kirche heute - eine pentekostale Gemeinschaft in Tuzla. In: Ost-West. Europäische Perspektiven, Heft 4, 2015, S 290-296.
  • Religiöse Pluralität in Ethikschulbüchern. Analyse ausgewählter Ethikbücher in östlichen und westlichen Bundesländern. In: Religionen übersetzen. Klischees und Vorurteile im Religionsdiskurs hg. von Christoph Bultmann und Antje Linkenbach (2015). Aschendorff, Münster, S. 45-72.
  • Wir, die Anderen und die Fremden. Konstruktion von Religion in ausgewählten Ethikbüchern. In: Non Fiktion. Schulbuch. Arsenal der anderen Gattungen, hg. von Maren Tribukeit, 9. Jahrgang, Heft 2 (2014), 45?62.
  • Schulbuchforschung als Thema der Religionswissenschaft. Erfahrungen mit den Lehramtsstudierenden an der Universität Bielefeld. In: Praktische Religionswissenschaft. Theoretische und methodische Ansätze und Beispiele. Festschrift zum 65. Geburtstag von Udo Tworuschka hg. von Franz-Peter Burkard, Ronald Pokoyski, Zrinka ?timac (2014). LIT Verlag, Münster. S 121-136.
  • Frauenorganisation „Kewser“: Zwischen der islamischen spirituellen Erweckung und der Frauenemanzipation. In: Wunn, Selcuk: Islam, Frauen und Europa: Islamischer Feminismus und Gender Jihad - neue Wege für Musliminnen in Europa? Kohlhammer Verlag (in Druck)
  • Religious peace builders, their public recognition and their convictions. Some intermediate results from a research project on religion and post-conflict peace building in Bosnia and Herzegovina. Mit Heinrich Wilhelm Schäfer und Leif Hagen Seibert, demnächst in "Forum Bosna", Sarajevo.
  • Dokumente Internationaler Organisationen und säkulare Religionen-Didaktik. Konsequenzen für die nationale Bildungspolitik? (demnächst)
  • OSZE und die öffentliche Bildung. "Kultur der Religionen" und der säkulare Zugang zu Religion im Kontext postkommunistischer Modernisierung. (demnächst)
  • Auseinandersetzungen um den Religionsunterricht und die Bildungsreformen in Bosnien und Herzegowina. In: "Land-Bericht. Sozialwissenschaftliches Journal", Heft 2, voraussichtlich Sommer 2010.
  • Islamische Religionstradierung im Kontext der EU-Integration und Bildungsreform in Bosnien und Herzegowina, in: Islam und Muslime in (Südost-)Europa. Kontinuität und Wandel im Kontext von Transformation und EU-Erweiterung hg. von Christian Voß und Jordanka Telbizova Sack. Reihe "Studies on Language and Culture in Central and Eastern Europe". Otto Sagner Verlag, München (voraussichtlich Dezember 2009)
  • Bildungsreform und Religionsunterricht in Bosnien und Herzegowina. In: G2W, 7-8 (2009) 14-18.
  • Der Islam in Bosnien und Herzegowina. Sophia perennis als ein dialogisches Konzept, in: Wege und Welten der Religionen. Forschungen und Vermittlungen. Festschrift für Udo Tworuschka hg. von Jürgen Court und Michael Klöcker. Verlag Otto Lambeck, Frankfurt am Main, 2009, 563-574.
  • Interreligiöses Lernen in den neuen Medien. Eine empirische Bestandsaufnahme, in: Praktische Religionswissenschaft. Ein Handbuch für Studium und Beruf von Udo Tworuschka. Böhlau UTB, Köln, Weimar, Wien, 2008, 276-286.
  • Between the Catholic Tradition and New Religious Movements. What is New on the Present Religious Landscape in Croatia? in: Religion and the Conceptual Boundary in Central and Eastern Europe. Encounters of Faiths von Thomas Bremer. Palgrave MacMillan, 2008, 215-228.
  • "Bosnischer Islam" für Europa. (Tagungsbericht) In: "Religionen unterwegs", Wien, Heft 1 (2008) 30-31.
  • Nauka o religiji u Njemackoj [Religionswissenschaft in Deutschland].In: Religija i tolerancija, Zeitschrift des Zentrums für empirische Untersuchungen der Religion, Nr. 6 (2006) 41-56. Novi Sad, Serbien.
  • Znanost o religiji u multireligijskim sredinama [Religionswissenschaft in multireligiösen Räumen]. In: Vrhbosnensia, Zeitschrift für theologische und interreligiöse Fragen, Jahrgang IX, Nr. 1 (2005) 129-147 (auch als Sonderdruck erhältlich). Sarajevo, Bosnien und Herzegowina.
  • Religionswissenschaft im Unterricht. Ein Projektbeispiel aus Niedersachsen. In: Kinder Abrahams. Festschrift zur Eröffnung des Centrums für Religiöse Studien. LIT Verlag Münster, 2005, 205-220.
  • Religion und Gewalt. In: Theos Reise. Pädagogisches Begleitbuch, Landesbühne Hannover (Hg.) 2003, 70-74.
  • Hinduismus. In: Theos Reise. Pädagogisches Begleitbuch, Landesbühne Hannover (Hg.) 2003, 41-52.
  • Buddhismus. In: Theos Reise. Pädagogisches Begleitbuch, Landesbühne Hannover (Hg.) 2003, 33-40.
  • Jugendorganisationen in Mostar. In: forum, unesco-projekt-schulen, 4 (1998) 32-33.

