skip to main contentskip to main menuskip to footer Universität Bielefeld Play Search
  • PaKKT

    © Universität Bielefeld

Passungsverhältnisse kultureller Bildungsnetzwerke und Kultur(en) in ländlichen Räumen im Kontext sozialer Teilhabe – PaKKT

Das Verbundprojekt PaKKT reagiert mit seiner Fokussierung auf kulturelle Bildungsnetzwerke in strukturschwachen ländlichen Räumen auf den Befund starker regionaler Unterschiede in Bezug auf Chancengerechtigkeit. Mangelnde persönliche und berufliche Entfaltungsmöglichkeiten können jedoch die Attraktivität der Regionen als Wohn- und Arbeitsort negativ beeinflussen und Abwanderungen zusätzlich verstärken. Erkenntnisleitend für unsere Untersuchung sind Fragen nach sozialer Teilhabe in sehr ländlichen Räumen und die Bedeutung Kultureller Bildung in diesem Kontext.

Das Teilprojekt: „Netzwerktheoretische Analyse kultureller Bildungsnetzwerke in sehr peripheren ländlichen Räumen“ (Universität Leipzig) knüpft netzwerkanalytisch an bestehende Bildungsnetzwerke an und zielt auf eine Typologie  von „communities of practice“ einer Kulturellen Bildung in sehr peripheren ländlichen Räumen sowie die Formulierung von Gelingens- und Risikofaktoren für die langfristige Etablierung kultureller Bildungsnetzwerke. Hierfür wird ein netzwerktheoretischer Ansatz adaptiert, um situative, personelle, institutionelle und (infra-)strukturelle Rahmenbedingungen zu identifizieren, die die langfristige Kooperation im Bereich kultureller Bildungsarbeit in ländlichen Räumen sichern.

Im Teilprojekt „Passungsverhältnisse von Kultureller Bildung und Kultur(en) in ländlichen Räumen“ (Universität Bielefeld) werden über einen rekonstruktiven Ansatz sozial-kulturelle Passungskonstellationen in den untersuchten kulturellen Bildungsnetzwerken fokussiert. Dazu werden differente sozial-kulturelle Praktiken und Milieus in ländlichen Räumen objektiv-hermeneutisch rekonstruiert und daraufhin befragt, in welchem Verhältnis Angebote Kultureller Bildung in den untersuchten kulturellen Bildungsnetzwerken zu diesen stehen und vermittelt werden.

Für die Generierung praxisorientierter Handlungsempfehlungen, wird das Verbundprojekt um eine Community of Research ergänzt, die sich aus praxisnahen interdisziplinären Akteuren zusammensetzt.

Das zugrundeliegende Vorhaben wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01JKL1915A-B im Förderschwerpunkt „kulturelle Bildung in ländlichen Räumen“ gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Laufzeit: 12/2019 – 11/2022


back to top