• Fortbildungen für Forschende und Lehrende

    © Universität Bielefeld

Online-Workshop:

Effektives und wertschätzendes Feedback auf studentische Texte geben

Tyll Zybura | 29. Juni 2021 | 14:00 (s.t.) - 18:00 Uhr | Die Zugangsdaten zum Zoom-Meeting erhalten Sie kurz vor der Veranstaltung.

Die schreibdidaktische Forschung zeigt, dass Feedback auf Texte von Studierenden weitgehend nutzlos ist, wenn es nicht unmittelbar für eine Überarbeitung verwendet werden kann. Dem intransparenten Benotungsprozess stehen Studierende bestenfalls fatalistisch (und oft genug mit Angst) gegenüber, und erläuterndes Feedback auf final abgegebenen Text wird nicht effektiv für künftiges Schreiben verwertet.

In diesem Workshop werde ich Strategien vermitteln, die ich in der Betreuung von zahlreichen schriftlichen Arbeiten in der Anglistik (von unbenoteten Essays bis zu Masterarbeiten) erfolgreich erprobt habe, um mein Feedback effektiver zu gestalten und den wissenschaftlichen Schreibprozess für Studierende sinnhafter zu machen.
Dies umfasst drei Hauptaspekte:

Eine wertschätzende Feedback-Rhetorik, die studentische Texte als Beitrag zum wissenschaftlichen Diskurs mit eigenem Erkenntnisinteresse ernst nimmt, statt sie als Bewertungsobjekt zu behandeln.
Einen Betreuungsablauf, in dem das Feedback auf Texte im Entwurfsstadium gegeben wird und dadurch vor der finalen Bewertung sinnhaft zur Überarbeitung verwendet werden kann.
Ein effektives Zeitmanagement beim Lesen von studentischen Texten und beim Verfassen des eigenen Feedbacks.

Den Erfolg meines Ansatzes messe ich daran, dass das Schreiben für Studierende unmittelbar weniger angstbesetzt wird, weil sie mit mir während des Schreibprozesses in wissenschaftlichen Austausch treten und mich nicht mehr nur als finale Bewertungsinstanz und "gate keeper" erleben. Sie erfahren das als Kontrollgewinn und als Einbindung in die wissenschaftliche Diskursgemeinschaft, der sie sich sonst kaum zugehörig fühlen. Dies hat langfristige positive Konsequenzen für die Selbstwahrnehmung von Studierenden als WissenschaftlerInnen in Ausbildung, von der mein Fach direkt profitiert.

Für diesen Workshop bitte ich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, eine (nicht zu lange) studentische Arbeit mitzubringen, die sie betreuen oder betreut haben. (Falls das nicht möglich ist, bitte ich um eine Benachrichtigung, dann bringe ich anonymisierte Arbeiten mit.) Nach einer Input-Phase werden wir an diesen Texten die Feedback-Strategien in einem vorstrukturierten Format üben und die Übung anschließend gemeinsam reflektieren und diskutieren.

Workshop-Trainer:

Tyll Zybura gibt Workshops als Bildungscoach und lehrt kulturwissenschaftliche Hochschulseminare zu Literatur und Film. Von seinen Studierenden wurde er für den Landeslehrpreis NRW 2019 nominiert. Auf zybura.de und unconditional-teaching.com publiziert er kritische Essays zu alternativen Lehr-Lern-Beziehungen.

Zielgrupppe:

Dieser Workshop richtet sich an Lehrende der Universität Bielefeld und Teilnehmende des Qualifizierungsprogramms "Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule".

Diese Veranstaltung wird im Bielefelder Zertifikat für Hochschullehre mit 4 AE wahlweise für das Methodenmodul Themenfeld B (Prüfen und Bewerten) oder für das Methodenmodul Themenfeld D (Evaluation und Feedback in der Lehre) angerechnet.

Diese Veranstaltung wird im Zertifikat "Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule" mit 4 AE für das Erweiterungsmodul (II) im Themenfeld Prüfen und bewerten (2) oder Themenfeld Feedback und Evaluation (4) angerechnet.

Anmeldeschluss ist der 15. Juni 2021.

Kontakt & Anmeldung

Anke Schayen


+49 (0)521 / 106-3367
pep_lehre@uni-bielefeld.de

Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier