skip to main contentskip to main menuskip to footer Universität Bielefeld Play

Bielefeld School of Education - BiSEd

Bielefelder Lehrer*innenbildung

DiNa - Diversitätssensible Nachwuchsförderung

Zum Hauptinhalt der Sektion wechseln

AG-Sprecherin

Dr. Carolin Dempki, (geb. Kölzer)

Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses & Forschungsunterstützung

Telefon: +49 521 106-​4244

E-​Mail: carolin.dempki@uni-​bielefeld.de

Raum: UHG L5-​123

Die „Diversitätssensible Nachwuchsförderung“ (DiNa) war eine Projekt-Arbeitsgruppe im Diversity Audit "Vielfalt gestalten".

 

Laufzeit des Auditverfahrens: 2018 - 2020

Ziel des DiNa-Projektes war es, die Förderung und Unterstützung von Wissenschaftler*innen in Qualifikationsphasen diversitätssensibler zu gestalten.

Hierzu wurden drei Maßnahmen ergriffen, die auf die Sensibilisierung für Diversitätsaspekte und deren intersektionales Zusammenwirken in der Organisation, Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen für und in der Beratung von Nachwuchswissenschaftler*innen ausgerichtet waren:

Konzipiert, organisiert, durchgeführt und evaluiert wurde eine Fortbildungsveranstaltung für diejenigen, die Veranstaltungen für Promotionsstudierende und Postdocs anbieten und in der Beratung von Nachwuchswissenschaftler*innen tätig sind (PEP-Netzwerk) (Maßnahme 1). Durchgeführt wurde außerdem eine Train-the-Trainer Veranstaltung für interne und externe Dozent*innen des wissenschaftlichen Personalentwicklungsprogramms der Universität Bielefeld (Maßnahme 2). Der Fokus lag in beiden Veranstaltungen auf der Differenzkategorie „Behinderung/chronische Erkrankung“, da die Situation von Nachwuchswissenschaftler*innen mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung im Diskurs über Chancen bisher vergleichsweise wenig Raum einnimmt. Beide Veranstaltungen enthielten Sensibilisierungsübungen und zielten auf den Abbau sozialer Barrieren (vgl. Leitbild Diversität der Universität Bielefeld 2019, S. 7).
Die in den beiden Veranstaltungen gesammelten Erfahrungen, die Diskussions- und Evaluationsergebnisse flossen außerdem ein in eine Handreichung (Maßnahme 3).

 

Konzeption, Organisation, Durchführung und Evaluation einer Fortbildungsveranstaltung für das PEP-Netzwerk zu diversitätssensibler Nachwuchsförderung unter besonderer Berücksichtigung des Diversitätsaspekts Behinderung / chronische Erkrankung.

  • Titel der Fortbildung: „Diversitätssensible Nachwuchsförderung (DiNa) – Förderung von Promovierenden und Postdocs mit chronischer Erkrankung und Behinderung“
  • Termin und Format der DiNa-Fortbildung: 24. und 25. Juni 2020, jeweils 09:00-12:00 Uhr als Online-Veranstaltung
  • Hauptreferent: Michael Johannfunke (SBV/ZAB)
  • Co-Referentinnen: Dr. Carolin Dempki (BiSEd), Sabrina Hermann (BiSEd), Konstanze Rosenbaum (ZAB)

Co-Konzeption, Organisation, Durchführung und Evaluation einer Train-the-Trainer-Veranstaltung für interne und externe Trainer*innen des wissenschaftlichen Personalentwicklungsprogramms der Universität Bielefeld zu diversitätssensibler Nachwuchsförderung unter besonderer Berücksichtigung des Diversitätsaspekts Behinderung / chronische Erkrankung.

  • Titel der Train-the-Trainer Veranstaltung: „Diversitätssensible Nachwuchsförderung (DiNa) – Förderung von Promovierenden und Postdocs mit chronischer Erkrankung und Behinderung“
  • Termin und Format der DiNa Train-the-Trainer Veranstaltung: 08. Oktober 2020, 09:00-14:30 Uhr als Online-Veranstaltung
  • Hauptreferentin: Susanne Groth, Universität zu Köln, PROMI
  • Co-Referent: Michael Johannfunke (SBV/ZAB)

Erarbeitung und Abstimmung einer Handreichung unter besonderer Berücksichtigung der unter Maßnahmen 1 und 2 gesammelten Erfahrungen sowie der Diskussions- und Evaluationsergebnisse.

Hier gelangen Sie zur DiNa-Handreichung (PDF).


back to top