Tagungen mit Vorträgen

  • “Translating God(s): Islam and Christianity in Southeast Europe”, April 30 to May 4, 2011. Vortrag: From diversity to pluralism? Interactions of Abrahamic religions in Bosnia and Herzegovina.
  • Centrum für Religiöse Studien/Udo Keller Stiftung: Arbeits- und Vernetzungstreffen "Didaktik der Religionen", 26.-27. März 2010, Münster. Vortrag: "Religionen-Didaktik im Lichte internationaler Empfehlungen und Dokumente".
  • Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart: Brückenschläge - "Bosnischer Islam" für Europa, 20.-22. November 2009, Stuttgart-Hohenheim. Vortrag: "Religionsvermittlung in Bosnien und Herzegowina. Konzepte religiöser und säkularer Akteure nach 1991."
  • European Association for the Study of Religion (EASR): the 9th annual conference "Religion in the History of European Culture", 13.-17. September 2009, Messina. Vortrag: "Secular School Subject 'Culture of Religions'. A Symbol of a Post-Communist Modernisation in Bosnia and Herzegovina?"
  • Südosteuropa-Gesellschaft (SOG), Symposion des wissenschaftlichen Beirates, 20. Februar 2009, Trier: "Kulturelle Orientierungen und gesellschaftliche Ordnungsstrukturen in Südosteuropa". Vortrag: "Religiöse Pluralität und Religion in der Bildung. Bosnien und Herzegowina nach 1994."
  • "Islam und Muslime in (Südost-) Europa. Kontinuität und Wandel im Kontext von Transformation und EU-Erweiterung", 7.-8. November 2008, Berlin. Vortrag: "Der Islam in Bosnien und Herzegowina. Sophia perennis als ein dialogisches Konzept."
  • Universität Leipzig, Historisches Seminar, Kolloquium der Ost- und Südosteuropäischen Geschichte, 24.06.2008. Vortrag: "Religionsvermittlung im multireligiösen Raum Bosnien und Herzegowina."
  • European Association on World Religions in Education (EAWRE), 13.-16. April 2008, Universität in Karlstad, Schweden. Vortrag: "European Integration and Religious Education in Bosnia and Herzegovina".
  • Woodrow Wilson International Center for Scholars, 30. November ? 02. Dezember 2007, Thessaloniki, "Greece, the Western Balkans and the European Union". Vortrag: "EU Integration and the Educational Sector. Religion in Public Schools in Bosnia and Herzegovina".
  • EAWRE-Tagung 10.-15. Mai 2007 in Wien. Vortrag: "Religious and Secular Actors on Religion in Public Schools in Bosnia and Herzegovina"
  • Workshop und Vortrag: "Materielle Kultur ? Arbeit mit religiösen Gegenständen", REMID (Religionswissenschaftlicher Medien- und Informationsdienst) 01.-03. September 2006 in Marburg.
  • Workshop: "Ein Koffer als Lehrmittel ? Ideen für den Unterricht über Weltreligionen", 10. Juni 2006 an der Universität Essen.
  • Workshop: "Religionskoffer", 04.10.2004, Tag der Religionen/Haus der Religionen, 1.-8. Oktober 2004 in Hannover.
  • EAWRE-Tagung, 30. April-04. Mai 2006 in Alexandroupolis, Griechenland.
  • VII World Congress of ICCEES (International Council for Central and East European Studies) "Europe ? Our Common Home" (iccees 2005), 25.-30. Juli 2005 in Berlin. Eigenständige Organisation des Panels "Between Tradition and New Religious Movements" und Vortrag: "Croatia ? Between Popular Religion and New Religious Movements?".
  • EAWRE-Tagung, 09.-12. April 2005 in Amsterdam.
  • Tagung: "Religious Studies in the Public University Curriculum of the Twenty-first Century", 18.-19. März 2005 in Sarajevo, Arizona State University und The International Multireligious and Intercultural Center (IMIC). Vortrag: "Study of Religion in Germany. How to Teach About Religion in a Multifaith Society?"
  • EAWRE-Tagung, 11.-14. November 2004 in Goslar. Vorträge: "Experiences With New Teaching and Learning Materials" und "Some Items Concerning the Situation in Bosnia and Herzegovina".
  • ISORECEA, Twenty Years After: Secularisation and De-secularisation in Central and Eastern Europe. 16.-18.12.2010, Tschechische Republik, Brno. Vortrag: "The Ethos of Religious Peace Builders: Habitus Analysis of Islamic Group Identities and Strategies."
  • Johannes Gutenberg Universität Mainz, die Zweigstelle Mainz der Südosteuropa Gesellschaft, der Arbeitsbereicht Osteuropäische Geschichte, 07.12.2010, Mainz. Vortrag: "Religionsvermittlung und postkommunistische Modernisierung: Konzepte religiöser und säkularer Akteure in Bosnien und Herzegowina."
  • International Forum Bosna: ICUPE, 1-3. August 2010, Mostar. Vortrag: "The Ethos of Religious Peace Builders - The Habitus Analysis of Religious Actors."

 

Mitgliedschaften:

DVRW (Deutsche Vereinigung für Religionswissenschaft)

EAWRE (European Association on World Religions in Education), Generalsekretärin

SOG (Südosteuropa Gesellschaft)

back to top