skip to main contentskip to main menuskip to footer Universität Bielefeld Play Search
  • Prof. Dr. Lena Hoffmann

     

    Campus der Universität Bielefeld
    © Universität Bielefeld

Kontakt

Mail: lhoffmann24@uni-bielefeld.de

Telefon: 0521-106 3706

Tel. Sekretariat: 0521/106-3713 (Frau Meerkamp)

Büro: UHG C6-219

Sprechstundentermine 

Team

Studentische Hilfskraft:

Sophia Sieker

Vita

Seit September 2023
Juniorprofessorin für Kinder- und Jugendliteratur, Fakultät für Literatur und Linguistik, Universität Bielefeld

Oktober 2020–September 2023
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Lehre am Institut für Jugendbuchforschung, Goethe-Universität Frankfurt am Main

November 2017–Oktober 2020  
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für deutsche Sprache und Literatur II sowie an der Arbeitsstelle für Kinder- und Jugendmedienforschung (ALEKI) der Universität zu Köln

Herbst 2017                 
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kulturpolitik, Kulturpolitische Gesellschaft Bonn

Februar 2017–März 2018         
Redakteurin und Mitherausgeberin der Zeitschrift "interjuli - Internationale Kinder- und Jugendliteraturforschung"

WS 2016/2017             
Lehrbeauftragte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Januar 2017                 
Promotion an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit einer Arbeit über die Mehrfachadressierung von Crossover-Literatur

Ausgezeichnet mit dem Book Award der International Research Society for Childrens Literature (IRSCL) 2019

Rezensiert in:
- Fakt, Fake und Fiktion. Jahrbuch der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung 2019. (Heidi Lexe)
- 1001 Buch. Kunst. Heft 2/19. (Barbara Burkhardt)

2014-2016                   
Presse- und Öffentlichkeitsassistentin beim Böhlau Verlag Köln

2013-2017                   
Redakteurin und Mitherausgeberin der Open Access-Zeitschrift "Textpraxis. Digitales Journal für Philologie"

2013-2017                   
Promotionsstipendiatin am DFG-Graduiertenkolleg "Literarische Form. Geschichte und Kultur ästhetischer Modellbildung" an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Juli 2012-Juli 2013       
Volontariat beim Böhlau Verlag Köln und Wien

WS 2006/07-SS 2012   
Magisterstudium der Deutschen Philologie, Englischen Philologie und Theater-, Film und Fernsehwissenschaft an der Universität zu Köln

Vorträge und Workshops

Vorträge

„Eine harte Arbeit, ja – “ Zur Selbstinszenierung von Autor:innen von Kinder- und Jugendliteratur in ihren poetologischen Texten. Vortrag im Rahmen der Tagung „Autorschaft in der Kinder- und Jugendliteratur. Historische und aktuelle Praktiken und Bilder“, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 16.-17.11.2023

"Autorschaft im Feld der Kinder- und Jugendliteratur", Vortrag im Rahmen des Literaturdidaktischen Kolloquiums, Institut für deutsche Sprache und Literatur II, Universität zu Köln, 20.06.2023.

"'Das ist schlecht für meine Streetcredibility.' Von Autor:inneninszenierungen und Konventionen im Feld der Kinder- und Jugendliteratur", Vortrag im Rahmen der Tagung "Schreiben! Autorschaft, Schreibpraxen und -Formate im Feld der Kinder- und Jugendmedien", 35. Jahrestagung der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung (GKJF), 08.06.2023-10.06.2023, Königswinter.

Zus. mit Maren Conrad: Panelleitung "Bewertungsambivalenzen. Modelle der Mehrdeutigkeiten in der Kinder- und Jugendliteratur", Deutscher Germanistentag, Paderborn September 2022.

“Authorship and star authorship in the field of children‘s and young adult literature.” Vortrag im Rahmen der Summer School „Children’s Literature”. 04. – 08.07.2022 an der Universität Antwerpen, Belgien.

„Zwischen den Feldern. Michael Endes Selbstinszenierung als Grenzgänger zwischen Kinder- und Jugend- und Allgemeinliteratur.“ Vortrag im Rahmen der Tagung „Michael Ende: Poetik und Positionierungen.“ 24. – 25.03.2022 im Deutschen Literaturarchiv Marbach.

„Die unsichtbare Arbeit am Selbst: Celebrity Studies und Kinder- und Jugendliteratur.“ Vortrag im Rahmen des Symposiums „Das ganze Leben! Repräsentationen von Arbeit in Texten über Kindheit und Jugend“. 05. – 08.10.2021 in Bad Urach.

“All Ages, Young Adult, Crossover? On describing an international phenomenon.” Digitaler Vortrag im Rahmen der digitalen Summer School “Children’s Literature“. 05. – 09.07.2021 an der Universität Antwerpen, Belgien

"Picture books as archives - Life Writing by celebrities for a young audience." Vortrag im Rahmen der Tagung "Beyond Boundaries. Authorship and Readership in Life Writing", 24. bis 25. Oktober 2019 an der Universität Tilburg, Niederlande.

"Bilderbücher als Archiv - Celebrities erinnern an sich selbst." Vortrag im Rahmen der Tagung "Kulturelles Gedächtnis Reloaded? (Re-)Inszenierungen von Erinnerung in Kinder- und Jugendmedien, 32. Jahrestagung der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung", 30. Mai bis 1. Juni 2019 im Arbeitnehmerzentrum Königswinter.

"Between financial success and discursive disregard - the history of writing literature for children and adolescents as history of disadvantages." Vortrag im Rahmen der Tagung "Sociocultural Dimensions of Childhood", 26. bis 28. Oktober 2018 im Institute of Ethnology and Folklore Studies, Sofia, Bulgarien.

"Digitales Erzählen als lektürelenkende Strategie. Interferenzen von Wolfgang Herrndorfs Weblog Arbeit und Strukturund dem Erfolgsroman Tschick." Vortrag im Rahmen des Workshops "Literarische Praktiken der Gegenwart. Autorschaft und autofiktionales Schreiben im digitalen Raum" am 13. und 14. September 2018 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

"Wolfgang Herrndorfs Tschick." Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur des 20. und 21. Jahrhunderts" am 14. November 2017 an der Christian-Albrechts-Universität Kiel.

"Die Schrift als Grenze. Zur typographischen Gestaltung von Jugendromanen am Beispiel der Unendlichen Geschichteund The Book Thief." Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, 6.-9. Juni 2017 an der Ruhr-Universität Bochum.

"Crossover und Populärer Realismus. Wie zaubert man einen Bestseller?" Vortrag im Rahmen der Vorlesung "Populärer Realismus als International Style der Erzählliteratur", 27. Juni 2016 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

"Dann googelst du einfach. Herrndorfs Tschick als intermedialer Crossover-Text." Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung, 26.-28. Mai 2016, Königswinter.

"Das Modell Crossover". Präsentation im Rahmen der Internationalen Konferenz "Literarische Form. Geschichte und Kultur ästhetischer Modellbildung", 5.-7. Oktober 2015 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

„Between financial success and discursive disregard: Poetological writings of authors for young people”, Workshop im Rahmen der Summer School „Children’s Literature”. 04. – 08.07.2022 an der Universität Antwerpen, Belgien

„Life writing by celebrities for children”, Workshop im Rahmen der Summer School „Children’s Literature”. 04. – 08.07.2022 an der Universität Antwerpen, Belgien.

„Literary Configurations of Knowledge in Crossover Literature”, digitaler Workshop im Rahmen der digitalen Summer School “Children’s Literature“, 05. – 09.07.2021 an der Universität Antwerpen, Belgien

Lehre

Sommersemester 2024: 

Vorlesung „Grundlagen der Kinder- und Jugendliteraturforschung“

 

Wintersemester 2023/2024:

Fachwissenschaftliche Vertiefung „Der Tod höchstpersönlich. Zur Figurenanalyse im Bilderbuch am Beispiel von personifizierten Todesfiguren“

Publikationen

back to top