• Bielefeld School of Education - BiSEd

    Bielefelder Lehrer*innenbildung

    © Universität Bielefeld

Bielefelder Frühjahrstagung

Logo der Bielefelder Frühjahrstagung
© Universität Bielefeld

Die Bielefelder Frühjahrstagung wird jährlich von der Bielefeld School of Education (BiSEd) gemeinsam mit den lehrer*innenbildenden Fakultäten veranstaltet.
Als Nachwuchstagung richtet sie sich an die (Post-)Doktorand*innen der Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften und soll zur Vernetzung fachdidaktischer und bildungswissenschaftlicher Forschung beitragen.
Gerahmt wird die Tagung durch ein Programm aus Symposium und Vorträgen zu einem jährlich wechselnden Thema, welches ebenfalls zur Vernetzung beitragen und zum Diskurs einladen möchte.
 

Informationen zur Bielefelder Frühjahrstagung 2021 finden Sie weiter unten!


Die Bielefelder Frühjahrstagung 2021

„Demokratieförderung – Rolle und Verantwortung fachlicher Bildung und (hoch-)schulischer Praxis!?“

27.05.21 und 28.05.21, online



Den Auftakt der Bielefelder Frühjahrstagung bildet eine Prä-Konferenz "Von (Post-)Doktorand*innen für (Post-) Doktorand*innen" zum Thema "Demokratie braucht Inklusion". Die Unterstützung durch und der Austausch mit Peers stehen im Vordergrund der Prä-Konferenz.
"Herzstück" der Haupttagung sind Forschungswerkstätten, die in verschiedenen Varianten angeboten werden: In der "klassischen" Forschungswerkstatt mit dem Schwerpunkt auf "Beratung" stehen die Promotionsprojekte der teilnehmenden Doktorand*innen im Fokus. Ein Bezug zum jeweiligen Tagungsthema ist nicht erforderlich. Den Schwerpunkt bilden methodische und theoretische Fragen zu den unterschiedlichen Qualifikationsprojekten von Doktorand*innen. Die Forschungswerkstatt mit dem Schwerpunkt auf "Diskurs" greift hingegen das Tagungsthema offensiv auf und lädt interessierte Postdocs und Promovierende aller Fächer zur Diskussion mit Hochschullehrenden ein.

Nähere Informationen zur Bielefelder Frühjahrstagung 2021 entnehmen Sie bitte den folgenden Dokumenten:

Tagungseinladung, inklusive Exposé zum Tagungsthema

-Gesamtprogramm Frühjahrstagung 2021-

-Programm Prä-Konferenz Frühjahrstagung 2021-

Auf Basis Ihrer Anmeldungen finalisieren wir das Programm der Tagung und organisieren die Forschungswerkstätten.

 

Informationen zur Anmeldung:

Eine Anmeldung für die Prä-Konferenz "Von (Post-)Doktorand*innen, für (Post-) Doktorand*innen" am 27. Mai 2021 zum Thema "Demokratie braucht Inklusion" ist bis einschließlich zum 30. April 2021 über das folgende Online-Anmeldeformular möglich: ANMELDUNG

 

Die Anmeldefrist für die Forschungswerkstätten der Bielefelder Frühjahrstagung ist leider bereits abgelaufen. Interessierte sind herzlich eingeladen am Rahmenprogramm - dem Symposium und der Keynote (beides am 28.05.21) - teilzunehmen. Zur besseren Planung bitten wir um eine formlose Anmeldung per Mail an bised-graduiertennetzwerk@uni-bielefeld.de, Betreff: „Teilnahme Symposium und Keynote Bielefelder Frühjahrstagung 2021“. Etwa eine Woche vorher melden wir uns mit weiteren Informationen und den Zugangsdaten zum Zoom-Meeting.

