Öffentliche Veranstaltung am ZiF - Vortrag
Plakat

Hässlicher Wohnen
Über die neue Architektur der Kisten und Klötze und ihre gesellschaftlichen Folgen


Aus der Vortragsreihe Kunst trifft Wissenschaft

Termin: 3. November 2021, 18:15
Ort: Plenarsaal des ZiF
Dr. Hanno Rauterberg (Hamburg, GER)

Bauen, bauen, bauen: Wann immer über die Wohnkrise debattiert wird, liegt die wichtigste Lösung in einer Steigerung des Angebots. In dieser Fixierung auf Quantitäten scheinen Qualitäten nicht zu zählen. Und so entsteht vielerorts dieselbe Ödnis, eine Architektur aus dem Geist des Containers, praktisch, billig, monoton. Es sind keine Häuser, es sind Objekte, die in ihrer Banalität von der Austauschbarkeit des Individuums und der Haltlosigkeit einer neoliberalen Wirklichkeit erzählen. Dabei kann die Architektur, wenn es gut geht, weitaus mehr sein: eine Kunst des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Kann sie das wieder werden?

Hanno Rauterberg, 1967 in Celle geboren, ist stellvertretender Leiter des Feuilletons der ZEIT und schreibt vor allem über Kunst, Architektur und Städtebau. Er ist promovierter Kunsthistoriker und Absolvent der Henri-Nannen-Journalisten-Schule. Seit 2007 ist er Mitglied der Freien Akademie der Künste in Hamburg. Zuletzt veröffentlichte er: „Wie frei ist die Kunst? Der neue Kulturkampf und die Krise des Liberalismus“ (Suhrkamp), „Die Kunst und das gute Leben. Über die Ethik der Ästhetik“ (Suhrkamp) und „Wir sind die Stadt! Urbanes Leben in der Digitalmoderne“ (Suhrkamp).

Veranstaltet vom Verein der Freunde und Förderer des ZiF e.V.

Für die Teilnahme im ZiF ist eine Anmeldung bei Marina Hoffmann erforderlich: marina.hoffmann@uni-bielefeld.de.
In den Räumlichkeiten des ZiF muss ein Mund-Nasenschutz getragen werden, es gilt die "3G"-Regel.
Für eine online-Teilnahme ist keine Anmeldung nötig. Link zum Livestream via Zoom: https://us02web.zoom.us/j/81226378473?pwd=R1pKL0x5ODJQVnNnandGVHplRFZkUT09