Kunst am ZiF

Ist heute Mittwoch?



Künstlerin: Anna Gudjónsdóttir (Hamburg, GER)
Ausstellung: 19. September – 17. Dezember 2021

Vernissage: 19. September 2021 um 11:30 Uhr
Um Anmeldung wird gebeten (karin.matzke@uni-bielefeld.de)
In den Räumlichkeiten ist Mund- und Nasenschutz zu tragen, es gilt die "3 G"-Regelung.

Anna Gudjónsdóttir ist Isländerin und hat in ihrer Kindheit in einer 50 Meter tiefen und mehrere Kilometer langen Lavaspalte gespielt. Die bizarren Erstarrungswirbel der Lava ähneln barocken Bildmustern und der unendlich wirkende Naturraum großartigen Sakralbauten. Aber dieser Bezug konnte erst im Rückblick mit einem anderen kulturellen Zugang gesehen werden -jener ästhetische Weg über die Kunst zur Realität: Also erst die wissenschaftliche Distanz und die Bildung an, in und durch die Kunst befähigt zu einem neuen Blick auf die Welt.
Anna Gudjónsdóttirs Ausstellungen zeigen nicht einfach nur Bilder, häufig macht sie den ganzen zur Verfügung stehenden Raum zu einem begehbaren Bild. 
Ein besonderes und immer wieder aufgegriffenes Element sind Vitrinen-schränke: gemalte, bemalte, befüllte oder scheinbar vor den Bildern befindliche Vitrinen. Die Vitrine als Grundelement der Bildung und der Musealisierung, des privaten Sammelns von Wichtigem und Kostbarem. Und so referiert sie auf die immer vorhandene Vorinformation, auf die schon angesprochene grundsätzliche Medialisierung des Blicks.

Anna Gudjónsdóttir lebt seit den Neunzigerjahren in Hamburg. Sie studierte Freie Kunst bei Professor Franz Erhard Walther an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg und ist Preisträgerin zahlreicher Auszeichnungen, u. A. dem Edwin-Scharff-Preis und dem Kunstpreis der Stadt Nordhorn und dem Edstrandska Stiftelsen Kunstpreis, Schweden.

Weitere Informationen:

Mit freundlicher Unterstützung der Universitätsgesellschaft Bielefeld, der Stiftung Kunstfonds, des NEUSTART-KULTUR-Stipendiums und der Freien und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien

https://anna-gudjonsdottir.com

Die Ausstellung ist regelmäßig während der Kernarbeitszeiten des ZiF (montags bis donnerstags von 9:00 bis 15:30 und freitags von 9:00 bis 14:00) zugänglich. Während laufender Tagungen ist das ZiF auch über diese Zeiten hinaus geöffnet. Informationen dazu erhalten Sie im Tagungsbüro.

Tel: +49 521 106-2768/2769