 

Die vorherigen Bielefelder Frühjahrstagungen

Symposium „Pädagogische Beziehungen und Anerkennung – Perspektiven aus den Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften“

Moderation und Einführung in das Thema „Pädagogische Beziehungen und Anerkennung
Prof. Dr. Saskia Bender (Universität Bielefeld)

Pädagogische Beziehungen und Anerkennung – ein gerechtigkeitstheoretischer Zugang
Dr. Franziska Felder (Universität Zürich)

Pädagogische Beziehungen und Anerkennung – ein pädagogisch-psychologischer Zugang am Beispiel der Biologiedidaktik
Prof. Dr. Matthias Wilde (Universität Bielefeld)

Impulsvortrag

Die Stiftung pädagogischer Beziehungen als Herausforderung zwischen Lebenssituations- und Fachorientierung im sozialwissenschaftlichen Unterricht
Prof. Dr. Udo Hagedorn (Universität Bielefeld)

Abschlussvortrag

Anerkennung - erziehungswissenschaftliche Betrachtungen einer ambivalenten Kategorie
Prof. Dr. Merle Hummrich (Goethe-Universität Frankfurt)

 

Im Rahmen der Bielefelder Frühjahrstagung 2020 erschien ein Themenheft mit dem Titel "Pädagogische Beziehungen und Anerkennung – Perspektiven aus den Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften".

Im Rahmen der Bielefelder Frühjahrstagung 2019 erschien ein Themenheft mit dem Titel "Forschungsperspektiven auf Unterricht im Spannungsfeld von Kontingenz und Kontinuität". Des Weiteren verweisen wir auf die Seite der Zeitschrift für Schul- und Professionsentwicklung, auf welcher Sie weitere Informationen zum Themenheft finden können.

Symposium „Forschungsperspektiven auf Unterricht im Spannungsfeld von Kontingenz und Kontinuität“ (UHG H3)
Moderation: Prof. Dr. Bernd Gröben

Ethnographische, praxeologische Forschungsperspektive auf Unterricht
Prof. Dr. Kerstin Rabenstein (Universität Göttingen)

Pädagogisch-psychologische Forschungsperspektive auf Unterricht
Prof. Dr. Olaf Köller (Universität Kiel)

 

„Ein Tanz um das Einzigartige: Gedanken zweier Fachdidaktiker zum Spannungsfeld von Kontingenz und Kontinuität“ (X-E0-002)
Moderation: Prof. Dr. Oliver Böhm-Kasper

Prof. Dr. Kerstin Tiedemann (Mathematikdidaktik, Universität Bielefeld) und
Jun.-Prof. Dr. Lars Deile (Geschichtsdidaktik, Universität Bielefeld)

4. Bielefelder Frühjahrstagung 2016:


Forschungspraxen der Bildungsforschung

-​Programm-

Cover des Sammelbands
© Universität Bielefeld

Free Download und Open Access

Inhaltsangabe

Martin Heinrich,  Carolin Kölzer,  Lilian Streblow (Hrsg.)

Forschungspraxen der Bildungsforschung
Zugänge und Methoden von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern

„Was tut man eigentlich, wenn man das tut, was man Forschung nennt?“ Dieser Frage widmete sich im Jahr 2016 die Bielefelder Frühjahrstagung „Forschungspraxen der Bildungsforschung“, um Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen der Bildungswissenschaften und Fachdidaktiken zur kritischen Reflexion der eigenen Forschungspraxis anzuregen. Praxen des forschenden Tuns wurden dabei selbst zum Gegenstand der Reflexion gemacht.

Der diese Nachwuchstagung dokumentierende Band umfasst Beiträge von Bielefelder Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen sowie von geladenen Expertinnen und Experten, die sich in ihren Beiträgen kritisch-reflexiv mit der jeweils eigenen Forschungspraxis auseinandersetzen. Hierzu werden eigene Forschungsarbeiten vorgestellt und entlang dieser wird der eigene forschungsmethodische Zugang erläutert um dem wissenschaftlichen Nachwuchs Klarheit und Transparenz hinsichtlich der Diversität der Forschungspraxen zu geben. Darüber hinaus beschäftigen sich zwei Beiträge mit den heterogenen Bedarfen von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern sowie mit Fragen der Doktorandenbetreuung und richten sich insbesondere an betreuende Hochschullehrende, an Koordinatorinnen und Koordinatoren von Graduierteneinrichtungen sowie an Organisatorinnen und Organisatoren von Veranstaltungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

2. Bielefelder Frühjahrstagung 2014:


„Unterrichtsforschung im Kontext von Inklusion“

-Programm-

Vorläufer der Bielefelder Frühjahrstagung 2012/13:


„Perspektiven videobasierter Unterrichtsforschung“

-Programm-